Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Tuisto

Tuisto 26 Dez 2018 23:20 #11786

Tuisto darf in seinem Thread natürlich schreiben, was er will… niemand ist gezwungen, es zu lesen! Aber wie jeder egomane Schreiberling erwartet oder zumindest hofft er, dass seine Beiträge gelesen und als relevant eingestuft werden. Im Umgang mit mir schwankt er zwischen obszöner Beleidigung und frohgemuter Aufforderung zur Mitarbeit. Wie und auf welcher vertrauensvollen Grundlage dies funktionieren soll, muss sein Geheimnis bleiben.

Tuistos Befunde zur Chronologie sind neu und gut… (haha, das war eine Sottise, falls es jemand nicht gemerkt hat)

Tuisto macht «Tippfehler» geltend, wenn man ihm bei einer zufälligen Stichprobe einer Fehlkalkulation auf die Spur kommt und redet sich dann frech auch noch darauf hinaus, dass er ja nur prüfen wollte, wer seine Beiträge noch mitliest und mitrechnet (Gähn…). Er fordert somit uns und explizit mich auf, seine Quadrillionen an Beiträgen auf Tippfehler zu überprüfen. Welche Anmassung! Wobei: Pferdenarren und Herrenreiter sind so…

Einen Beitrag später hat er dann sogleich die Erklärung seines Fehlers parat, der dann natürlich auch nie ein Tippfehler war, sondern eine transzendentale Wahrheit auf quasimodaler höherer Ebene. Getreu dem Motto: Mach’s passend, damit’s passt! Genau diesen Modus operandi, den ich ihm hier vorwerfe, wird er mir seinerseits vorwerfen – wiederum nach einem bekannten Motto: ich doch nicht, aber du auch…

Seine krankhafte Fixierung auf mein Werk, das er fleissig verinnerlicht, aber entweder nicht verstanden oder aber böswillig verhunzt hat, lässt in mentale Abgründe blicken, vor denen man instinktiv zurückschreckt.

Dabei trennen unsere Beiträge zur Chronologiekritik Welten: meine Beiträge sind, weil zwar publiziert, aber wissenschaftlich nicht zitierbar (mit einer notgedrungenen Ausnahme), für die Fachwelt ein gern gesehener Fundus: nämlich voller wertvoller, weil bisher unbeachteter Hinweise, die sie beliebig ohne Quellennachweis ausschlachten können. Es sei ihr gegönnt! Tuisto hingegen fabuliert in der Echokammer seines Threads in diesem Forum. Und eine einfache Stichprobe offenbart die generelle Falschheit seiner Argumente. Aus diesem Notstand gibt es leider keinen Notausgang!

Notorisch ist auch sein Hass auf Schweizer, der bisweilen rassistische Züge annimmt. Es gibt auf der Welt vielleicht 7 Millionen Schweizhasser, also etwa 0.1% der Weltbevölkerung, vermutlich aber weitaus weniger - aber gewiss gibt es mindestens zwei: chatzefratz und Tuisto, wobei anzunehmen ist, dass letzterer von ersterem inspiriert wurde.

In der guten alten Zeit des usenet gab es für Leute wie Tuisto eine treffliche Bezeichnung: Troll.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1