Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Jahreskreis

Jahreskreis 25 Aug 2009 06:46 #1

Ich halte Tuistos kalendermathematische Untersuchungen für wertvoll, auch wenn sich dem oberflächlichen Leser (also auch mir...) die Bedeutungen nicht immer erschliessen. Insofern muss natürlich auch ein 360-Tage-Kalender ein Thema sein, aber vielleicht verlassen wir damit die irdischen Sphären ...

Vielleicht fehlt uns einfach der physiologische Sinn für die astralen Wirkungen, der den Alten wohl noch gegeben war. Das Ehepaar Gauquelin hat mit aufwendiger Statistik zweifelsfrei nachgewiesen, dass die Astrologie einen wahren Kern haben muss. Seit dieser Nachweis gelang (vor ca. 30 Jahren, verbunden mit einem handfesten wissenschaftlichen Skandal), hat die Zahl der unnatürlichen Geburten (eingeleitete Geburten oder Kaiserschnitte) so massiv zugenommen (zumindest in den Industrieländern), dass seither sämtliche astrologischen Effekte völlig kaschiert wurden und nicht mehr nachweisbar sind. Irgendjemand scheint kein Interesse daran zu haben, dass man ihm ins Regiebuch schaut ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Jahreskreis 25 Aug 2009 09:54 #2

@CD
Sie sehen das ganz richtig. Wenn wir davon ausgehen - und dafür sprechen bekantlich unzählige Gründe - dass, sowohl die Chronologie realer Ereignisse falsch ist, als auch Ereignisse erfunden wurden, dann bleibt uns keine andere Wahl, als zusätzlich "esoterische" , vor allem religiös-kabbalistisch-messianische Absichten bei der Ursachenforschung zu berücksichtigen.

Hierzu gehört natürlich die Annahme, der etwa 99% der Erdbevölkerung anhängen, dass es außer-, über-, und unterirdische Einflüsse auf unser Leben und damit auf die Geschichte gibt.

Seit der Antike existieren ernst zu nehmende Gesellschaften und Schulen die behaupten, dass sich alles Geschehen auf die "richtige" Betrachtung von Zahlen und Ziffern rückwirkend und zukünftig berechnen läßt. Die astrologische Analyse spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Tatsächlich ist die Aufgabe gar nicht so schwer.
Schließlich war die Mathematik damals nicht so weit entwickelt wie heute.

Man ging konsequent immer nach folgender Methode vor:

Radius/Diagonale => Kreisumfang => Quadrat =>ergibt neue Diagonale => Kreisumfang etc.

Das bezeichnete man als Kabbala, genauer als 4 : Pi = 1,2732 Kabbala.

Der Rest ergab sich aus der Messung des Erd-/Sonnen, Mond- und Planetenlaufs und der Bestimmung der Sternbilder und ihrer Bedeutung.

Die Aufgabe war nun, diese Meßdaten in ganzzahlige Formeln zu packen, etwas so, wie Sie ein Beispiel brachten. Die Daten wurden gematrisch in den jeweiligen Alphabeten verschlüsselt und zusätzlich in glyphischer Form.

Alle weiteren geometrischen Formen und kosmisch-menschlichen Analogien leiten sich daraus ab, Insbesondere der Tetraeder (Merkaba) als erste dreidimensionale Form. Er entseht noch vor der Kugel.

Da die (erfundenen?)Religionsstifter und -Verwalter - das gilt für alle astralen Hochreligionen der Erde - grundsätzlich auf ein apokalyptisches Ende mit Messiaserscheinung setzen - über die Gründe dafür mag man trefflich spekulieren - mußte und durfte mit diesen Formeln vergangene und zukünftige Geschichte bis zum erhofften Ereignis X geschrieben werden.

Endzeitlich gesteuerte Christen, Muslims, Buddhisten, Hindus, Juden, amerikanische Völker usw. sind sich diesbezüglich alle einig. Atheismus macht offensichtlich blind für diese gigantische Bewegung, die man in Prinzip als Verschwörung gegen die Menschheit bezeichnen könnte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Jahreskreis 25 Aug 2009 11:04 #3

Wenn wir davon ausgehen - und dafür sprechen bekantlich unzählige Gründe - dass, sowohl die Chronologie realer Ereignisse falsch ist, als auch Ereignisse erfunden wurden, dann bleibt uns keine andere Wahl, als zusätzlich "esoterische" , vor allem religiös-kabbalistisch-messianische Absichten bei der Ursachenforschung zu berücksichtigen.

