Napoleon I vs Napoleon III

Mehr
07 Sep. 2009 13:07 - 07 Sep. 2009 13:28 #984 von Tuisto
Die eigentliche Frage lautet:

Ab wann folgen reale Ereignisse dem kabbalistisch vorgegebenen Plan?

Wo liegt die Zeitgrenze, ab der rückwärtig Geschichts-Konstruktion begann und zukünftige reale Ereignisse penibel kalendarisch vorausgeplant wurden?

Ich versuche das hier nochmals mit einem Hinweis auf die trinitare Jesuskonstruktion zu erläutern, der jeglicher weiterer Verlauf zugrunde liegt.

Das hebräische Alphabet, darin sind sich hier viele einig, wurde künstlich konstruiert. Es basiert auf 22 Buchstaben (Konsonanten), die die Sprache weitestgehend in Triplekombinationen dieser 22 Konsononanten wiedergeben.

Darauf basiert auch die Jesuskonstruktion.
Ein Dreieck mit 22 Ebenen hat 253 Punkte, d.h. es läuft von der Zahl 1 - 253.

253 ist das Zeugungsdatum 25.3.1, über die Quersumme das Geburtsdatum 25.12.(=3)1 und das Todesdatum 25.3.33.

Unglaublicherweise wiederholt sich nun diese Konstruktion 220 bzw. 221 Jahre später.
220 sind die 22 Buchstaben x der 10 Ziffern des Dezimalssystems, die die Grundlage der Kabbala bilden.

Jesus wird nun erneut am 25.3.(22)1 gezeugt, am 25.12.221 geboren und am 25.3.253
(= 2 x 253)gekreuzigt. Gleiche Wochentage wie AD 1 und 33 im GK!

Das Kreuz, der Lebensbaum hieß Ashera, Zahlwert 506 = 2 x 253.

Wer kann so etwas - und das ist ja nur die Spitze des Eisberges - berechnen; zumal alles mit Vollmonden/Neumonden/Jahreshauptpunkte der Sonne und mit den Wochen- und Kalenderdaten in Einklang steht?

WER SIND JENE, DIE SO ETWAS VOLLBRACHTEN - VOLLBRINGEN KONNTEN UND NOCH IMMER KÖNNEN - WER?

Dieser Frage bzw. ihrer spekulativen Beantwortung wird hier zu sehr ausgewichen!

Wer hat den 24.8.79 als Datum für Pompejis Untergang fixiert? Und wann war das?
Diese Frage erscheint mir tausendmal wichtiger als die Frage, ob Popmpeji vor 200, 300 oder 500 Jahren verschüttet wurde. Dass es nicht 79 war, ist bei objektiver Betrachtung definitv Fakt, auch wenn wir noch nicht die Mittel haben, diesen Sachverhalt mit dem nötigen Verständnis- und Erkenntnisdruck der Allgemeinheit verständlich zu machen. Erst dann stürzt das System!

Hinter der Beantwortung dieser Frage verbirgt sich das ganze Ausmaß der daraus abzuleitenden Verschwörung gegen die betrogene Menschheit, die Dogs und Underdogs!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Sep. 2009 15:40 #987 von berlinersalon
düb

WER SIND JENE, DIE SO ETWAS VOLLBRACHTEN - VOLLBRINGEN KONNTEN UND NOCH IMMER KÖNNEN - WER?

also herr dübbers jetzt etwas konsequenz:
natürlich vollbringt solche generationsübergreifenden großaktionen
nur der intelligente weltgeist - sie wissen doch noch

die vielen kleinen bildsteine & geschichteten erosionswunder



link

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Sep. 2009 16:57 #989 von ron

WER SIND JENE, DIE SO ETWAS VOLLBRACHTEN - VOLLBRINGEN KONNTEN UND NOCH IMMER KÖNNEN - WER?



Nähern wir uns mal.
Sie vollbrachten es!
Sie haben es also geschafft. Das schließt schon mal viele aus.
Sie mussten eine Motivation haben und sie mussten motivieren können.
Die Motivation muss ehrenwert gewesen sein. Nix anderes mobilisiert so viele Kräfte.
Die Macher müssen einen langen Ahtem gehabt haben. Es war mehr als ein Lebenwerk.
Ein "Verein", "Orden" wird nötig gewesen sein.
Dieser muss die Garantie in sich haben, dass die "Idee" unverändert bleibt.
Politische Tagesfragen müssen dort ausgeschlossen gewesen sein, das Vorhaben wäre sonst zu schnell in die eine oder andere Richtung abgedriftet (hin und wieder ist es sicherlich passiert).
Die Gruppe muss - zumindest "unter Anderen" - hellste Geister in ihren Bann ziehen können - und das über Jahrhunderte.
(Eine Familie gleich wie adelig und reich scheidet danach eher aus)
Der Einfluss der Gruppe muss hinreichend groß gewesen sein. Nicht unbedingt in Hinsicht auf die weltliche Macht, aber auf das Wissen der Zeit, der Machthaber.

...

(nur mal schnell dahingeschrieben - wer streicht und/oder macht weiter?)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Sep. 2009 09:11 #1000 von Allrych
Als Fazit der (unvollständigen) Diskussion über die mögliche gefälschte Geschichte
(oder gefälschte Elemente) der Napoleonischen Zeit bleibt:

Es gibt gewisse Vermutungen und Hinweise, aber noch keine schlüssigen Beweise.

Dieser russische "Maystre" sollte mehr Einzelheiten bringen.

www.dillum.ch/html/inhalt.html

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.331 Sekunden
Powered by Kunena Forum