Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 10:21 #1

Die ARD denkt in der Sommerzeit auch an die Geschichtsgläubigen-

Also gab es am Samstagabend das grosse Geschichts-Spektakel über
die alten Römer in Xanten
.

Der Titel der Show war mehr als richtig: Was über die alte, die
erfundene Geschichte gesagt wird, ist wirklich ein Spektakel.

Aber auch andernorts gibt es Römer-Feste und Mittelalter-Festivals.

Die Geschichts- und Chronologiekritik kann man leider nicht gut zu
einem Spektakel verwursten.

Also vorwärts ins alte Rom, zu Julius Caesar und Seneca!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 11:15 #2

offensichtlich
hat die wissenschaftsbehörde bemerkt
daß ihr das kurze röckchen über den steiß gerutscht

der letzte bemerkt langsam
daß er nach allen regeln der kunst vera .. lbert wird
egal ob geschichte geologie archäologie ..

kurz: egal wo du hinschaust

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 12:42 #3

"Berlinersalon" sagt es richtig:

Sowohl Historiker wie Kunsthistoriker, Archäologen und Geologen versuchen uns zu veralbern.

Und das TV, besonders ARD und ZDF machen noch ein Spektakel daraus.

Warum nicht auch den nächsten Musikanten-Stadl in Xanten veranstalten? Und Andy Borg als beleibter römischer Senator?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 13:33 #4

Wem Xanten zu weit ist, der kann heute nach Schwäbisch Gmünd gehen: Dort findet ein Mittelalter-Spektakel statt.

Mit Märkten und Turnieren will man dort die Zeit der Hohenstaufen wiederbeleben - vor 800 Jahren versteht sich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 13:39 #5

In meiner Schulzeit wurde noch erzählt, Nero habe Rom angezündet. Spätestens seit Peter Ustinovs Auftritt im Fernsehen mit dem Ausspruch "Ich habe nicht Nero sondern George Bush gespielt!" wird diese Sache wieder allmählich aus den Geschichtsbüchern entfernt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 13:45 #6

auch die sogenannten seriösen - arte, phö(nix), 3sat
von den "privaten" ganz zu schweigen
alle sind dem tradierten weltbild verpflichtet

als alternativen
werden esoterische und andere mystische plattitüden durchgeseiht
falls nicht gerade eine kriminalserie wiederholt wird

wir haben ja auch im forum
einige akrobaten in solchen sinnentleerten feuchtgebieten

da ist es dann schon einmal unter seiner würde
an lehm einen gedanken zu verschwenden
bei der betrachtung von pentagrammen

oder man zieht es vor
ergebnisorientiert zu denken statt herum zu messen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von berlinersalon.

Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 16:43 #7

Will hier etwa jemand behaupten, dass es Xanten mit seinen ausgegrabenen Einrichtungen und Gegenständen nicht gab? Oder die Staufer? Stammen die Burgen etwa nicht von ihnen?

Was redet ihr hier für einen Schmarren!
Buddelt weiter in Eurem Dreck und ungewaschenen Feuchtgebieten!

Selbstverständlich existierte das alles und existiert für jedermann sichtbar noch immer, wenn auch (evt. z.T. mit Phantasie) restauriert oder ausgegraben!

Allenfalls kann man die gelehrte Chronologie dazu dichter drängen, nicht aber die Existenz!
Die vorhandenen Gegebenheiten werden in diesen Volksspektakeln nachgespielt, nicht die Chronologie. Die Spektakel sind unabhängig davon, welche Jahreszahlen im Raume schweben.
Dem teilnehmenden Volk kann es sosieso scheiß egal sein, ob sich Historiker dabei um ein paar Jahrhunderte verrechneten.

Die Archäologen graben die Hinterlassenschaften schon sorgfältig genug aus, dass man daraus die damaligen Lebensumstände recht gut nachzeichnen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 17:29 #8

vol-horst

Archäologen graben die Hinterlassenschaften schon sorgfältig genug aus, dass man daraus die damaligen Lebensumstände recht gut nachzeichnen kann.

danke volker
jetzt sind die letzten zweifel
wie nach ein oder zwei katastrofen ausgelöscht

um die existenz von wen oder was geht es eigentlich

wenn dokumente stammbäume monarchen & ihre reiche
nach durchsichtigen strukturen erfunden wurden
wozu warum wenn es das alles scheinbar für alle sichtbar gab

ansonsten geht es dir aber scheinbar gut
mit deinen (scheiß) - reaktionären geheimratsfantasien

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 20:19 #9

Es gab wohl eine alte Stadt am Rhein, die wir heute Xanten nennen. - Aber waren deren Erbauer und Bewohner wirklich "Römer"?

Und überall in Europa wurden Burgen gebaut. Aber diese irgend einem der Herrschergeschlechter der erfundenen Geschichte zuzuschreiben, dazu braucht es viel Chuzpe.

