Neue Erkenntnisse zur Jesuskonstruktion

Mehr
15 März 2019 13:28 - 15 März 2019 14:43 #11974 von Tuisto
Im Beitrag #11968 schrieb ich zum Anno Mundi Datum -3952 des Beda Venerabilis folgendes:

"3952 – 2242 (Flut) = 1710.
1710 = 3 x 570.
1710 + 570 sind 2280 Jahre nach der Flut oder 4522 seit Anno Mundi.
In dieses Jahr fiel die Geburt Mohammeds."

Nun ist 1710 auch 1307 (Flutdatum der Samaritaner) + 403.

403 = 31 x 13. Basileus erkannte darin die Zeit von 911 bis 1313 AD, mit der von ihm entschlüsselten künstlichen Struktur der Herrschernamen.
www.historyhacking.de/bücher/das-wohlstrukturierte-mittelalter/

Das Anno Mundi Jahr 5500 von Africanus und Hippolyt bezieht sich nicht nur auf das Jahr 0 (Christi Zeugung), sondern in anderen Systemen auch auf das Jahr -44, das Jahr der Julianischen Kalenderreform. Die 5500 Jahre starten in diesem Modell -5544.

Als ein Beispiel von vielen nehme ich das Anno Mundi -3960 des Aitsingeri und Anno Mundi -4003/-4004 des Ussher, wo man das Jahr 0 ebenfalls als -44 (Kalenderreform) oder -43 (Tod Cäsars) interpretieren muss.

Bis zu Jesu Tod 33 AD vergingen in diesem Modell folglich 5577 Jahre.
5577 = 13 x 13 x 33. (13 + 13 = 26 = JHVH; 33 ist das Kreuzigungsjahr; siehe auch 911 + 1313 von Basileus)
5577 Jahre sind: 1307 + 1307 + 1307 + 1656 Flutjahre!

Im Beitrag zuvor erläuterte ich, wie das (falsche) Kreuzigungsjahr 28 AD des Victorius zustande kam, nämlich dadurch, dass 5200 + 28 = 5228 = 4 x 1307 Flutjahre sind.

Nun fehlen bis zum komputistisch richtigen Kreuzigungsjahr jedoch 5 Jahre. Wie ist das zu verstehen?
Nun, 1307 + 5 = 1312 und das wiederum ist 2 x 656, die Zahl des Messias. (Messias = 656 = 40-5-200-200-10-1-200)

Nach den Lehren der Chabad-Juden war die Übergabe der Torah im Jahre -1312 oder -1311, also 1312 Jahre vor 1 AD.
"Um das Thema besser zu verstehen, ist es sinnvoll, die Annalen der jüdischen Geschichte zu betrachten. Die Juden haben die Tora im Jahr 2448 (1312 B.C.E.) erhalten"
de.chabad.org/library/article_cdo/aid/53...che-berlieferung.htm

Der Messias sollte 2000 Jahre nach 0 AD erneut erscheinen (2000 AD).
Die damalige Rechnung lautete:
-5200 + 1307 + 1307 + 1307 = -1279
-1279 + 656 + 656 = 33 AD
33 AD + 311 (Aish, das ist der Mann als Gott oder in der Trinität Jesus der Menschensohn, siehe Mirandolas These 33 von seinen 72 kabbalistischen Konklusionen) = 344.
344 + 1656 = 2000
alternativ:
344 + 656 + 656 = 1656 + 586 = 2242, wobei 344 + 586 = 930 ergibt, die Lebenszeit von Adam.

Das wird uns als historische Realität verkauft:
-586 (erste Tempelzerstörung) + 656 = 70 AD (zweite Tempelzerstörung)
Die jüdische Zeitrechnung weicht hiervon übrigens ab.
Sie haben 420 Jahre für den 2. Tempel bis 70 AD (oder 68 AD), das wäre -350 oder -352. (253 ist Jesus!)
Hinzu kommen 70 Jahre babylonische Gefangenschaft, womit die Zerstörung des ersten Tempels in das Jahr - 420 fällt.

