Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Silvester

Silvester 31 Dez 2019 20:09 #1

Der heutige Gedenktag des angeblich am 31. 12. 335 verstorbenen Papstes Silvester I. ist mir Anlass, ein paar Zeilen auch zu den anderen Päpsten mit Namen Silvester zu schreiben.

Andere sagen ja bekanntlich, die Bezeichnung des 31.12. als "Sylvester" geht auf den Schauspieler Sylvester Stallone zurück, der am 1. 1. in einer anderen Fiktion, einem Film, einen wichtigen Boxkampf gewonnen hatte.



Bereits Fomenko [History: Fiction or Science, Band 1, S. 270] hatte die Papstliste untersucht, und dabei festgestellt, dass die Papstlisten von 141-314 und 314-532 hinsichtlich der Dauer der Amtsperioden miteinander korrelieren. Ganz zu Beginn steht besagter Silvester I., angeblich Papst von 314-335, der dem heiligen Pius (Past 141-157) gegenübergestellt wird.

Silvester I. ist auch der Papst, dem der Gründer und Kaiser von Konstantinopel, Konstantin I. (trägt den Namen der Stadt ebenso in sich wie Romulus bei Rom) den Westteil des Römischen Reiches schenkt, oder so ähnlich. Jedenfalls ist das Ganze eine schon lange bekannte Fälschung, was natürlich (aber nicht bei den verbeamteten Historikern) Zweifel an der Realität der beteiligten Personen wecken sollte.

Papst wurde er am 31.1.314 - da hat man wohl doch lieber um ein Jahr korrigiert (also nicht 313), damit es nicht zu auffällig wird!

Die Laterankirche (die seitdem ranghöchste Papstbasilika) weihte er an einem 9.11. (324) ein, einem allseits bekannten Datum mit einer ebenso auffälligen Ziffernfolge:
de.geschichte-chronologie.de/index.php/f...berliner-mauer#12154

de.geschichte-chronologie.de/index.php/f...-nine-der-sieg#11179


Quelle (gemeinfrei): de.wikipedia.org/wiki/Datei:Sylvester_I_and_Constantine.jpg

Silvester II. (Papst 999-1003) ist dann in der offiziellen Geschte der berühmte Gerbert von Aurillac, der unter den Porno-Päpsten des 10. Jahrhunderts nun wirklich auffällt.

Er dürfte aber wie alle Päpste außer die zwischen 384-608 oder 685 (nach meinen bisherigen Forschungen) eine Fiktion sein. Wobei es sich bei diesen Personen nur um Bischöfe von Rom (einer Religion, die nicht mit dem heutigen Christentum identisch ist), und keine Päpste im heutigen Sinne handelt.

Bestimmte Abschnitte der Papstliste dienen anderen Teilen als Vorlage für Kopien. In der Papstliste dient z.B. der Zeitraum von 384-530 für den Zeitraum von 687-891 hinsichtlich der Amtszeiten als Vorlage für eine Kopie. Der Zeitraum von 523-685 dient für den Zeitraum von 685-858 hinsichtlich der Namen als Vorlage für eine Kopie.

Die Papstliste ab 1046 besteht aus Kontruktionen, die bestimmten Algorithmen folgen. Die kopierten bzw. konstruierten Abschnitte haben jeweils eine Länge von 10 (einmal), 14 (dreimal), 18 (dreimal) bzw. 21 (einmal) Päpsten.

"Die wohlstrukturierte Papstliste":
de.geschichte-chronologie.de/index.php?o...-18-07-26&Itemid=116
sowie "Die wohlstrukturierte Geschichte", Seite 193-218

Eine etwas variierte Kopie des Abschnitts von 523-608 mit den Päpsten Silvester II. und Silvester III. umfasst 14 Päpste von 984-1048. Dieser Abschnitt ist um die Päpste Gregor V. als ersten deutschen Papst (Pendant: Bonifatius II. als erster germanischer Papst) und Clemens II. als zweiten deutschen Papst (Pendant: Pelagius II. als zweiter germanischer Papst) strukturiert. Beide Päpste haben einen zeitlichen Abstand von 466 Jahren.

Man kann hier sehen, dass die Päpste vor Clemens II. (Silvester III., Giovanni di Sabina, und Gregor VI.) den Päpsten nach Pelagius II. (Gregor I. und Sabinianus) entsprechen.



Die Päpste der Borgias und Medici des 15./16. Jahrhunderts (und zwar alle) haben sich in der Papstliste des Mittelalters mit den Grafen von Tusculum [stammt ebenso von "Tusci" wie Toskana] verewigt, die im 10./11. Jh. Papst wurden. Deren Pontifikate liegen (fast) genau 500 Jahre davor.


(beide Tabellen aus dem Buch des Autors "Die wohlstrukturierte Geschichte")
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.
  • Seite:
  • 1