Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 08 Mär 2019 22:27 #1

"Die wohlkonstruierte Zeitrechnung" - Der Beweis für die die Erfindung der Zeitrechnungen der offiziellen Geschichte

auch hier:
www.historyhacking.de/geschichtsanalytik...uierte-zeitrechnung/

Das Ergebnis ist die Entdeckung eines klaren Planes für die Konstruktion der einzelnen Zeitrechnungen der offiziellen Geschichte. Es ist somit ausgeschlossen, dass die in angeblich antiken und mittelalterlichen Texten verwendeten, hier genannten Zeitrechnungen tatsächlich ihren Anfang in dem Jahr haben, das die offizielle Geschichte ihnen zuschreibt. Entweder beginnen diese Zeitrechnungen in Wirklichkeit in einem ganz anderen Jahr oder diese Texte sind Fälschungen.

Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 09 Mär 2019 12:11 #2

Über die Zahl 529 (= 23 x 23) wird das System nicht deutlich genug.

Es geht um die 23, das ist der 21. hebräische Buchstabe Shin mit der tieferen Bedeutung Lebenskraft, die sich in den 32 Zähnen = 32 Pfaden = 22 Buchstaben und 10 Ziffern/Zahlen spiegelt, analog zu Aleph oder den 7 Schöpfergöttern Alhim mit der Bedeutung Stier- = Sonnenkraft
Im Griechischen ist der 23. Buchstabe das Psi, das für die seelisch-geistige, mondhaft-wässrige Energie steht.

23 ist das wahre "Ich bin das Alpha und Omega", denn hebräisch lautet dieses Statement "Aleph und Tav" oder ordinal gerechnet 1 + 22 = 23.
(Hebräisch zählt man auch 1 + 400 = 401. Griechisch ist das 1 + 24 = 25 oder 1 + 800 = 801, weshalb KdG in der Chronologiekonstruktion am 25.12.801, das war der erste Tag des neuen Jahres, in Rom zum Kaiser gekrönt wurde)

Aus diesem Grund hat Nostradamus, wie viele andere auch, 9 x 23 = 207 = 7 x 29,5(71..) in sein chronologisches System eingebaut, das immer die Flut berücksichtigen muss.

11 x 529 = 5819 = 253 (Jesus) x 23 - 311 (Jesus, der Mensch) = 5508, die byzantinische Ära.
Die Alten haben niemals etwas ohne religiöse Bedeutung gemacht und niemals verstandeslos konstruiert.
Beispiel Hippolyt, der den Tod von Jesus auf den 25.3.253 setzte, das ist von - 5819 aus gerechnet 24 x 253.
Von -5508 aus gerechnet aber 5508 + 253 = 5761 - 2000 Jahre des Messias = 3761, seine Geburt im jüdischen Kalender.

9 x 529 = 4761 = 207 (sic!) x 23
2 x 529 = 1058 = 46 (Mond/Silber/Manu) x 23
3,13 (Davidstern/Schöpfungswoche) x 529 = 1656 (Flut) = 8 x 207 = 72 x 23 (gespiegelt 2732 oder 4 : Pi)
621 (Hijra ab 1 AD) = 3 x 207 = 27 x 23 (Flut und Flucht 72/27 gespiegelt)
1242 (Flut bei Nostradamus = 6 x 207 = 54 (Jesus 5.4. und Kopfdatum des cyclus decemnovennalis) x 23
414 (AIN SOPH AUR) = 2 x 207 = 18 x 23
207 (AIN SOPH) = 9 x 23

311 = AISH
1000 = QRST

That´s it!
Folgende Benutzer bedankten sich: prusak2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 09 Mär 2019 22:09 #3

@Tuisto:
Danke für die Ergänzungen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 30 Mär 2019 22:19 #4

Die Chronologie der Bibel (Luther-Bibel) basiert ebenfalls auf dem 529-Jahres-Schema.

Der Physiker Dr. Paul Gerhard Zint ("Die Chronologie der Bibel", 2016) hat die Jahreszahlen, die in der Luther-Bibel verwendet werden, ohne unbegründete Interpretationen wie bei anderen Autoren, zu Grunde gelegt, und daraus die Erschaffung der Welt im Jahr 4234 v. Chr. berechnet.

4234 = 8 x 529 + 2

D.h., nach der Chronologie der Bibel wurde Jesus Christus 8 x 529 + 2 Jahre nach Erschaffung der Welt geboren. Der Multiplikator 8 steht natürlich nach christlicher Zahlensymbolik für den göttlichen Neubeginn.

Eine Differenz von 2 Jahren zu heutigen Daten des 1. Jahrhunderts u.Z. findet man interessanterweise auch in ältesten Entwürfen von Quellen der offiziellen Geschichte (z.B. Otto von Freising, "Chronica"). Z.B. wird für den Ausbruch des Vesuv, der heute auf das Jahr 79 datiert wird, noch das Jahr 81 genannt.