herr dübbers,
zusätzlich zu was ?
wo kommt bei ihnen die machtfrage vor ?

berechnen lassen sich nur gesetzmäßigkeiten & konstruktionen
alles andere sind meist zielorientierte spekulationen

organisierte blindheit nenne ich monotheistische religionen
dazu zähle ich auch alle zentralistischen gesellschaftssysteme

egal wie die verehrten & verordneten götter heißen mögen

geschichtsschreibung ist konstruierter machterhalt
und hier haben auch ihre entdeckten konstruktionsmechanismen
zusammen mit allen lügen, behauptungen & ausgrenzungen ihren platz gefunden

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Jahreskreis 25 Aug 2009 14:34 #4

Herr Fischer:

"Zusätzlich" zur Machtfrage. Diese ist exoterisch und für jedermann sichtbar.
Sie kann und wird auch von keinem Historiker ernsthaft wegdiskutiert.

Man muß aber unterscheiden, zwischen getürkter Geschichtsschreibung, die zu scheinbar legitimierten Macht- und Handlungsansprüchen führt(e), z.B. trojanische Abstammung und Herkunft, und der historischen Chronologie, in der sich definitiv reale Ereignisse wie der Untergang Pompejis wiederfinden.

Sicher hat der Vulkanausbruch des Vesuvs vordergründig nichts mit Herrschaftsansprüchen zu tun. Die Zerstörung des Templerordens hingegen schon.

Wenn aber der 24.8.79 ein kabbalistisch konstruiertes Datum sein sollte, das vordergündig nicht mit Herrschaftsanspüchen zusammenhängt, womit dann?

Was Sie endlich verstehen sollten, ist folgendes:

Die Astralreligionen der Hochkulturen, dazu gehören heute noch immer Christentum, Islam und Judentum, waren nicht für die normale Bevölkerung konzipiert. Das war bei Naturreligionen anders. Sie waren Teil des Stammes, auch wenn der Schamane über drogeninduziertes, "himmlisch inspiriertes" Wissen verfügte. Deshalb war er ein Sacerdoce - ein Abgesonderter.

Die Astralreligion und das damit verbundene Wissen war nur der Elite zugänglich, niemals der Masse. Zur Ausübung von Macht benötigt man diese Religion nicht, siehe die Millionen Opfer des Kommunismus und dessen MACHTANSPRUCH.

Mit anderen und klaren Worten:
Die Elite war und ist bis heute zutiefst relgiös, ohne uns mitzuteilen, worauf denn dieser Glaube wirklich beruht(e). Sie verheimlichen uns ihren Glauben bis heute, siehe Skull & Bones oder Bohemien Grove oder oder oder.

Die Tempel und Kathedralen haben sie für sich gebaut und nicht für uns!Deshalb verstehen wir ihre Symbole nicht, man hat sie uns in der Schule nicht wirklich gelehrt!

Erst mit dem Aufkommen freier Städte und freier Bürger wollten diese auch eigene Kirchen haben. Und eigene Geheimorganisationen wie die Freimaurerei, die natürlich immer von ganz oben kontrolliert wurde.

Die alten, romanischen Kirchen-Bauwerke müssen gar keine Kirchen gewesen sein. Viel eher waren es Versammlungsorte für Märkte, Gerichte und politische Entscheidungen. Dass man diese auch unter die Obhut von Gott oder Göttern stellte, ist vor dem Aufkommen des Atheismus logisch.

Übrigens ist Marx ganz eindeutig juden-christlicher Messianist. Alle Kommunisten folgen diesem Ideal.

Während Jenseitsgläubige eine allumfassende Offenbarung erhoffen, erwarten oder herbeibomben wollen, woll(t)en die Kommunisten das irdische Messiasreich herbeibomben, indem sie ihre (vermeintlichen) Gegner millionenfach mit Genuß holocaustierten. Heißt ihr Gott noch immer Moloch?

Es steht doch wohl außer Zweifel fest, dass jüdische Essener ebenso wie Urchristen oder buddhistische Sekten, den Kommunismus im Kleinen und in vielfachen Ausprägungen durch die Jahrhunderte testeten. Nur taten sie dies im Hinblick auf die Weiterentwicklung ihrer Seelen und im Hinblich auf die Herabkunft des Messias.

