Neue Erkenntnisse zur Jesuskonstruktion

Mehr
05 Juli 2021 16:39 - 27 Juli 2021 18:18 #12430 von Tuisto
Nach längerer Zeit bringe ich eine Ergänzung zur Konstruktionszahl 529 im Zusammenhang mit den "geheimen" Zeitengel-Zyklen von 286,75 Jahren, die Lilly am Ende seiner Übersetzung der "De Septem Secundeis" erwähnt.

Ausgangspunkt ist das Jahr 1466, das uns weiter zurück gerechnet in das bekannte Anno-Mundi Jahr -3982 führt.
1466 + 3982 = 5448 = 19 x 286,75.
Rechnet man in die Zukunft, kommt man in die Jahre 1752, 2040, 2326 ff. (1752 übernahm England den GK!)
Die 6000 Jahre sind aber erst 2240 oder 2242 AD seit der Schöpfung vergangen, folglich 200 bis 202 Jahre nach 2040.

Zufälligerweise dachte ich mir dieser Tage, rechne doch mal von 2242 aus zurück in die Vergangenheit. Und siehe da, ich landete beim ältesten Anno Mundi Datum, dem Jahr -5500, das unabhängig voneinander von Africanus und Hippolyt um 220 aus biblischen und antiken Daten errechnet wurde:
2242 + 5500 = 7742 = 27 x 286,75.

Nun ist 5500 - 3982 = 1518.
1518 aber ist 6 x 253, die Jesuszahl.

Eusebius änderte im 4. Jahrhundert -5500 ab in das Jahr -5199.
Ich habe gezeigt, dass - 5199 + 1656 (Flut MT) = 3543 ist, oder 10 secundeische Zyklen zu 354,3 Jahren bis zum Jahr 0, dem Zeugungsjahr von Jesus am 7. April.
Nimmt man 286,75 ebenfalls mal 10, erhält man abgerundet 2867 oder aufgerundet 2868.
5199 - 2868 = 2331 oder 3 x 777, die Sonnenzahl von Jesus als Auferstandener. 2331 ist eine Permutation von 2 x 1656 = 3312.

Die Subtraktion der 10 Zyklen (10 = J = Gott) ergibt 3543 - 2867 = 676.
676 = 26 x 26, JHVH x JHVH.

Nun zu 529:
Multipliziert man 5,29 x 286,75, erhält man 1516,9; aufgerundet 1517. 
Trithemius starb am 13.12.1516 ungefähr analog der 1516,9 Jahre.
5499 - 3982 = 1517. 
-5499 + 5500 = 1 AD, das Geburtsjahr von Jesus gemäß Dionysius Exiguus.
Rechnet man in die 354-jährigen Perioden der Zeitgeister um, kommt man in das Startjahr -5209, das um 3 Jahre von -5206, dem Kopfjahr des Benediktiners Trithemius abweicht, der aber als weiteres Startjahr auch -5290 nannte. 5290 und 5209 sind Permutationen.
5209 + 1517 = 6726 oder 19 x 354.

Wie man sieht, konnten sie gut rechnen und konstruieren!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Juli 2021 22:27 #12433 von *CD
Man sollte vielleicht bedenken, dass diejenigen, die "gut rechnen und konstruieren" konnten, keine Menschen waren...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Juli 2021 22:46 #12434 von Allrych
Seit über sieben Jahren wird dieses Forum von dieser absurden Jesus-Konstruktion zugemüllt.
Der arme Jesus Christus!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Juli 2021 18:38 - 27 Juli 2021 18:51 #12438 von Tuisto
"Zufälligerweise dachte ich mir dieser Tage, rechne doch mal von 2242 aus zurück in die Vergangenheit. Und siehe da, ich landete beim ältesten Anno Mundi Datum, dem Jahr -5500, das unabhängig voneinander von Africanus und Hippolyt um 220 aus biblischen und antiken Daten errechnet wurde:
2242 + 5500 = 7742 = 27 x 286,75.

Nun ist 5500 - 3982 = 1518.
1518 aber ist 6 x 253, die Jesuszahl."

Ergänzung:
1466 + 3982 = 5448 = 19 x 286,75
2242 + 5500 = 7742 = 27 x 286,75
7742 - 3982 = 3760

@CD:
 Außer-, Inner-, Über- oder Unterirdische?

„Was groß ist am Menschen, das ist, dass er eine Brücke und kein Zweck ist: was geliebt werden kann am Menschen, das ist, dass er ein Übergang und ein Untergang ist“, schrieb Nietzsche im Zarathustra:

"Zarathustra aber sah das Volk an und wunderte sich.
Dann sprach er also: Der Mensch ist ein Seil, geknüpft zwischen Thier
und Übermensch, — ein Seil über einem Abgrunde.

Ein gefährliches Hinüber, ein gefährliches Auf-dem-Wege, ein gefährliches Zurückblicken,
ein gefährliches Schaudern und Stehen bleiben.

Was groß ist am Menschen, das ist, dass er eine Brücke und kein Zweck ist:
was geliebt werden kann am Menschen, das ist, dass er ein Übergang und ein Untergang ist.

Ich liebe Die, welche nicht zu leben wissen, es sei
denn als Untergehende, denn es sind die Hinübergehenden.

Ich liebe die großen Verachtenden, weil sie die
großen Verehrenden sind und Pfeile der Sehnsucht
nach dem andern Ufer.

Ich liebe Die, welche nicht erst hinter den Sternen
einen Grund suchen, unterzugehen und Opfer zu sein:
sondern die sich der Erde opfern, dass die Erde einst
des Übermenschen werde.

Ich liebe Den, welcher lebt, damit er erkenne,
und welcher erkennen will, damit einst der Übermensch lebe.
Und so will er seinen Untergang."

Dazu auch:  Die Selbstüberwindung der Menschheit - wissenschaft.de

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Juli 2021 22:19 #12441 von *CD
Was soll der "Übermensch" noch darstellen, nachdem Gott den gewöhnlichen Menschen schon nach seinem Ebenbild geschaffen hat?
Kranke Fantasien...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Juli 2021 09:07 #12442 von Tuisto
Schuld daran war vermutlich die gute Schweizer Luft!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Juli 2021 12:25 #12443 von Allrych
Nietzsche ist auch in der guten Engadiner Luft nicht mehr gesund geworden!

Und die grotesk überdrehte Jesus-Konstruktion kann man getrost in den Mülleimer verschieben!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Aug. 2021 19:45 - 05 Aug. 2021 22:51 #12448 von Basileus

Was soll der "Übermensch" noch darstellen, nachdem Gott den gewöhnlichen Menschen schon nach seinem Ebenbild geschaffen hat?
Kranke Fantasien...






 

Wenn Gott den "gewöhnlichen Menschen" nach seinem Ebenbild erschaffen hat, dann ist Gott längst tot.

Das hatte Nietzsche ja schon im 19. Jahrhundert bemerkt und alle anderen wohl im 20. Jahrhundert - wenn sie nicht total blind sind.

Da dieser neutestamentliche Jesus, dieses Opfer, ein gnadenloser Kollektivist ist, und die Mehrzahl der Menschen sich auch als Opfer sieht, die den Opferstatus ständig zelebrieren und ihren Opferstatus auf die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe zurückführen ("der pöhse Kapitalismus", "die pöhse DDR", "Gender-Pay-Gap-Opfer", "ich armes nicht-binäres Wesen" usw.), wird es aber auf die kollektivistische Version des Übermenschen hinauslaufen.

Der ursprüngliche griechische Name von Jesus lautete Iso(s). Das bedeutet "gleich" (siehe Abbildung: ICO TOU NAUH = Iso, Sohn des Nun - das ist hier der alttestamentliche Sieger-Jesus, durch Chronologie-Erfindung 1313 Jahre = 784+529 Jahre vor den neutestamentlichen Opfer-Jesus gesetzt).



Im Arabischen und im Koran wird Jesus "Isa" genannt, wohl von der griechischen Form abgeleitet. Im Arabischen gibt es kein "o".

Das ist dann das genaue Gegenteil von dem individualistischen Übermenschen, von dem Nietzsche in Überwindung des Christentums geträumt hatte. Die kognitive Dissonanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit hat ihn dann wohl in den Wahnsinn getrieben. Unter solchen Umständen hilft dann nicht einmal mehr ein Leben in der Schweiz.

In ein paar Jahrzehnten wird dann die Erde als Borg-Würfel durchs Universum treiben, genetisch optimiert (körperlich nach oben und intellektuell nach unten) und mit entsprechenden Schnittstellen zum Metaversum im Körper.

Nur die Machthaber-Schicht wird nicht zum Borg-Kollektiv gehören - die wären ja auch schön blöd.

Oder gibt es da vielleicht noch ein kleines Dorf in Gallien, das den ganzen Quatsch nicht mitmacht?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Aug. 2021 20:10 #12449 von Allrych
Pardon:
Der Corona-Wahnsinn wurde eingeführt, um die Menschen weltweit zu Heloten zu machen.
Der Kronen-Wahnsinn soll jede denkerische Freiheit vernichten.
Frage nur, wozu?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Aug. 2021 21:31 #12450 von *CD
Niedere Dämonen, von denen wir alle mehr oder weniger besessen sind, verhalten sich wie junge Katzen: nur Unfug im Kopf! Insofern mangelt es uns zurzeit an geistiger Führung und an wirkungsmächtigen Exorzisten…

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.404 Sekunden
Powered by Kunena Forum