Natürlich bestehen auch wieder Beziehungen zu anderen Anfängen von Zeitrechnungen mit den schon bekannten Jahreszahlen, insbesondere der 529.

Die Differenz zur Erschaffung der Welt nach Jüdischer Zeitrechnung im Jahre 3761 v. Chr. beträgt 473 Jahre = 471 + 2 bzw. 529 + 2 - 1000.

Zur Erschaffung der Welt nach Scaliger im Jahre 3949 v. Chr. beträgt die Differenz glatt 285 Jahre. Das ist die Epoche der Diokletian-Ära.



Die wohlkonstruierte Zeitrechnung
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 01 Apr 2019 11:58 #5

Ich erinnere an Trithemius, dessen Anno Mundi in den "Septem Secundeis" das Jahr -5206 ist.

Aber er schrieb darin auch folgendes:
" Und die Juden werden ihre Freiheit nicht zurück erlangen bis zum Anbruch der dritten Michaelsherrschaft im Jahr 1880 nach Christus, dem Jahr 7170 nach der Schöpfung."

7170 - 1880 = 5290 oder 10 x 529.

Nebenbei: Die Differenz von 84 Jahren von 5206 nach 5290 entspricht einem römischen Osterzyklus, der sogenannten "supputatio".

Klar, dass er Bescheid wusste, war er doch einer der höchsten Benediktiner seiner Zeit.
529 wurde die Akademie Platons von Justinian I. geschlossen, die neue Akademie namens "Ora et Labora" wurde zeitgleich 529 von Benedikt von Nursia auf dem Monte Cassino gegründet.

Das sind natürlich fiktive Geschichtszahlen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 05 Apr 2019 20:24 #6

Tuisto schrieb: Ich erinnere an Trithemius, dessen Anno Mundi in den "Septem Secundeis" das Jahr -5206 ist.

Aber er schrieb darin auch folgendes:
" Und die Juden werden ihre Freiheit nicht zurück erlangen bis zum Anbruch der dritten Michaelsherrschaft im Jahr 1880 nach Christus, dem Jahr 7170 nach der Schöpfung."

7170 - 1880 = 5290 oder 10 x 529.

Das ist in der Tat sensationell!

In dieser Zeit lebte Theodor Herzl (1860-1904), der Vordenker des Zionismus, der die Gründung des Staates Israel in Palästina ideologisch vorbereitete.

Er hat auch einen Auftritt in diesem Video ("Zionist rap") der israelischen Gruppe Hadag Nahash "Gabi and Debbie":

"Debbie cleared her throat and said,
“You have to understand.
We’d be happy to oblige,
But we have unfortunately a few limitations.
First of all, this is educational TV,
So the message has to be positive.
You don’t have in mind some place more Zionistic?”

“What is Zionistic?” I said. “What? Like Herzl?”
OOPS!
We landed in Basle."




(Übersetzung des Textes auf Englisch)

Tuisto schrieb: Klar, dass er Bescheid wusste, war er doch einer der höchsten Benediktiner seiner Zeit.
529 wurde die Akademie Platons von Justinian I. geschlossen, die neue Akademie namens "Ora et Labora" wurde zeitgleich 529 von Benedikt von Nursia auf dem Monte Cassino gegründet.

Das sind natürlich fiktive Geschichtszahlen.

In der Tat!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 26 Nov 2019 20:20 #7

Den Zusammenhang der Zahl 529 mit den erfundenen Zeitrechnungen der römischen Antike (Gründung Roms 753 v.Chr.) und der griechischen Antike (Beginn der Olympiaden 776 v. Chr.) habe ich in folgender Grafik veranschaulicht (hier schon mal zu sehen: de.geschichte-chronologie.de/index.php/f...ntike?start=30#11992 und danach):



Von der Gründung der Stadt Rom im Jahre 753 v. Chr. bis zum Ende des Weströmischen Reiches 476 sind es 1229 Jahre.

Das sind 700 + 529 Jahre.

Vom Beginn des Byzantinischen (Oströmischen) Reiches im Jahre 324 bis zum Ende des Byzantinischen (Oströmischen) Reiches im Jahre 1453 (Eroberung durch die Osmanen) sind es 1129 Jahre.

Das sind 600 + 529 Jahre.
Also auch wieder eine runde Sache mit der 529!

Von 776 v. Chr. bis 1453 (Eroberung Konstantinopels und damit Untergang des Oströmischen Reiches) vergehen 2229 Jahre. Das sind glatte 1000 Jahre mehr als von der Gründung Roms (753 v. Chr.) bis zum Untergang des Weströmischen Reiches (476).

2229 = 1000 + 700 + 529

Von 776 v. Chr. bis zur Gründung Konstantinopels vergehen 275 Olympiaden à 4 Jahre, d.h. 1100 = 600 + 500 Jahre, auch wieder eine runde Sache!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 03 Aug 2020 13:56 #8

Zufälligerweise entdeckte ich, dass Nostradamus ebenso wie Trithemius die Zahl 529 an den Anfang seiner Chronologie stellt.
War er heimlicher Benediktiner?

