Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Napoleon I vs Napoleon III

Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:26 #952

** In diesem Thema wird dieser Beitrag diskutiert: Napoleon I vs Napoleon III **

Es tut mir leid,
wegen eines Softwarefehlers wurde das von Allrych eröffnete Tema gelöscht (kommt nie wieder!).
Unten werden alle Posts widergespiegelt, nicht wie "richtige" Posts aber :-((.


Admin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von admin-alt.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:33 #953

Allrych

Napoleon I. = Napoleon III.? - Die russische Geschichts- und Chronologiekritik übertreibt!

03.09.2009 22:26
www.dillum.ch/html/napoleon_maystre_uebersetzung_09.htm

Vor kurzem hat mir Herr Ratner freundlicherweise einen russischen Text in einer schlechten deutschen Übersetzung übermittelt.

Ich habe das Dokument so gut es ging in fliessendes Deutsch umgewandelt und dabei ein paar Dinge weggelassen.

In dem Text versucht ein unbekannter Autor in der Nachfolge von Fomenko auch die Geschichte der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als fiktiv hinzustellen.

Konkret geschieht dies durch Aufzählung von - teilweise sogar interessanten - Parallelitäten in der Geschichte zwischen Napoleon I. und Napoleon III.

Und die Französische Revolution spiegle sich in derjenigen von 1848.

Ich kann den vorgebrachten Beispielen und Argumenten allerdings nicht folgen: Diese beeindrucken nur formal, nicht inhaltlich.

Wie kann man beispielsweise Napoleons Feldzug gegen Russland 1812 mit dem Krim-Krieg vergleichen?

Sicher sind nicht alle Geschehnisse der Napoleonischen Zeit für bare Münze zu nehmen. - Aber zu sagen, in ihr spiegle sich einzig und allein das Zweite Kaiserreich von Napoleon III. ist reichlich übertrieben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von admin-alt.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:35 #954

Basileus

04.09.2009 00:17
Daß mit diesem Napoleon I. vieles nicht stimmt, ist naheliegend.

Mir war aber nicht klar, daß es so viele Parallelen zu Napoleon III. und seiner Zeit gibt.
Ich muß das mal bei Gelegenheit überprüfen.
Somit können wir wohl auch die Geschichte Europas bis mindestens zur Mitte des 19. Jh. mitsamt dem Heiligen Römischen Reich als verfälscht ansehen.

Napoleons Feldzug gegen Rußland ist natürlich eine reine Erfindung.
Genauso wie seine Eroberung Ägyptens und viele andere Märchen.

Wirkliche Geschichte beginnt wohl vielleicht erst ab 1817 = 23 x 79 (79 als 23. Primzahl).
1815, also 2 Jahre vor diesem Jahr (so wie im Jahre 2 v.Chr. der Erlöser geboren wurde),
fand der Wiener Kongreß statt, mit einer völligen Neuordnung Europas und dem Ende des "Heiligen Römischen Reiches".
Napoleon (Herrscher in Paris, dem St.Helena zum Schicksal wird) hatte seine "100 Tage", und es gab einen Monat nach der Flucht Napoleons von Elba den größten Vulkanausbruch seit 23000 Jahren - Tambora in Indonesien. Dessen Asche in der Atmosphäre führte 1816 weltweit zu Mißernten (das Jahr ohne Sommer), und 1817 zu Hungersnöten und Wirtschaftskrisen.
Am Fuße des Vulkans Tambora wurde später auch ein Ort von der Asche befreit - heute bekannt als "Pompeji des Ostens". Pompeji - 79.

Möglicherweise war dies die letzte große Katastrophe, nach dessen Ende Geschichte allmählich real wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:35 #955

Ingwer

04.09.2009 05:59
Lieber Allrych,

Wenn ein Autor (evtl. auch unbekannt) Geschichte in Frage stellt, so sollte man
dies nicht gleich ins Abseits stellen.
Es wäre nett, den Text einmal Online zu stellen und dann sehen wir, was geht.
Bis 1871 steht Alles auf dem Prüfstand!
Das lehrt einfach die Erfahrung!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:36 #956

Allrych

@Ingwer,

Der Text ist unter der obigen Adresse einzusehen.

Wie ich schon gesagt habe, sollte man hier nicht der prima vista Suggestion der Parallelen erliegen. Viele Beispiele wirken nur in der Formulierung gut. Aber die dahinter stehende
Lage der Fakten ist doch eine andere.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:37 #957

Ron++

@Basileus

Ich muß das mal bei Gelegenheit überprüfen.

