Frankreich: Teilung in WW2, 4 Flussbecken, Lyon, Napoleon, das Savoyen Haus u.a.

Mehr
28 Mai 2023 17:43 - 28 Mai 2023 18:38 #12614 von lemur++
Ich präsentiere den Besuchern einen interessanten Artikel eines neuen für mich Autors (ich kenne sogar seinen Namen nicht).

Der Artikel ist auf Russisch und enthält viele Karten. Er behandelt eine Vielzahl von Themen:

- Von den Franzosen wurde die deutsche Kapitulation von einem vischistischen Offizier unterzeichnet
- Warum war die Teilung Frankreichs in die besetzte Zone und das vichystische Frankreich so, wie es war.
- Am Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts war das Rechtssystem in "Frankreich" sehr heterogen: Es gab eine Zone des feudalen Rechts und eine Zone des römischen Rechts. Diese Aufteilung entwickelte sich nicht ohne Grund, sondern aufgrund natürlicher geografischer Gegebenheiten und Einschränkungen.
- Die vier wichtigsten Flussbecken in Frankreich:
Das Rhone-Becken
Das Garonne-Becken
Das Loire-Becken
Das Seine-Becken
 
Viele der heutigen Kanäle, die wir am Ende des 18. Jahrhunderts haben, existierten einfach nicht.
- Das Besondere am Relief im Süden ist, dass man hier auf zwei Arten auf den Kontinent gelangen kann: in der Nähe von Marseille über die Rhône oder über Narbonne, weiter über Carcassonne und Toulouse entlang des Canal du Midi (der offiziell 1681 eröffnet wurde) nach Girona. Diese beiden Ein- und Ausgänge liegen nebeneinander im Golf von Lyon (150 km). Der Fluss des Warenverkehrs geht von Ost nach West und umgekehrt.
- Der strategische Wert von Lyon.
- "Einige italienische Investoren"; Italien war zur Zeit der Französischen Revolution ein Konglomerat von Fürstentümern.
- Warum hat Napoleon Lyon wiederhergestellt?
- Die Rolle des Zentralen Kanals.
- Verschiedene Informationen über Napoleon. Über seine "100 Tage" gibt es einen separaten Beitrag .
- Das Haus von Savoyen, seine Rolle, (der derzeitige Leiter des Hauses von Savoyen und Putin).
- Und andere interessante Beobachtungen.

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
GChK = Geschistschronologiekritik.
CHRONOLOGIEKRITIK ist auch die Kritik der Traditionellen Geschichte.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Juni 2023 13:08 - 11 Juni 2023 12:56 #12616 von Basileus
Sehr schöne Konzentration auf die wesentlichen Flussbecken!

Im Seine-Becken, in einem Gebiet von wenigen Quadratkilometern scheinen sich die wichtigsten Ereignisse von über 800 Jahren erfundener Geschichte Frankreichs von der Merowinger- über die Karolinger- und Kapetingerzeit bis zur Königsherrschaft des Hauses Valois abzuspielen.

Das Seine-Becken ist das Herz Frankreichs mitsamt seinen Königsdynastien seit der Römerzeit.

Im Tal am Fluss Oise in Nordostfrankreich, in den heutigen französischen Departements Val d'Oise, Oise und Aisne, befand sich das Herrschaftsgebiet der Grafen von Valois. Das Haus Valois stellte von 1328-1589 die Könige Frankreichs.

Der Hauptort der Grafschaft Valois war Crépy. Im 40 Kilometer entfernten Soissons residierte der letzte römische Herrscher in Gallien, Syagrius. Nach dem Sieg der Merowinger unter Chlodwig I. über dessen Armee im Jahre 486 wird Soissons der Königssitz der merowingischen Könige.

Im von Soissons auch nur 40 Kilometer entfernten Noyon an der Oise wurden 768 Karl der Große und 987 Hugo Capet, der erste König der Kapetinger, zum König gekrönt.
(alle drei Orte: siehe markiertes Dreieck im unteren Kartenausschnitt)

 

 

Der Süden, also die Mittelmeerküste bis hoch nach Lyon (das Rhone-Becken) war römisch geprägt. Die einzigen römischen Kaiser, die überhaupt jemals auf dem Gebiet des heutigen Frankreich geboren wurden, stammten aus dieser Region. Dieses Gebiet war dann in der Zeit des Zweiten Weltkriegs das erst 1942 von Deutschland und Italien besetzte Vichy-Frankreich. 
Folgende Benutzer bedankten sich: lemur++

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.304 Sekunden
Powered by Kunena Forum