Trithemius hat urspünglich -5206 und -5199 als Startpunkt, schreibt aber, dass seit 1880 genau 7170 Jahre verflossen seien:
1880 – 7170 = -5290

Nostradamus hat neben 1555 im ersten Brief an seinen Sohn Cesar mit 1557 in seinem zweiten Brief an Henry II.noch einen zweiten Startpunkt.
Die 2-Jahresdifferenz in der konstruierten Geschichte kennen wir ja.

-5529 + 7086 (= 20 x 354,333 Erzengelzyklen) = 1557.

Da er zu 1555 den halben Zyklus von 177 Jahren bis 1732 hinzuzählt, gilt, dass -5000 + 1732 = 6732 Jahre oder 19 Erzengelzyklen sind.
Addieren wir zu 20 Zyklen, erhalten wir als weiteren Startpunkt -5354. (Die Kommata lasse ich zum besseren Verständnis weg).

Nun schreibt er aber auch, dass seine Weissagung bis zum Jahr 3797 reicht, das ist 1555 + 2242 (Flut/Umsturz/anaragonische Revolution).
Nimmt man nun sein zweites Startdatum 1557 und addiert 3797, erhält man +5354, das Spiegeldatum.

Dieses hat er mit den gleichen Zahlen auch mit der Julianischen Periode von 7980 Jahren gemacht, die bekanntlich in -4712 und +3268 AD unterteilt ist.
-5000 + 1732 = -3268, das Spiegeldatum zu + 3268.
Folgende Benutzer bedankten sich: Basileus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 06 Aug 2020 22:12 #9

Ja, sehr interessant!

Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 12 Aug 2020 12:15 #10

Hier noch einige Erläuterungen, was an der Zahl 529 = 23 x 23 als geschichtliche Konstruktionszahl so bedeutend ist.

Nostradamus setzt wie andere Humanisten die große Umwälzung in das Jahr 2242 nach 0 AD, in Analogie zur Flut nach 0 AM (Anno Mundi) in der LXX.
Die Einteilung der Bibelverse basiert auf der Zahl 16, der doppelten Oktaeteris: 16 x 365,25 = 5844 Verse + 1 für das Kollel.
KL = 23 ist das Wort für Alle und ATh ordinal ist 1 + 22 = 23, das ist das hebräische Alpha und Omega.
Zur biblischen Zahl 23:
www.biblewheel.com/GR/GR_23.php

Wir rechnen analog ebenfalls mit der Zahl 16: 16 x 529 = 8464. Hiervon ziehen wir 2242 ab und erhalten 6222.
Das ist 6000 + 222.
222 stehen in der Kabbala für VY DBR (Und Gott sprach/befahl). Dies sind 222 fiktive Jahre, die in unserer Welt inexistent sind.
6000 steht folglich für -6000, die mit Christi Zeugung am 5.4.0 GK zu Ende gingen.

Trithemius kommt von -5206, das sind 274 Osterzyklen zu 19 Jahren, über die Addition eines römischen Osterzyklus von 84 Jahren zu - 5290.
Nostradamus kommt über die Erzengelrechnung von 20 x 354,333 Jahren rückgerechnet ab 1557 AD und über das Startjahr -5000 + -529 zu -5529.
-5529 sind 291 Osterzyklen zu 19 Jahren. Hier ist der Zusammenhang mit Trithemius zu finden. Ebenso über die Differenz von 17 Osterzyklen zu 19 Jahren, denn die Zahl 17 strukturiert die Torah, was anderweitig gezeigt wurde.

Von -5290 (Trithemius) bis + 529 (Gründung der Benediktinerabtei und Schließung der Akademie Platons) vergingen 11 x 529 = 5819 Jahre.
Das sind in anderen Faktoren gerechnet zudem 23 x 253 Jahre.
253 aber ist die Jesuszahl per se, denn er wurde am 25.3. gezeugt und am 25.3. gekreuzigt.
Man beachte auch das über 112-Jahre zyklisch berechnete Kreuzigungs-Datum auf der Pinax des Hippolytus: 25.3.253
21 x 112 = 2352, diese Zahl beinhaltet alles; Jesusdaten, Mond- und Osterzyklen: 253, 235, 532.

2 x 253 = 506 oder die Gematrie der Schechina, dem göttlichen Ziel und weiblichen Messias, erhält man, wenn man das gesamte hebräische Alphabet mit seinen 22 Buchstaben durchläuft: 22 x 529 = 11638 = 23 x 506.

Rechnet man mit 21 x 529, erhält man 11109.
Das ist 3 x 3703.
Kabbalistisch auch zu lesen als 373, die Gematrie von "Logos".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Die wohlkonstruierte Zeitrechnung 26 Aug 2020 00:24 #11

Ja, die Sonne kommt immer wieder (und der Mond auch):



Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1