Appendix - 1000 Jahre sind wie ein Tag, auch für den Sohar:
"Das Manuskript des Sohar's war viele Jahrhunderte lang verborgen, und das Studium der Kabbala war einigen wenigen qualifizierten Auserwählten vorbehalten. Es kam erst im dreizehnten Jahrhundert ans Licht und wurde von einem der führenden Kabbalisten, die in Spanien lebten, Rabbiner Mosche de Leon, herausgegeben. Einige glaubten, dass der Ramban (Rabbiner Mosche Ben Nachman 1194-1270 C.E.), der selbst ein berühmter Kabbalist war, den Sohar von Israel per Schiff zu seinem Sohn in Katalonien geschickt habe, und dass das Schiff umgeleitet worden sei und der Text so in die Hände des Rabbiners Mosche de Leon gelangt sei. Andere erklärten, dass diese Manuskripte tausend Jahre lang in einer Gruft verborgen worden waren und von einem arabischen König gefunden worden seien, der sie nach Toledo geschickt habe, um sie entziffern zu lassen. Andere wiederum vertraten die Ansicht, dass spanische Eroberer die Manuskripte des Sohar's unter vielen anderen in einer Akademie in Heidelberg gefunden hätten. Welche Theorie auch immer wahr ist, alle führenden jüdischen Gelehrten akzeptierten den Text als authentisch."

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 März 2019 10:47 - 30 März 2019 23:00 #11979 von Tuisto
Als die Maruts, die tödlichen Meteoritenschwärme im feurig-heißen Sturmwind aus dem Kosmos kommend auf die Erde brausten, Städte und Kulturen zerstörten, kam mit dem Meteoritenschauer auch "Soma", der unsterblich machende Drogentrank zu den Menschen. Soma ist vielleicht identisch mit Manna, zumal auch Manu mit Soma in Verbindung steht. Maruts = MRT = MTR = Meteor!

Siehe S.226 des Buches über Disaster-Astronomie, von Kronos im vorhergehenden Thread gepostet.
issuu.com/alaoupi/docs/adamantia__amanda__laoupi._archaeod

Einige Stellen in kabbalistischen Büchern, so auch im Sohar, belegen, dass die Zahl 23 mit Kraft, Stärke, Stier, Samson und ähnlichen Begriffen assoziiert wurde. (Samson = verliert seine Kraft, weil ihm die langen Haare abgeschnitten wurden, erdbebenartige Tempelzerstörung, vergleichbar mit dem androgynen kämpferischen Komet Athene, der von Mars kastriert und damit zur friedlichen weiblichen Venus verwandelt wurde)

Das geht bei detaillierter Analyse soweit, dass anzunehmen ist, dass unter Drogenrausch die 2 x 23 Chronosomen in der menschlichen Zelle gesehen und erkannt wurden, wahrscheinlich auch die Struktur der Doppelhelix.

Das Sepher Jetzirah beharrt zudem auf dem Dezimalsystem, wodurch man das kosmische Konstruktionprinzip in Zahlen (und Buchstaben) verstehen kann.

Die Zahl 19 generiert das unendliche Dezimalssystem, am einfachsten erklärt über die Differenz 100 - 19 = 81.
1/81 = 0,0123456789(10)(11)(12) etc.; dezimal dargestellt folglich 0,012345679012345679 etc, die 8 geht bei der Addition jeweils verloren.
Nostradamus als großer Seher (sprich: in die Weisheit der Alten Unterrichteter) hat dies natürlich gewusst.

Daher nimmt er 1555 als Ausgangsjahr, das ist sein Jahr 0, das mit dem Anno Mundi Jahr -5000 des Gauricus über Nossis Angabe 1555 + 177 = 1732 und 1732 - 19 x 354,333 Jahre der Chronokratoren korrespondiert. Die 19 ist hier zugleich symbolisch das Dezimalssystem des Sepher Jetzirah, auch von Trithemius verwendet, der, von -5206 ausgehend, damit das Jahr 1525/1526 AD als Beginn des Mondzeitalters definiert. Der Mond ist Thot oder Hermes Trismegistos, der Schreiber der Götter und Verkünder ewiger (kosmisch-mathematischer) Weisheit.


Die Zahl 1525 = 25 x 61 als Beginn des Mondzeitalters hatte in Bezug auf Jesus-Christus eine enorme Bedeutung, denn er war als Zahl 25 das Kind von Joseph (Göttliche Weisheit = 9) und Maria (kosmische Liebe= 16), d.h. er war der Menschensohn und zugelich der AIoN mit der Zahl 61 = 0, der wie Horus am 6.1. eines Jahres geboren wurde. Da er Träger eines neuen Äons war, wurde das Datum seines göttlichen Erscheinens als 6.1.0 definiert.

Geht man nun zugleich von -5000 und 1555, den beiden Nulljahren aus, ergibt die Addition 6555 Jahre oder 18,5 Zyklen der Zeitengel.

Ich habe gezeigt, dass Nostradamus die Julianische Periode des jungen Scaliger spiegelt. Die JP ist 15 x 19 x 28 = 7980 Jahre, geteilt in -4712 und
+3268 AD. Nossi nimmt -5000 + 1732 = -3268 und spiegelt dagegen +4712 AD. Jahrzehnte vor Joseph Justus Scaliger, was beweist, dass die damalige Clique die JP längst intern zur Bestimmung historischer Daten eingeführt hatte.

Nun sind 6555 Jahre 15 x 19 x 23 Jahre. Der Term 15 x 19 = 285 ist identisch mit dem Term der JP und bezieht sich historisch vermutlich auf Exiguus, der den 1.1.285 als römische Zählung der koptischen Zeitrechnung nach Diokletian mit der Epoche 29.08.284 (Anno Diokletian = AD) durch den 1.1.532 - 532 = 1.1.0 AD (AD hier nun Anno Domini und nicht Anno Diokletian) ersetzte.

1555 aber ist in der Kabbala Christus als QRST = 1000 und der zwiespältige ADAM als 45 und im Athbash 510 zu 555 addiert.
Die 23 symbolisiert den göttlichen Menschen oder Adam Kadmon der auch in Moses = 345 oder 15 x 23 verwirklicht wurde. Hier fehlt offensichtlich die Zahl 19, die Zahl des Mondes, aber nur scheinbar, denn Moses bedeutet sinngemäß "Baby in einem Korb im Schilf-Wasser", damit ist natürlich in planetarer Betrachtung die "junge Mondsichel" gemeint. Dieser Mythos war nahezu weltweit verbreitet.

Eine Bestätigung erfährt man durch die Zahl 18,5 = 5 x 3,7 oder um das 10fache erweitert: 5 x 37.
37 ist die pythagoreisch-griechische Zahl der Zohe (Eva = Leben) und 5 ist die pythagoreische Zahl für den Menschen (2 + 3).

Zusammenfassung in Zahlen:
1555 + 5000 = 6555 = 18,5 x 354,333 oder 5 x 3,7 x 354,333 oder 15 x 19 x 23. (Adam, Eva, Moses, Christus, Mensch, Mond)
1555 + 177 + 5000 = 6732 = 19 x 354,333 = 2 x 3366 (366 ist das göttliche Sonnenjahr) = 11 x 612 = 4 x 9 x 11 x 17.
11 ist die Differenz zwischen Mond- und Sonnjahr in ganzen Tagen. 17 ist die Konstruktionszahl der Torah. 36 sind die ägyptischen Dekaden des 360er Kreises. Nostradamus operierte nachweislich auch mit den 36-jährigen Erzengelzyklen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Apr. 2020 21:35 - 27 Apr. 2020 21:40 #12292 von Tuisto
Nach über einem Jahr komme ich mal wieder auf die Jesuskonstruktion zurück.
Erst jetzt wurde mir klar, nach welchen Messias-Kriterien der Mondzirkel, die Indiktion und der 28-jährige Sonnenzirkel berechnet wurden:

Ganz offensichtlich war es so, dass man, kalibriert auf den römischen 1.1. und mit kalendarischen Erweiterungen um +/- 1 Jahr,
0 AD für den 19-jährigen Mondzirkel verwendet hat (Der Mond steht für Jesu Zeugung am 5.4.0 GK/7.4.0 JK, für Gabriel, den Verkünder der Schwangerschaft und für die Geburt in der Nacht vom 5.1. auf den 6.1.1, wie von den Alogern beschrieben);
313 AD für die 15-jährige Indiktion (Das Magen Davids bzw. die Genesis, Jesus ist ein Nachfolger Davids und damit König der Juden) de.wikipedia.org/wiki/Davidstern und
1000 AD für den 28-jährigen Sonnenzirkel (QRST = 1000, das ist der Messias Christus, der am Sonnentag auferstand: -8 + 1000 = 1008 = 36 Zirkel zu 28 Jahren, der Kreislauf zur 0 ist vollendet).

Hinweis zu den Startdaten:
MZ: 0 AD => 1007 AD, denn 1007 : 53 = 19; 53 x 4Pi = 666
SZ: -8 => 1000 AD, denn 1008 : 36 = 28
IND: -2 => 313 AD, denn 315 : 21 = 15

313 + 656 (der griechische Zahlwert von Messias und hebräisch für Shoshan/Susa, der Stadt des messianischen Propheten Daniel) = 969 = 51 x 19
969 ist die Addition der 2 berühmten 95-jährigen Ostertafeln mit Start 437 und 532 AD.

314 (= Pi) + 656 (= Messias) = 970 AD,
969 mit Vollmond am 5.4. und 970 mit Vollmond am 25.3. dürften die wahren chronologischen Startpunkte 0 AD und 1 AD unserer Zeitrechnung gewesen sein, wie ich anhand des Padua Latercus bei Gelegenheit zeigen werde.

www.mgh-bibliothek.de/dokumente/a/a149668.pdf
und
articles.adsabs.harvard.edu/cgi-bin/nph-...nt=YES&filetype=.pdf

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Aug. 2020 18:03 - 31 Aug. 2020 09:21 #12308 von Tuisto
Aus einem aktuellen Schriftwechsel mit Prusak:

Noch etwas anderes.
Zufällig entdeckte ich heute, dass Jesus, der ja am 7.4.0 JK = 5.4.0 GK gezeugt wurde und am 5.4.33 JK auferstand, 12.051 Tage ab Zeugungsdatum (nicht ab dem 5.4.0 als Geburtsdatum, wie die Mormonen lehren, die folglich zum gleichen Ergebnis kommen) lebte.

Rechnet man nun durchweg julianisch, also 5.4.0 JK bis 5.4.33 JK, erhält man 12.053 Tage.
Das aber ist eine Analogie zu 253 oder dem 25.3. als dem anderen Zeugungs- und Kreuzigungsdatum (25.3.1 Zeugung und 25.3.33 Kreuzigung)

Jesus ist als Planet der Götterbote Merkur. Dessen synodische Umlaufzeit beträgt 115,88 Tage.
104 Umläufe x 115,88 = 12.051(,5) Tage.

Siehe auch:
www.johnpratt.com/items/docs/lds/meridia...uniform_mercury.html

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Aug. 2020 18:03 #12309 von Tuisto
Aus einem aktuellen Schriftwechsel mit Prusak:

Noch etwas anderes.
Zufällig entdeckte ich heute, dass Jesus, der ja am 7.4.0 JK = 5.4.0 GK gezeugt und am 5.4.33 JK auferstand, 12.051 Tage ab Zeugungsdatum (nicht ab dem 5.4.0 als Geburtsdatum, wie die Mormonen lehren, die folglich zum gleichen Ergebnis kommen) lebte.

