Unverfälschtes Material

Mehr
28 Sep. 2011 09:35 #5520 von wimfox
@bs
Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass zu viel Nostradamus das Forum Richtung Esoterik abdriften lässt. Leute wie Hyfrie finden dann von solchen Foren hierher.

@Hyfrie
Dies wäre ja zu begrüßen. Nur sind in diesem Forum andere Schwerpunkte. Die „belanglosen Allerwelts-Kommentare (@allrych)“ nerven die meist älteren Leser hier. Die Geschichts-chronologie-kritiker-szene bräuchte dringend wieder mehr verknüpfte Fakten.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Sep. 2011 13:05 #5521 von hyfrie
Ja ja wim(fox)… so ist das mit den Füchsen. Mancher glaubt rein vom Alter her, Rechte ableiten zu können. Stricht dann natürlich stets im Namen Aller. „Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum“ sagte Goethe schon. Soll heißen, wenn man den Ursprung nicht kennt, auf was will man aufbauen? „Es ist nichts schrecklicher, als eine tätige Unwissenheit“ auch das wusste Goethe zu berichten. Nun mit den Fakten ist das so eine Sache. Was lässt man denn als Fakten überhaupt gelten? Doch wohl nur das, was man selbst glaubt als notwendig hinsichtlich einer möglichen Erkenntnis zu verstehen. Der größte Teil wird dann eben als Zufall oder unwesentlich bezeichnet. Alles wird auseinander gerissen, statt die Gemeinsamkeiten heraus zu filtern. Denn im Grunde genommen ist alles Eins, selbst wenn diese Eins, doch aus so vielen scheinbar unterschiedlichen Teilen besteht. Nun wie du schon mitbekommen hast, ist mein Spezialgebiet (womit ich mich am intensivsten beschäftigt habe), dass entschlüsseln der Zenturien des Nostradamus. Was die Leute im Laufe der Zeit aus diesem Werk gemacht haben, hat mit dem wahren Inhalt nichts zu tun. Genau so egal ist mir deshalb auch deine Meinung über dieses Werk, wimfox. Nun Nostradamus bezieht sein Werk eher auf den Inhalt der Bibel. Es steht ja geschrieben, „Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort“ (Johannes 1,1) und weiterhin steht auch noch geschrieben, „Wer den Anfang kennt, braucht sich vor dem Ende nicht zu fürchten. Da der Anfang wie das Ende ist“ Jetzt wirst du fragen, was soll das Ganze? Gut… gebe ich mal ein Beispiel von Nostradamus mit Flussnamen. Nehmen wir also den bekanntesten Fluss in Europa die „Donau“. Als Anagramm erhält man hier nun das „A und O“, also symbolisch Anfang und Ende. Da nun die Donau auf der Erde manifestiert scheint, könnte man dieses symbolisch gespiegelt betrachten. Wäre nun die Frage, was könnte uns der Verlauf der Donau möglicherweise mitteilen? Oder ist das nur Zufall und Spinnerei? Man kann dieses gerne mit anderen Flussnamen in Deutschland ausprobieren. Wird dabei feststellen, Zufälle über Zufälle. Bildet man dann sogar einen Satz aus den erhaltenen Anagrammen, treibt man die Zufälle auf die Spitze. Aber möglicherweise ist jeder kleine Schritt zur Erkenntnis, eben einer hin zur Spitze der vermeintlichen Sicht von Zufällen? Und möglicherweise sagt es ja etwas vom Anfang und Ende aus, was mit der heiligen Lanze (dem (Ger)manen-Speer) auf sich hat.

Nun könnte ich dir auch noch ein paar Überlegungen hinsichtlich der Faltung der Gebirge in der Schweiz aufzeigen, oder die Verhältnisse der Maße des Pyramiden-Komplexes in Ägypten, die daraus entstandenen Missverständnisse hinsichtlich der Sicht von Logen (Iluminaten), aber das weißt du ja alles schon längst wimfox. Und da man ja hier eher unerwünscht ist, werde ich mal wieder von dannen ziehen. Na dann du großer Ratefuchs, zeig mal was du kannst ;o ) Ach ja… an den Taten wird man sie erkennen! Und Wunder (Wundermann) gibt es nicht. Du entlockst mir wahrlich nur ein Schmunzeln. "Es hört doch jeder nur, was er versteht" (Goethe)

