Idiotenarchäologie. Himmelsscheibe von Nebra - „Jahrhundertfund“ in Deutschland

Mehr
05 Juli 2024 15:43 - 06 Juli 2024 16:23 #12710 von lemur++
"Vor 25 Jahren wurde die Himmelsscheibe von Nebra entdeckt. Ihre archäologische Bedeutung und die kriminellen Finder elektrisieren bis heute."

 

Hier ist eine Zusammenfassung eines enzsprechenden Artikels .

Die Himmelsscheibe von Nebra gilt als der bedeutendste archäologische Fund in Deutschland in jüngerer Zeit. Am 4. Juli 1999 entdeckten zwei Männer die Scheibe zusammen mit anderen bronzenen Gegenständen. Unwissend über ihre Bedeutung nahmen sie die Scheibe wegen des Goldglanzes mit. Erst 2002 wurde die Scheibe in einem Hotel in Basel von der Polizei sichergestellt.

Die Scheibe zeigt eine Darstellung astronomischer Phänomene und enthält Goldauflagen, die als Horizontbögen, Schiff, Mond, Sonne und Sterne interpretiert werden. Eine Gruppe von sieben Goldpunkten wird als die Plejaden gedeutet. Seit 2008 ist die Scheibe in der Dauerausstellung des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle zu sehen.

Zwischen 2004 und 2012 fand ein großes Forschungsprojekt zur Bronzezeit statt, das die Scheibe und ihr Umfeld untersuchte. Es stellte sich heraus, dass die damalige Gesellschaft komplexer war als bisher angenommen und über Fernhandelsbeziehungen sowie große handwerkliche Fähigkeiten verfügte.

Die Scheibe enthält kalendarisches Wissen aus der Steinzeit und zeigt, dass bereits vor etwa 7000 Jahren der Lauf der Gestirne und der richtige Zeitpunkt für die Aussaat bestimmt werden konnten. Die Himmelsscheibe hat die Landesidentität von Sachsen-Anhalt stark geprägt und das Land kulturell und touristisch aufgewertet. Über eine Million Menschen besuchten das Besucherzentrum „Arche Nebra“, und die Scheibe wurde auch international ausgestellt, darunter 2022 im British Museum in London.

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
GChK = Geschistschronologiekritik.
CHRONOLOGIEKRITIK ist auch die Kritik der Traditionellen Geschichte.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Juli 2024 11:52 #12711 von Allrych
Wie toll, dass es bereits "vor 7000 Jahren" eine Menschheit, eine Wissenschaft von der Astronomie - und ein Bundesland Sachsen-Anhalt - gab!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Juli 2024 19:12 - 15 Juli 2024 19:14 #12712 von Basileus
Diese nebulöse Scheibe wurde ja angeblich zusammen mit Schwertern gefunden, von Raubgräbern.

Die Datierung erfolgte wie folgt:
Christian-Heinrich Wunderlich vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie in Halle extrahierte etwa 0,6 mg Kohlenstoff aus einem Stückchen Birkenrinde, das man an einem der Schwerter gefunden hatte. Dessen Radiokohlenstoffdatierung ergab, dass das Holzstück aus der Zeit um 1600 bis 1560 v. Chr. stammt.“
de.wikipedia.org/wiki/Himmelsscheibe_von_Nebra  

Wie autoritätsgläubig und vollkommen unkritisch die Datierungen der offiziellen Geschichte ablaufen, kann man auch z.B. bei diesem Fund eines Schwertes sehen, angeblich auch aus der “Bronzezeit“: 
www.morgenpost.de/vermischtes/article238...-forschung-fund.html  

Nach einer vorläufigen Einordnung stamme es aus dem späten 14. Jahrhundert vor Christus und somit aus der mittleren Bronzezeit. Schwertfunde aus dieser Epoche seien selten. Normalerweise stoßen Forscher auf Schwerter aus dem 19. Jahhundert.“ 

Da liegen aber nach offizieller Geschichte ein paar Jahrtausende dazwischen ... 

Es ist älter als unsere Zeitrechnung – und sieht dennoch so aus, als ob es direkt aus der Waffenschmiede kommt.“ 

Alles klar!

Man kommt sich fast vor wie im Vatikan – bloß keine Kritik an den “Heiligen Schriften“ der offiziellen Geschichte! Sonst bricht das ganze Kartenhaus zusammen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Juli 2024 18:01 #12713 von Heinrich77
Die offizielle Geschichte ist ein Witz und diese Scheibe ist die Pointe.
 
 

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.357 Sekunden
Powered by Kunena Forum