Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kennt jemand Latein?

Kennt jemand Latein? 05 Jan 2020 23:32 #1

Ich bitte, den folgenden Text zu übersetzen. Das ist ein Fragment vom Buch "Chronicon C.P.R. Ad fillium et nepotes", S.23 von Konrad Pellikan. Google gibt nur eine grobe Übersetzung, ich brauche in diesem Fall eine feinere.

Eisdem annis, quibus Tubingae mansi, credo anno 1498, contigit me praeceptori socium itineris pervenire ad Justingen villam; ibi tunc parecianum agebat doctissimus astronomus M. Joannes Justingensis, qui tunc in manibus habebat opus egregium Sphaerae signorum, quod moliebatur elegantissimo artificio, Episcopo Wormaciensi Joanni Dalburgio, aureis insertis stellis et circulis faberrime exaratis ut erat homo ingenio, industria et manibus subtilissimus. Similem jam ante confecerat suffraganeo Episcopi Constantiensi Danieli Tigurino, qui me Diaconum ordinauerat anno 1497, quam hodie Constantienses asservant, egregium thesaurum in ipsorum bibliotheca. Eodem anno primas ejusdem Justingensis Ephimerides contigerat imprimi Ulmae, quas tunc primum ibidem videbam.


Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von lemur++.

Kennt jemand Latein? 11 Jan 2020 22:53 #2

Meine Übersetzung:
"In eben diesen Jahren, in denen ich in Tübingen war, ich glaube im Jahre 1498, geschah es, daß ich den Lehrer des Dorfes auf seiner Reise in die Stadt Justingen begleitete, wo damals der gelehrte Astronom M. Joannes Justingensis das Pfarramt bekleidete. Dieser hatte ein ausgezeichnetes Werk über die Sphäre der Tierkreiszeichen [Sphaerae signorum] angefertigt, das zu einem eleganten Kunstwerk für den Bischof von Worms, Joannes Dalburgius, ausgearbeitet wurde, durch das kunstvolle Einfügen goldener Sterne und Kreise, von einem talentierten Mann mit Fleiß und feinfühligen Händen.

Etwas Ähnliches wurde bereits zuvor für den Weihbischof von Konstanz, Daniel Tigurinus, der mich im Jahre 1497 zum Priester geweiht hatte, angefertigt. Es ist heute in der ausgezeichneten Sammlung der Konstanzer Bibliothek aufbewahrt.

Im selben Jahr erschienen auch die ersten "Ephemeriden" von Justingensis, in Ulm gedruckt, die ich damals zuerst ebendort sah."
Folgende Benutzer bedankten sich: lemur++

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Kennt jemand Latein? 12 Jan 2020 10:17 #3

Mit "opus Sphaerae signorum" ist wohl das gemeint, was wir heute als "Himmelsglobus" (globus coelestis) bezeichnen.

Ich würde dem Text entnehmen, das das für den Verfasser des Textes und damit die damalige Zeit etwas ganz Neues war.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Kennt jemand Latein? 12 Jan 2020 23:26 #4

@Basileus

Danke noch mal.
Ich benutze Ihre Übersetzung bei weiteren Posten zum Thema " Der Stöfflers Globus ist eine Fälschung (falsch datiert) ".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kennt jemand Latein? 13 Jan 2020 20:07 #5

Ja, gerne.

Sehr interessantes Thema!

Wäre es denkbar, dass das im Text genannte "opus Sphaerae signorum" und der jetzt dem Johannes Stöffler zugeschriebene Himmelsglobus nicht identisch sind?

Oder läuft es darauf hinaus, dass der Himmelsglobus später entstanden ist, und die dazugehörigen vordatierten Texte entstanden auch erst später?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.
  • Seite:
  • 1