Die Idee von Marx, Darwin und Nietzsche endete in dem Ausspruch: Gott ist Tot. Laßt uns den Übermenschen erschaffen. Denn die Menscheit ist ein Über- und demnach ein Untergang. Materielle Gods regieren die materiellen Dogs, so einfach ist das.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Jahreskreis 25 Aug 2009 17:43 #5

Zur Ausübung von Macht benötigt man diese Religion nicht, siehe die Millionen Opfer des Kommunismus und dessen MACHTANSPRUCH.

herr dübbers
hier verkennen sie eine der wichtigsten aufgaben des monotheistischen glaubensgrundsatzes
die allen zentralistischen machtsystemen eigen:

wie hälst du es mit unserem gott und könig
wie hälst du es mit der partei der arbeiterklasse
wie hälst du es mit freiheit & demokratie

eine ablehnung dieser glaubensfragen
kann ächtung und ausschaltung bedeuten

monotheistische glaubensgrundsätze sind ausschließlich für das volk
die mächtigen haben ihre eigenen götter
und paradiese

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Jahreskreis 25 Aug 2009 19:09 #6

"monotheistische glaubensgrundsätze sind ausschließlich für das volk"

Da haben Sie vollkommen recht. Die weltweit zu findende Kabbala als Herrschaftsinstrument war niemals monotheistisch.

Sie basiert immer auf den Ziffern von 0 bis 9. Diese und die Buchstaben sind ihre Götter.

Für die richtigen Kombinationen und für Silber und Gold vergießen sie unser Blut, unseren Schweiß und unsere Tränen. Das eigene Leben pflegen sie üblicherweise bei Tscha, Tscha, Tscha bis ins hohe Alter zu erhalten.

Siehe 60. Geburtstag des deutschen Edelschweizers. Vielleich wollte ihn Merkel als Schokolade zum Nachtisch vernaschen? Wer weiß?

Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, warum sie den anagramatisch problematischen Namen "Merkel" unbedingt behalten wollte? Immerhin stecken darin Wörter wie: Kreml, Ekel, Kerle, Merke! usw.

Schon seltsam, was für Namen Deutschland regieren, nicht wahr!

Das soll aber nur ein einmaliger Hinweis auf aktuelle Geschichte sein.
Unser Thema ist schließlich die verkorkste Vergangenheit!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Jahreskreis 25 Aug 2009 20:42 #7

Tuisto,

Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, warum sie den anagramatisch problematischen Namen "Merkel" unbedingt behalten wollte? Immerhin stecken darin Wörter wie: Kreml, Ekel, Kerle, Merke! usw.

Die nette Dame hat nicht umsonst den Taktstock!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Jahreskreis 26 Aug 2009 09:45 #8

Wer genau liest, wird auch Melek (König-in) und Moloch (Der Alptraumgötze)in diesem seltsamen Namen entdecken. Und Le(c)k - Me (a.A.)

Bei Schröder war das anders. Hier brauchte man keine Anagramme. Er war ganz einfach Schrödingers Katze. Man wusste nie, ist er schon tot oder lebt er noch?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

herbeibomben 27 Aug 2009 14:15 #9

Trotzki wollte Giftgas einsetzen
und so ruckzuck den Atlantik erreichen.

Kriegte aber vor Warschau eins auf die Mütze.
Warscheinlich waren seine Dollar aufgebraucht.
Die Lieferschwierigkeiten begleiteten dann
den Kommunismus bis an sein vorläufiges Ende...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: herbeibomben 27 Aug 2009 15:30 #10

Tja, es hat sich noch nichts wirklich geändert seit damals, auch wenn wir in großen Teilen Europas Gott sei Dank oder Marx sei Dank seit 45 Frieden haben. Da taucht sie schon wieder auf, die doofe 45.

Wir werden von Wahnsinnigen mit Knopfdruck-Ambitionen regiert und wissen nicht, wie wir uns derer entledingen können.

Millionen umzunieten wegen ein paar wenigen Terroropfern - jährlich sterben allein im Straßenverkehr mehr Menschen - ist doch mehr als hahnebüchen.

Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt - so eine freche Lüge!

Doch das Schlimmste kommt erst: Diesmal gibt es womöglich keine Lieferschwierigkeiten!

Auf weiteres fröhliches Holocaustieren. Die Götter brauchen Blut!

Wie unprofessionell waren dagegen doch die Atzteken. Wie gut, dass uns Märchen und nicht Realitäten erschauern lassen. Schon die Killerorgien in Roms Amphitheatern finden wir supergeil, ganz im Gegensatz zu den so schauerlich opfernden Mayapriestern!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1