Bin gespannt auf das Ergebnis. Habe im Moment keine Zeit dafür.
Es sind ja doch etwas mehr Parallelen als zu erwarten wären ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:38 #958

Ingwer
04.09.2009 17:06 von Ingwer.

@Allrych,

Danke für das Einstellen des Textes und den Hinweis dazu!

Ich hatte den Beitag aus Zeitmangel in Kürze gelesen.

Ein Chronologiekritiker setzt nie auf Suggestion, sondern auf Erfahrung und Eigenarbeit.

Interessant wäre es vielleicht noch, zu erfahren, warum 12 und 13 nicht zur Verfügung stehen und was dort zu lesen ist!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:39 #959

Allrych

04.09.2009 19:10
www.dillum.ch/html/napoleon_maystre_uebersetzung_09.htm

Besonders einige russische Dinge musste ich mangels Detailkenntnis weglassen. - Einige Kapitel sind überhaupt nicht übersetzt worden - also konnte auch ich nichts tun.

Das Ganze ist mehr ein Rohentwurf denn ein fertiger Artikel.

Diskussionsstoff oder diskutabler Entwurf?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:40 #960

prusak

04.09.2009 20:51
Geschichte muss falsch sein, weil
die Geheimarchive nicht berücksichtigt
werden bei der "Geschichtsschreibung".

Selbst die "Geschichte" von 1989 ist
vollkommen falsch überliefert.

Dennoch lässt sich die "Faktizität"
vieler Ereignisse des XIX. und XX. Jahrhunderts
wohl mehr oder weniger leicht prüfen.

Auf jeden Fall spürt man aller Orten
die Hand von Geschichtskonstrukteuren,
die Revolutionen und Kriege zu den
richtigen Zeitpunkten starten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:41 #961

*CD

04.09.2009 21:14
Ingwer schrieb:

Bis 1871 steht Alles auf dem Prüfstand!


Wo Ingwer recht hat, hat er recht!
Auch wenn's schwer zu fassen ist ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:41 #962

Ingwer
04.09.2009 21:58
Das Ganze hat mit Recht haben wenig zu tun.
Die Geschichtsdaten weisen eine klare Konstruktion auf. Diese reicht ohne
Zweifel zumindest bis 1848 in die Neuzeit!

Das menschliche Gedächtnis reicht max. 100 Jahre zurück. Ab dann ist man
auf Schriftliches angewiesen.

Die Welt hat eine Geschichte. Aber nicht Jene, welche gelehrt wird!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:47 #963

04.09.2009 22:50

Der ursprüngliche Text von maystre (russischer Nickname) und eine Hauptdiskussion (auf Russisch) ist hier , wie auch auf unserem russischen Forum , wo der Text auch (nicht ganz identisch zum Original) dargestellt und kurz diskutiert wurde.

In der oben erwähnten Hauptdiskussion wurde noch viele Beispiele zugegeben, die ich, wenn unseres Forum es wollen würde, auch hier darstellen kann.

Die von Allrych freundlicherweise verbesserte meine deutsche Übersetzung habe ich auch in unserem Archiv veröffentlicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:47 #964

Basileus

04.09.2009 23:05
Die Jahreszahl und Primzahl 1871 (Sieg der Deutschen im Deutsch-Französischen Krieg und Gründung des Deutschen Reiches, sowie Ende des Zweiten Französischen Kaiserreiches),
die von Ingwer genannt wurde,
ist schon deswegen interessant, weil sie eine Permutation von 1817 (23 x 79) ist,
die direkt den Napoleonischen Kriegen, dem Wiener Kongreß und der dadurch initiierten Auflösung des sogenannten Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation folgte.

Hier ein Bild von Napoleon III. als deutschen Gefangenen im Gespräch mit Bismarck:
upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c...ckundNapoleonIII.jpg

Die Ereignisse der zwei Jahre vor 1871 sind quasi eine Umkehrung der Ereignisse von 1815-1817.
Der erste Teil (Napoleon I. usw.) sieht daher sehr nach erfundener Geschichte aus !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von admin-alt.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 00:49 #965

Ingwer

04.09.2009 23:23
@Basileus,

Die Ereignisse der zwei Jahre vor 1871 sind quasi eine Umkehrung der Ereignisse von 1815-1817.
Der erste Teil (Napoleon I. usw.) sieht daher sehr nach erfundener Geschichte aus !
So ist es!