Ottonische Burgen sind ebenso Schmarren wir Burgen der Salier, Staufer oder Zähringer.

An wirklichen Bauwerken wird eine erfundene Geschichte - und eine absurde Chronologie - angeklebt. Das ist der Stoff, aus dem sich Geschichts-Spektakel fabrizieren lassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 21:34 #10

Allrych wrote:

Es gab wohl eine alte Stadt am Rhein, die wir heute Xanten nennen. - Aber waren deren Erbauer und Bewohner wirklich "Römer"?

Und überall in Europa wurden Burgen gebaut. Aber diese irgend einem der Herrschergeschlechter der erfundenen Geschichte zuzuschreiben, dazu braucht es viel Chuzpe.

Ottonische Burgen sind ebenso Schmarren wir Burgen der Salier, Staufer oder Zähringer.

An wirklichen Bauwerken wird eine erfundene Geschichte - und eine absurde Chronologie - angeklebt. Das ist der Stoff, aus dem sich Geschichts-Spektakel fabrizieren lassen.



Auch wenn dem so ist oder wäre, stimmt im Großen und Ganzen das "drum herum":
Kleidung, Waffen, Pferdegeschirr, Ess- und Trinkgeschirr, Weiberschminke, Öllampen, Badehäuser etc. pp.

Und darum geht es doch bei diesen Volksspektakeln zuvörderst. "Wie lebte man in Xanten oder in der Burgenzeit?". Wer die Erbauer und wirklichen Bewohner waren und wie sie sich nannten ist dabei absolut zweitrangig!

Sicher: Schräge oder krumme Bauwerke wird man kaum auf die Schnelle nachbauen wollen oder können. Da hat Wolfgang Pech! Macht nix, Wolfgang, weiter den Kopf in den Lehmboden stecken und schnüffeln. Irgendwann kommt die tödliche Erkenntnis.

Kevernburger Gemälde zeigt doch laufend die morbiden Musikfilme. Spätestens wenn Du für immer dorthin abgetaucht bist, machts auch bei Dir "klick!". Einige von uns waren halt schon zu Lebzeiten an der Erkenntnis dran. Nicht jedem ist das vergönnt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 22:04 #11

Der springende Punkt bei den alten Bauten - egal ob man sie der "Römerzeit", dem "Mittelalter" oder der "Neuzeit" zuordnet, ist die fehlende Chronologie.

Also gabe es eine fünfhundertjährige Römerzeit, ein tausendjähriges Mittelalter und erst noch eine 300-jährige Römerzeit. - Dabei geschah dies alles in gut einem Jahrhundert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 22:20 #12

Da unterscheiden wir uns.
Ich gehe von rund 500 bis 700 Jahren aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 23:20 #13

Tuisto... zu wenig. Trotz allen hat man sich als Menschheit eben geeinigt, dass wir dieses Jahr nun, als 2012 nach Christus Geburt bewerten. Nun ja Blutslinien mußten eben ihren Anspruch auf Macht auch mit (angeblichen) geschichtlichen Aufzeichnungen aufzeigen können. Die Ahnentafeln von heutigen Herrscher Dynastien, sollen also als Beweis dienen. Nur sie sind eher etwas für den Papierkorb.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 08 Jul 2012 23:36 #14

Die Evidenz und die Plausibilität alleine helfen, die vermutliche Dauer der Vorgeschichte zu bestimmen.

Doch spätestens nach 350 Jahren vor heute ist Ende Feuer, da herrscht schwärzeste Geschichtsnacht.

Das Geschichts-Spektakel kann nur dort gedeihen, wo keine plausiblen Zeitangaben vorliegen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 09 Jul 2012 00:18 #15

volker
es gibt mehr dinge unter der sonne
als sich deine geheimräte jemals träumen ließen


Hamburg


Madrid


Sopot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 09 Jul 2012 01:00 #16

Ja ja so ist das mit der 11 und den Pyramiden. Wir steuern eben ins Wassermann Zeitalter. Nur 2, 5, 10 fehlen leider in der Betrachtung, was ist los?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 09 Jul 2012 09:30 #17

als sich deine geheimräte jemals träumen ließen


Wolfgang, es sind die Geheimräte, die diese Gebäude planen, finanzieren und bauen lassen.
Bist etwas begriffsstutzig, wa?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 09 Jul 2012 09:33 #18

hyfrie wrote:

Tuisto... zu wenig. Trotz allen hat man sich als Menschheit eben geeinigt, dass wir dieses Jahr nun, als 2012 nach Christus Geburt bewerten. Nun ja Blutslinien mußten eben ihren Anspruch auf Macht auch mit (angeblichen) geschichtlichen Aufzeichnungen aufzeigen können. Die Ahnentafeln von heutigen Herrscher Dynastien, sollen also als Beweis dienen. Nur sie sind eher etwas für den Papierkorb.