Rechnet man nun durchweg julianisch, also 5.4.0 JK bis 5.4.33 JK, erhält man 12.053 Tage.
Das aber ist eine Analogie zu 253 oder dem 25.3. als dem anderen Zeugungs- und Kreuzigungsdatum (25.3.1 Zeugung und 25.3.33 Kreuzigung)

Jesus ist als Planet der Götterbote Merkur. Dessen synodische Umlaufzeit beträgt 115,88 Tage.
104 Umläufe x 115,88 = 12.051(,5) Tage.

Siehe auch:
www.johnpratt.com/items/docs/lds/meridia...uniform_mercury.html

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Aug. 2020 18:05 - 30 Aug. 2020 19:09 #12310 von Tuisto
Und weiter:
Erinnerst Du Dich an das Argumentum XV von Exiguus?

In der Übersetzung von Nabkal:

„Äquinoktien und Solstitien
Jesus Christus unser Herr ist geboren aus der Jungfrau Maria an dem Tage, da die Tage beginnen länger zu werden.
Das erste Äquinoktium, da Tag und Nacht gleich sind, ist am 25. März [VIII Kal. Aprl.]. An eben diesem Tag verkündete Gabriel der Heiligen Maria: "Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das von dir geboren wird, Gottes Sohn genannt werden." Am gleichen Tag ist Christus auch aus seiner leiblichen Hülle geschieden.
Das zweite Solstitium ist am 24. Juni [VIII Kal. Iulii], dem Tag, an dem der hl. Johannes der Täufer geboren wurde. Von da an nimmt der Tag ab.
Das zweite Äquinoktium ist am 24. September [VIII Kal. Octob.], dem Tag, da Johannes der Täufer empfangen wurde. Von da ab ist der Tag kürzer als die Nacht, und wird immer kürzer bis zum Tag der Geburt des Heilands.
Vom 25. März [VIII Kal. Aprl.] bis zum 25. Dezember [VIII Kal. Ian.] sind es 271 Tage. Daher ist der Anzahl der Tage zufolge unser Herr Jesus Christus am 25. März, einem Sonntag, empfangen worden, und am 25. Dezember, einem Dienstag, geboren worden. An dem Tage, da er seinen Leib verlies, waren 133 Jahre und 3 Monate verstrichen, das sind 12.414 Tage. Nach der Anzahl dieser Tage steht fest, dass er an einem Dienstag geboren wurde und verstarb an einem Freitag. Geboren am 25. Dezember, verstorben am 25. März. Seit der Taufe unseres Herrn waren verstrichen 2 Jahre und 90 Tage, das sind 820 Tage, einschliesslich der Schalttage. Er wurde getauft am 6. Januar, einem Donnerstag, und er ist verstorben, wie bereits gesagt, am 25. März, einem Freitag. Mit den Schalttagen sind dies 12.415 Tage und vom 25. Dezember bis zum 25. März 90 Tage.
Anmerkung:
Die hier angeführten Berechnungen sind nicht in sich stimmig:
Zwischen dem 25. März und dem 25. Dezember liegen nicht 271 Tage, wie offensichtlich in allen Handschriften verzeichnet, sondern 275 Tage, das sind 39 Wochen und 2 Tage. Sonst könnte die Gleichung 25. März: Sonntag, 25. Dezember: Dienstag nicht stimmen.
Der 25. März lag auf einem Sonntag in den Jahren 4 a. Chr. n., 3 p. Chr. n.
Der 25. März lag auf einem Freitag in den Jahren 29 p. Chr. n., 35 p. Chr. n.
12.419 Tage sind genau 34 julianische Jahre (einschliesslich Schalttage). Möglicherweise ist die Zahl XII CCCCXIIII ein Schreibfehler. Dass Jesus 133 Jahre und 3 Monate gelebt haben soll, ist mit Sicherheit falsch."

Logisch, denn 273, die richtige Anzahl der Tage, liegt genau zwischen 271 und 275. Wer das nicht begreift…! Leider liegt dazwischen auch der JK/GK-Wechsel.
Von Sonntag, 25.12.1 Geburt2 julianisch bis zu Freitag, 25.3.33 Kreuzigung2 gregorianisch vergehen 11.415 Tage und nicht 12.415 Tage, wie von Pseudo-Exiguus angegeben. Logisch, denn 1000 : 366, das göttliche Schaltjahr, ergibt 2,732.