Von russischer Seite kommt noch eine weitere Bestätigung!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 12:25 #969

Es ist verführerisch, die historische Numerologie auch auf das 19. Jahrhundert anzuwenden.

Aber hier wie bei den Parallelen gleitet man aus: Die Ereignisse sind zum grössten Teil durch Fakten und Dinge unterlegt.

Es bleibt dabei: Ab der Französischen Revolution ist die Geschichte höchstens in Einzelheiten gefälscht. Aber Fragen stellen soll man sich. Der Historiker muss in der alten wie in der neuen Geschichte einen kritischen Geist voranstellen.

www.dillum.ch/html/inhalt.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 19:44 #971

Hier soll natürlich nicht versäumt werden zu erwähnen,
daß zeitgleich mit dem Rußland-Feldzug Napoleons der Britisch-Amerikanische Krieg begann.
1812 erklärten die USA in Nordamerika dem Vereinigten Königreich den Krieg,
offensichtlich aber, ohne wirklich darauf vorbereitet zu sein.

So endet dann der Krieg auch 1815 - im Jahr
a) des Beginns des Wiener Kongresses, und der danach folgenden Auflösung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation,
b) des größten Vulkanausbruchs in der Geschichte der Menschheit (seit 23000 Jahren) - Tambora in Indonesien,
c) der "100 Tage" des Napoleon incl. der Schlacht bei Waterloo und seiner endgültigen Verbannung aus Paris nach St.Helena,
d) zwei Jahre vor 1817 = 23 x 79.

Übrigens eroberten im Verlaufe dieses Krieges die Briten 1814 die Hauptstadt der USA, Washington, und brannten sie nieder.
Zum einzigen Mal bisher in der Geschichte.
Und zwar am selben Tag, an dem auch der Vesuv im Jahre 79 ausgebrochen sein soll: am 24. August.
Hier ein Bild der brennenden US-Hauptstadt -
sieht eigentlich mit den vielen Säulen eher wie eine "antike" griechische Stadt aus:
de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei...stamp=20060215222714

Der Fiedensvertrag stellte lediglich den "status quo ante bellum" (Zustand vor dem Krieg) wieder her - so die offizielle Geschichte.

Ob man da die US-amerikanische Unabhängigkeit nicht vielleicht um ein paar Jahrzehnte zurückdatiert hat ?

Auch die Franzosen verloren durch Napoleons Kriege nichts, obwohl doch ganz Europa gegen sie gewann, und die alliierten Truppen in Paris einmarschierten. Frankreich konnte sein altes Territorium (einschließlich Elsass-Lothringens) vollständig erhalten.
Etwas Merkwürdigeres gibt es in der Geschichte der Neuzeit wohl nicht !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 05 Sep 2009 23:03 #972

Napoleon war ein echter Neapolitaner, also auch Vesuvianer und Trojaner.

Er begann seine Karriere in der Militärschule von BRIENNE = PRM = PRIAMUM, Priamus.

Als wohl grossartigste Leistung befreite er (NA)POL(EONI)EN.

Und sterben musste er auf St. Helena, wohl als Vergeltung dafür, dass er die Helena geraubt hatte.

Napoleon war auch ein Inselmensch: Auf einer Insel wurde er geboren, auf einer Insel starb er.

Ich bin dafür, dass die Geschichte der napoleonischen Zeit kritisch untersucht wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Napoleon I vs Napoleon III 06 Sep 2009 15:07 #973

Lest mal das hier:

"Am 24.8.79 brannte der Vesuv Pompeji nieder.
Am 24.8.410 brannten die Westgoten Rom nieder.
Am 24.8.1814 brannten britische Truppen Washington nieder.

So war die logische Schlussfolgerung:

Am 24.8.1995 brannte Microsoft Windows 95 auf CD nieder."

www.stupidedia.org/stupi/Windoof

Auch andere riechen den Braten!

Zu 1814: Es stellt sich auch bei diesem Ereignis die Frage, ob das Ereignis überhaupt real war und wenn, war es jedem Fall zahlenmystisch vorfixiert.

Grund: 18 x 14 = 252 = 2 x 126, die lurianisch-kabbalistische Zahl des Ab- und Aufstieges der Menschheit.

Die gleiche Zahl verwenden die Alchemisten:
Man lese Theorem 23 !!! von Dee´s Monas Hieroglyphe: Die künstliche Quaternität.

Nach dem Durchlaufen der 7 einzelnen Phasen von Präparation bis Imbibition folgt das zweifache Magisterium: Lapis und Fermentation mit der nicht näher erklärten Zahl 252!!!

Wir kennen aber das Geheimnis der Hochzeit, das Strickmuster für die Eingeweihten, es geht um Silber 47 und Gold 79 = 126, natürlich zweifach = 252.

"Aurum Nostrum non est Aurum vulgi" ist das Motto der Alchemisten, Kabbalisten und Geschichtskonstrukteure. Wie oben - so unten; wie hier - so da; wie in dieser geheimen Wissenschaft - so in jener geheimen Wissenschaft!

Bezüglich des materiellen Ab- und Aufstieges der Menschheit übernahmen die Kabbalisten die stabilen Elementenzahlen 46 und 77 = 123 (Abstieg) und 321 Aufstieg, mit geplantem bzw. berehnetem Beginn über das jüdische Jahr 5778 = 18 x 321 und AD 2018 : 321 = 2 Pi.

So schreibt denn Dee weiter im Theorom 23 an den eingeweihten König Maximilian:

"Euch empfehle ich, o König, diese Operation sehr, die bei vielen Anlässen nützlich ist: Sowohl beim Studium der Natur als auch bei anderen Angelegenheiten in der Regierung von Menschen und die ich selbst mit dem größten Vergnügen bei der Temurah der Hebräer anwende"

Also: 1814 : 2 = 907 >< 79 gespiegelt. Washington/Pompeji/Krakatau explodiert/brennt

Lesen wir das Hochzeitsdatum von Lowe und Jungfrau, den 24.8. als 248 erhalten wir 1000 ROM (A.U.C.) oder 2 x 124, das genau und zwingend 2 Einheiten von 126 und 2 x 126 = 252 als 18 x 14 entfernt ist.

Das gleiche Prinzip verarbeitet Filocalus, unser dunkler Schuckelfreund, in seinem Chronographen von 354 mit seinen 84-jährigen Osterzyklen:

30 Zyklen x 84 = 2520, gerechnet ab -508 erhalten wir als Ergebnis 2012 AD.

Nicht umsonst wurde der Engländer für sein christlich-kabbalistisch ermitteltes Mayadatum 21.12.20012 geadelt. Nachlesen!

Dann nimmt Filocalus 24 Zyklen zu 84 Jahren = 2016 AD ab 0 AD gerechnet oder 5777 jüdisch.

Die Kabblaisten, Jesuiten, Lutheraner, Dee, Exiguus, der Autor der chymischen Hochzeit - bis hin zu den eingeweihten Habsburgern - sie alle arbeiteten definitiv zusammen.

Es ging um die größte aller Korrekturen - die Kalenderreform in die der erste und zweite Messias vollkommen perfekt als Trinität über die Jahre -1/0/+1 hineingewebt wurde.

Dee verschlüsselte folgendermaßen:
Er schrieb die Monas - Das sind übrigens auch die Buchstaben auf dem 1 Dollarschein, die das Hexagramm Annuit Coeptis etc berührt -:

www.interessantes.at/dollartrick/dollar-symbol.htm

in 12 Tagen vom 13. bis 25.1.1564.

15 x 64 = 960 => 96. Tag im Jahre 0 => 5.4.0, Geburt der dreifachen Jesusseele aus dem AIN.

John Dee: Die Dreieinheit als Ausgangspunkt und Endpunkt drückt die Monashieroglyphe verständlich aus - die unendliche Linie (EINS) und der endliche Kreis (NULL) berühren sich im Punkt der Ewigkeit (AIN): Contactus as Punktum

13 x 25 = (1)325 oder Nicäa oder 253 Jesus oder 235 Meton/Severus+Mamaeas Tod in Mainz usw.
253 x 273 = 69069, im Zeichen Gemini
96096 = 96 x 1001, Startpunkt

Wie gingen die Drucker der chymischen Hochzeit des Christian Rosenkreutz vor?
Sie veröffentlichten 1616 (16 x 1001 = natura naturans und natura naturata) das Buch, in dem die Monashieroglyphe auf dem Einladungsbrief zur Könighochzeit abgebildet wurde.
1001: möglicherweise der konstruierte und dennoch reale Beginn unserer Zeitrechnung nach der Apokalypse.

Druckdatum: 1459.

Das Datum 1459 ist in esoterischen Kreisen bekanntermaßen nur eine Umstellung von 1495, der Summe der Zahlwerte der 22 hebräischen Buchstaben.

14 x 95 = 133-0, die Lebenszeit von Jesus, die Exiguus im Argumentum XV benennt.

95 ist natürlich wieder der 5.4. im normalen Gemeinjahr und 14 Stationen hat die Via Doloros: Geburt - Leiden - Tod - Weidergeburt. 1330 = 70 x 19 und zwischen der konstruierten Geburt Cäsar -100 bis zum Tod von Jesus +33 vergingen diese 133 Jahre. Es geht um den Wechel von JK zu GK zu JK zu GK.

70 Differenzjahre wurden biblisch als Katastrophen- bzw. Korrekturjahre definiert.

Es ist ein ganz perfides, aber perfekt stimmiges System, das damals entworfen wurde oder wie jene beteuern, damals durch göttliche Inspiration zustande kam.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

18. Brumaire des Napoleon 07 Sep 2009 10:45 #976

Bevor man anfängt zu spekulieren,
sollte man immer noch mal die Fakten prüfen,
wenn möglich:
Z.B. habe ich mal diese Schrift
von Karl Marx (1818–1883) gelesen:
"der achtzehnte Brumaire..."

Lt. wikipedia:
Marx analysiert dort
den Verlauf des Staatsstreichs Louis Napoleons (1808–1873)
in Frankreich 1851. Dabei bildet die Analyse des konkreten,
noch nicht abgeschlossenen historischen Ereignisses
die Basis für Marx, um seine eigenen Theorien weiterzuentwickeln.

Die Formulierung „der achtzehnte Brumaire“
ist eine Anspielung auf den, nach dem Französischen
Revolutionskalender, 9. November 1799.
An diesem Tag wurde Louis Napoleons Onkel Napoléon Bonaparte
durch einem Staatsstreich, bekannt als
Staatsstreich des 18. Brumaire VIII, zum Alleinherrscher
mit diktatorischen Vollmachten.
Der Titel ist ein zynischer Vergleich der beiden Staatsstreiche,
dementsprechend liest sich der Einleitungssatz,
der eines der bekanntesten Zitate des achtzehnten Brumaire darstellt:

„Hegel bemerkt irgendwo, daß
alle großen weltgeschichtlichen Thatsachen und Personen
sich so zu sagen zweimal ereignen.
Er hat vergessen hinzuzufügen:
das eine Mal als große Tragödie,
das andre Mal als lumpige Farce.“


Ins Auge sticht natürlich der 9.11.1799.

etwa wie das Datum der Volcanalien im Alten, alten Rom:
23.8.

Es gibt keinen Grund, warum jetzt keine eigenen
Theorien mehr dazu entwickelt werden sollten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von prusak.

Aw: 18. Brumaire des Napoleon 07 Sep 2009 10:55 #977

Wie ich bereits einmal erklärt habe, reicht die Numerologie nicht aus, um Ereignisse der Napoleonischen Zeit auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen.

Nötig ist auch eine inhaltliche Analyse gewisser historischer Behauptungen:

- Stutzig machen einen besonders die vielen Schlachten, die Napoleon angeblich geschlagen hat.

- Denn mutet der Ägyptenfeldzug Napoleons reichlich abstrus an. - Was hat Frankreich damals am Nil verloren?

- Auch die angebliche Rückkehr Napoleons an die Macht für 100 Tage scheint erklärungsbedürftig.

Dass hingegen Napoleon III. viele seiner Taten bewusst an vorherige Ereignisse angelehnt und von ihnen abgekupfert hat, könnte man verstehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 18. Brumaire des Napoleon 07 Sep 2009 13:07 #984

Die eigentliche Frage lautet:

Ab wann folgen reale Ereignisse dem kabbalistisch vorgegebenen Plan?

Wo liegt die Zeitgrenze, ab der rückwärtig Geschichts-Konstruktion begann und zukünftige reale Ereignisse penibel kalendarisch vorausgeplant wurden?

Ich versuche das hier nochmals mit einem Hinweis auf die trinitare Jesuskonstruktion zu erläutern, der jeglicher weiterer Verlauf zugrunde liegt.

Das hebräische Alphabet, darin sind sich hier viele einig, wurde künstlich konstruiert. Es basiert auf 22 Buchstaben (Konsonanten), die die Sprache weitestgehend in Triplekombinationen dieser 22 Konsononanten wiedergeben.

Darauf basiert auch die Jesuskonstruktion.
Ein Dreieck mit 22 Ebenen hat 253 Punkte, d.h. es läuft von der Zahl 1 - 253.

253 ist das Zeugungsdatum 25.3.1, über die Quersumme das Geburtsdatum 25.12.(=3)1 und das Todesdatum 25.3.33.

Unglaublicherweise wiederholt sich nun diese Konstruktion 220 bzw. 221 Jahre später.
220 sind die 22 Buchstaben x der 10 Ziffern des Dezimalssystems, die die Grundlage der Kabbala bilden.

Jesus wird nun erneut am 25.3.(22)1 gezeugt, am 25.12.221 geboren und am 25.3.253
(= 2 x 253)gekreuzigt. Gleiche Wochentage wie AD 1 und 33 im GK!

Das Kreuz, der Lebensbaum hieß Ashera, Zahlwert 506 = 2 x 253.

Wer kann so etwas - und das ist ja nur die Spitze des Eisberges - berechnen; zumal alles mit Vollmonden/Neumonden/Jahreshauptpunkte der Sonne und mit den Wochen- und Kalenderdaten in Einklang steht?

WER SIND JENE, DIE SO ETWAS VOLLBRACHTEN - VOLLBRINGEN KONNTEN UND NOCH IMMER KÖNNEN - WER?

Dieser Frage bzw. ihrer spekulativen Beantwortung wird hier zu sehr ausgewichen!

Wer hat den 24.8.79 als Datum für Pompejis Untergang fixiert? Und wann war das?
Diese Frage erscheint mir tausendmal wichtiger als die Frage, ob Popmpeji vor 200, 300 oder 500 Jahren verschüttet wurde. Dass es nicht 79 war, ist bei objektiver Betrachtung definitv Fakt, auch wenn wir noch nicht die Mittel haben, diesen Sachverhalt mit dem nötigen Verständnis- und Erkenntnisdruck der Allgemeinheit verständlich zu machen. Erst dann stürzt das System!

Hinter der Beantwortung dieser Frage verbirgt sich das ganze Ausmaß der daraus abzuleitenden Verschwörung gegen die betrogene Menschheit, die Dogs und Underdogs!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: 18. Brumaire des Napoleon 07 Sep 2009 15:40 #987

düb

WER SIND JENE, DIE SO ETWAS VOLLBRACHTEN - VOLLBRINGEN KONNTEN UND NOCH IMMER KÖNNEN - WER?

also herr dübbers jetzt etwas konsequenz:
natürlich vollbringt solche generationsübergreifenden großaktionen
nur der intelligente weltgeist - sie wissen doch noch

die vielen kleinen bildsteine & geschichteten erosionswunder



link

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 18. Brumaire des Napoleon 07 Sep 2009 16:57 #989

WER SIND JENE, DIE SO ETWAS VOLLBRACHTEN - VOLLBRINGEN KONNTEN UND NOCH IMMER KÖNNEN - WER?



Nähern wir uns mal.
Sie vollbrachten es!
Sie haben es also geschafft. Das schließt schon mal viele aus.
Sie mussten eine Motivation haben und sie mussten motivieren können.
Die Motivation muss ehrenwert gewesen sein. Nix anderes mobilisiert so viele Kräfte.
Die Macher müssen einen langen Ahtem gehabt haben. Es war mehr als ein Lebenwerk.
Ein "Verein", "Orden" wird nötig gewesen sein.
Dieser muss die Garantie in sich haben, dass die "Idee" unverändert bleibt.
Politische Tagesfragen müssen dort ausgeschlossen gewesen sein, das Vorhaben wäre sonst zu schnell in die eine oder andere Richtung abgedriftet (hin und wieder ist es sicherlich passiert).
Die Gruppe muss - zumindest "unter Anderen" - hellste Geister in ihren Bann ziehen können - und das über Jahrhunderte.
(Eine Familie gleich wie adelig und reich scheidet danach eher aus)
Der Einfluss der Gruppe muss hinreichend groß gewesen sein. Nicht unbedingt in Hinsicht auf die weltliche Macht, aber auf das Wissen der Zeit, der Machthaber.

...

(nur mal schnell dahingeschrieben - wer streicht und/oder macht weiter?)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 18. Brumaire des Napoleon 09 Sep 2009 09:11 #1000

Als Fazit der (unvollständigen) Diskussion über die mögliche gefälschte Geschichte
(oder gefälschte Elemente) der Napoleonischen Zeit bleibt:

Es gibt gewisse Vermutungen und Hinweise, aber noch keine schlüssigen Beweise.

Dieser russische "Maystre" sollte mehr Einzelheiten bringen.

www.dillum.ch/html/inhalt.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1