Der Ortsname MAINZ

Mehr
07 Sep. 2009 23:25 #994 von Dieter-Bremer

Mainfranken und Mitte: Das Gebiet der Franken reicht(e) bis zum südlichen Thüringer Wald!


Selbst Erfurt hat das Mainzer Rad im Stadtwappen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Sep. 2009 23:28 #995 von Ingwer
Ingwer antwortete auf Aw: Mainz die goldene
Da ist guter Rat (Rad) gefragt! :-)

Hier sind die Sachsen im Gange!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Sep. 2009 22:20 - 08 Sep. 2009 22:24 #998 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Aw: Mainz die goldene
*CD schrieb:

Mainz ohne Main ist wie Schwein ohne (Ringel)Schwanz...

Und "Main" könnte natürlich auch "Mitte" bedeuten" ... "Fluss der Mitte". Für mich gesetzt!


Wenn man Main mit französisch (fränkisch) Moyen = Mittel gleichsetzt, kann man den Main natürlich auch als den Fluß bezeichnen, der Deutschland in der Mitte teilt.

Da man im MA immer bildlich dachte und formulierte, könnte in Verbindung des Wortes "Main" mit Kopf oder Haupt auch an das Gehirn gedacht worden sein, das hier von Ost nach West Deutschland in 2 Teile zerlegt.

Außerdem liegt auch Schweinsfurt am Main:

"Seit 791 ist der Name Swinfurt bekannt. Der Name änderte sich von Suinuurde über Suinfurte, Swinvordi, Sweinvort und Sweinfurt schließlich zu Schweinfurt. Auch der lateinische Name Porcivadum entspricht dem Sinn einer für Schweine gangbare Furt. Allerdings darf bestritten werden, dass der Name sich tatsächlich vom Schwein ableitet. So wies Wilhelm Fuchs im Jahr 1957 in den Schweinfurter Heimatblättern darauf hin, dass der Name aus der Frühzeit stamme und wohl die Furt beim/durch den Swin (von Quellen durchzogenes Sumpfgebiet) bedeute. Das Naturschutzgebiet um die ehemals einzige Brücke über den Main trägt den Namen 'Saumain'. Vor dem Ausbau und der Kanalisierung war der Main generell ziemlich flach (aber breit). Die Theorie von der Benennung nach dem Schwein galt jedoch seit Johannes Cuspinian als erwiesen, auch wenn sie heute wahrscheinlich unnhaltbar geworden ist.[1]

Ein Heimatdichter reimte folgende Interpretation:

„Der Name Schweinfurt stammt genau
Der Chronik nach vonera Sau,
Un´"furt", dos stammt vom seicht´n Mee,
Da sen´die Säu nü groß un´ klee.“
Friedrich Rückert kommentierte den Namen seiner Geburtsstadt:

„Hättest Mainfurt, hättest Weinfurt heißen können, weil du führest Wein, aber Schweinfurt, Schweinfurt sollt es sein.“ Wiki

Auch bei diesem Städtenamen spielt der Sau-Sumpf wie so oft und nicht nur in Mainz sondern auch oder gerade in Berlin die größte Rolle.

Gemäß der kabbalistischen etymologischen Interpretation kann man Pegasus, die Quelle aller Weißheit im Tristan, der aus dem Griechischen übersetzt angeblich Brunnen, Flut oder Frühling heißt, auch als Pig-a-Sus = Schwein aus der Gattung der Schweine deuten.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Sep. 2009 09:05 #999 von berlinersalon
herr dübbers
es ist wirklich ein glücksfall
sie an ihrem schreibtisch
zu wissen

viele grüße
aus den sumpflandschaften brandenburgs
& bellins

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Sep. 2009 17:24 #1001 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Aw: Mainz die goldene
Keine Frage, schöne morastige Quell-, Sau- und Sumpflandschaft, in der sicher noch Esel grasen und die Mühlen antreiben.

Fast so schön wie der hügelige, wir sagen hier "cairnige" Kraichgau mit der vorgelagerten, einst sumpfigereren Hardt bis zum Vater Rheine hin.

Wie sagte doch kürzlich ein Kenner der Materie: Wir sind so modern, wir modern schon.

Grüße an die geflutete Steinzeit!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.367 Sekunden
Powered by Kunena Forum