Von Sonntag, 25.3.1 GK = Zeugung bis Sonntag, 25.12.1 JK = Geburt kommen noch die wegen des GK/JK-Wechsels mit Absicht hinter 271/275 versteckten 273 Tage hinzu.
Von Sonntag, 25.3.1 GK = Zeugung bis Dienstag, 25.12.1 GK = Geburt sind es die realen 275 Tage.
Von Dienstag, 27.3.1 GK = Zeugung bis Sonntag, 25.12.1 JK = Geburt haben wir die von D.E. angegebenen 271 Tage.

Es ist einfach ein tolles, genial konstruiertes Vexier- und Spiegelbild von JK und GK, das uns das Argumentum XV bietet!

Von Mi, 7.4.0 JK = Zeugung1 bis So, 5.4.33 JK = Auferstehung1 haben wir die 12.051 Tage. Wegen des ewigen Kreislaufs von -AIN SOPH AUR = +Kether wurde er aber bereits in der Nacht vom 5.1. auf den 6.1.0 geboren. Wir addieren demnach 90 Tage, wie oben angegeben und erhalten 12.141 Tage.

Exiguus nennt 12.414 Tage.
12.414 – 12.141 = 273 oder 1000 x (4 – Pi)/Pi oder abzüglich der 1000:
12.414 – 11.141 = 1273 oder 1000 x (4 : Pi)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Sep. 2020 00:10 #12314 von *CD
"Ich verweile noch ein wenig..."

Immer wieder gerne ;-)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Sep. 2020 14:04 - 04 Sep. 2020 14:08 #12316 von Tuisto
Danke für die Blumen.
Immerhin ist jetzt sicher, dass ich:
1. die Chronologien, die Nostradamus verwendet, vollständig entschlüsselt habe
2. meine kabbalistischen Analysen im Hinblick auf die Jetzt-Zeit prinzipiell stimmen
3. die Idee, dass 700 Jahre in die christliche Chronologie eingeschoben worden sein könnten, hinreichend belegt habe, sowohl komputistisch als auch im Hinblick auf die Indiktion, den Sonnen- und den Mondzirkel, deren Faktoren die Julianische Periode von 7980 Jahren ergeben. Es sind demnach exakt 700 Jahre, weil man diese Zeitdifferenz im Hinblick auf Wochentag, Mondlauf und Sonnenzirkel im julianischen Kalender nicht unterscheiden kann.
Die 15-jährige Indiktion kam erst später dazu, frühestens 1018 CE, am Anfang war sie wohl noch 5-jährig, entsprechend der Quinquennalien:
www.zeno.org/Brockhaus-1809/A/Die+R%C3%B6merzinszahl
313 + 700 = 1013 + 5 = 1018, ab diesem Jahr kann die Indiktion frühestens eingeführt worden sein

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Sep. 2020 22:57 #12318 von *CD
"313 + 700 = 1013 + 5 = 1018, ab diesem Jahr kann die Indiktion frühestens eingeführt worden sein"

Damit kann ich leben.

Zum Rest kann ich nur sagen: Corona.
Oder es zeige mir jemand den prophetischen Text, in dem die teuflische Heimtücke unserer Zeit angezeigt wurde.
Ja gewiss, in der Bibel...
Ich zitiere mal leicht abgeändert aus meinem Nostradamus-Buch (Ausgabe 2017, S. 219): "Die Zeit um 2020 ist erfüllt von der Furcht vor dem Corona-Virus."

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Sep. 2020 23:21 - 07 Sep. 2020 23:28 #12319 von *CD
Im übrigen wäre es nett, wenn die Quelle für die auf Deutsch übersetzten Trithemius-Texte genannt würde.
Ach nee, lasst mich raten... und dann auch noch sprachlich peinlich verhunzt. Grosse Leistung!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.407 Sekunden
Powered by Kunena Forum