Ach wie dumm der Mensch doch spricht,
achtet Schatten nicht das Licht.
Spaltet Licht, des Lichtes wegen,
gibt den Schatten aber Segen.
Die im Lichte stehen heute,
preisen Schatten für die Leute.
Nun wie ist das wunderlich,
unsereins versteht das nich.
Das der Mensch dem Diebe glaubt,
der ihm doch das Lichte raubt.
Denn der Sinn des Lichtes eben,
Schatten werden auch gegeben.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Sep. 2011 14:25 #5522 von berlinersalon

Überlegungen hinsichtlich der Faltung der Gebirge in der Schweiz
Flussnamen in Deutschland
„Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum“

beiträge zu diesen themen wären sinnvoll
allgemeine auseinandersetzungen mit andersdenkenden weniger

wir haben sowieso bestenfalls nur den fuß in der tür

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Sep. 2011 10:12 #5535 von Tuisto
Nachstehend ein ergänzender Betrag unseres Mitforschers Jochen Herzog zu dem bei den Ausgrabungen in Sternenfels gefundenem Lochstein, sowie den "Orbs". Beides entdeckten auch die von der "Wissenschaftsbehörde" anerkannten Archäologen Kusch in Österreich und dokumentierten dies in ihrem Buch Eingänge zu Unterwelt.

www.sinossevis.de/upload1/_Microsoft_Wor..._Sternenfels_doc.pdf

Übrigens habe ich letztes Wochenende weitere Forschungen in Mariabuchen durchgeführt.
Man kann mit guten und für alle sichtbare Gründen vermuten, dass auf dem Berg ein keltisches? Heiligtum im Steinbruch errichtet wurde. Von dort geht es vermutlich wie in Österreich in die Unterwelt.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Sep. 2011 21:35 #5544 von wimfox
Zum Buch "Tore zur Unterwelt" von Kusch hatte ich hier einen Faden eröffnet. Dort findet man auch eine inhaltliche Beschreibung.

de.geschichte-chronologie.de/index.php?o...view&catid=2&id=1810

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Okt. 2011 12:59 #5554 von Tuisto
Kusch ist in der Tat sehr lesenswert und ein Beleg dafür, dass auch die offizielle Archäologie, wenn auch nur sehr selten, ein offenes Ohr und sehende Augen hat für vollkommen unerklärliche Bauwerke in europäischen Landen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Okt. 2011 22:34 #5597 von Tuisto

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Okt. 2011 08:39 - 07 Okt. 2011 09:28 #5598 von berlinersalon
jeder unbefangen denkende kommt zu solchen einsichten
ein nächster schritt wird der grund für das abschieben ins megalithikum sein
dann harrt noch das flächendeckende bildsteinproblem dem öffentlichen interesse
steinsynthese und landschaftsgestaltung sind weitere themen
fossilien, seebau als wasserspeicher, fluß - und kanalbau etc etc

dann wird es auch mal zeit
sich darüber gedanken zu machen
wer das alles wann wie warum wie lange veranstaltet hat

hier dürfte rein spekulatives und esoterisches
das ende der fahnenstange erreicht haben
es ist hohe zeit für ernsthafte vernetzte forschung
Letzte Änderung: 07 Okt. 2011 09:28 von berlinersalon.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Besucher
  • Besucher
07 Okt. 2011 15:35 #5605 von
Eine Frage zu den fotografierten Lichtkugeln (ich habe solche noch nie selbst gesehen):
Sind diese Aufnahmen realistisch oder handelt es sich um Licht-/Linseneffekte?
Bei Staub auf der Linse unter entsprechendem Lichteinfall können solche Punkte auch entstehen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Okt. 2011 15:59 - 07 Okt. 2011 16:03 #5606 von Tuisto
Diese Lichtkreise nennt man "Geisterflecke" oder "Orbs".
Angeblich gibt es eine eindeutige physikalische Erklärung dafür, obwohl viele "Esoteriker" andere Ansichten vertreten:

de.wikipedia.org/wiki/Geisterfleck

www.phaenomene.renate-strang.de/was-orbs.htm
Letzte Änderung: 07 Okt. 2011 16:03 von Tuisto.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.371 Sekunden
Powered by Kunena Forum