Die Menschheit hat sich nicht darauf geeinigt, Hyfrie. Das Modell wurde ihr aufoktroiert.
Es wurde von exzellent komputistisch ausgebildeten Kabbalisten vermutlich im bzw. ab dem "13. Jahrhundert" entworfen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 09 Jul 2012 09:41 #19

"Kabbalisten ab dem 13. Jahrhundert (AD)":

Damals haben noch nicht einmal Adam und Eva gelebt.

Der Geschichts-Spektakel ist viel, viel jünger - jünger als vielen lieb ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 09 Jul 2012 10:29 #20

Tuisto... möglicherweise hat man damals schon gemerkt, das Vieles nur auf dem Papier stand was eigentlich so nie existierte. Na ja... auf ein paar Lügen mehr oder weniger danach kam es eben auch nicht mehr an. Das ist das schöne an Vergangenheit und Zeit. Man kann sie füllen mit sehr viel schönen Unfug, nur man muß es den Leuten einfach nur gut verkaufen. Wenn das nicht funktioniert, zwingt man es ihnen einfach auf. So lange bis sie es eben als Wahrheit betrachten. ;o )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 09 Jul 2012 10:30 #21

54864324 Einbeck,DE - foto aus google earth

nach meinung deiner geheimräte ist die schräge im fachwerkbau
eine summe von baufehlern mit der folge von absackungen

das kommt davon wenn sogenannte wiss. nie ein handwerk erlernt haben
du befindest dich wohl auch in dieser "elitären" situation

vol

Bist etwas begriffsstutzig, wa?

und warum wurden dann
viele schräge bauwerke von deinen feudal-klerikalen satrapen beseitigt
noch heute werden zentralwiss. in die türme gejagt
um nach groben baufehlern ausschau zu halten

die schräge als bauelement darf keine tradition haben
die zeitgenössischen architekten erwecken mit ihren entwürfen
diese alte bautradition zu neuem glanz

volker du scheinst mir zur gänze
feudal - klerikal behindert

allrych

Damals haben noch nicht einmal Adam und Eva gelebt.

wie ist denn das gemeint
einmal abgesehen davon, daß es eine literatenidee
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von berlinersalon.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 10 Jul 2012 00:42 #22

@bs,

Da schliesse ich mich gerne an:

Bin gerade mit Rothenburg o. T. beschäftigt und da fällt mir die Wolfgangkirche
dazu ein, weil es so schön passt:
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 10 Jul 2012 11:25 #23

Ob Rothenburg an der Tauber oder sonst eine mittelalterliche Stadt:

Auch in ihren ältesten Teilen oder Fundamenten sind diese kaum 300 Jahre alt.

Das Geschichts-Spektakel gründet vor allem auf illusionäre Zeiten und Epochen, z.B. "die alten Römer vor 2000 Jahren" oder "die Hohenstaufen vor 800 Jahren" und "Martin Luther vor 500 Jahren".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 10 Jul 2012 12:01 #24

ingwer - schönes beispiel

auch china hat schönes zu bieten

51688349Suizhong, Huludao, Liaoning, Volksrepublik China

allrych

kaum 300 Jahre alt

hinweise auf feldforschungen
wären hilfreich um diesen überlegungen vorurteilsfrei zu folgen
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 10 Jul 2012 15:22 #25

  • Legoland
  • Legolands Avatar
berlinersalon schrieb:

hinweise auf feldforschungen
wären hilfreich um diesen überlegungen vorurteilsfrei zu folgen

Der Zahn der Zeit.
Gebäude, die 600 oder 1'000 Jahre alt sein sollen
und immer noch - in teils voller Pracht - stehen,
ist für mich eine absurde Vorstellung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 10 Jul 2012 15:38 #26

lego

ist für mich eine absurde Vorstellung.

zur tradition gehört auch die substanzpflege
in frankreich werden sogar berge restauriert

und ein teich ist nach 2 3 generationen zugewachsen
in brandenburg werden teiche freigelegt

in berlin wurden
die arkenberge auf wunsch der bauern neu aufgebaut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 10 Jul 2012 15:49 #27

Wenn die römischen oder mittelalterlichen Städte tatsächlich Jahrhunderte existiert hätten, dann wären sie in ihrem eigenen Schutt und in ihren eigenen Abfällen erstickt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 10 Jul 2012 15:57 #28

Sind sie ja auch!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 11 Jul 2012 10:46 #29

Es gibt alte Bauten, alte Dinge, alte Bodenfunde.

Was empört ist, dass alle diese Sachen mit klebriger Geschichts- und Datierungssosse übergossen werden.

Wir stellen Pfahlbauten an den Seeufern fest. - Aber warum müssen diese einer imaginären "Jungsteinzeit" zugeordnet werden?

Und wer glaubt zu wissen, dass die Pfahlbauten genau "vor 5500 Jahren" existiert hätten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Das grosse Geschichts-Spektakel 11 Jul 2012 11:33 #30

Datierungssosse - kabalistisch abgeschmackt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum