Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Deutschland - das schizophrene Land

Deutschland - das schizophrene Land 15 Mär 2017 17:52 #31

Das staatlich organisierte Gangstalking (von dem außer mir natürlich noch weitere Personen betroffen sind),
reicht bis ins Ausland, wie bereits von mir beschrieben. Zur Info für andere Betroffene gebe ich drei weitere Standortinformationen über die Reichweite des von Naziland aus organisierten Gangstalking:

1) Riad, Flughafen (Saudi-Arabien): intensives Gangstalking, das kurz nach der Ankunft beginnt.

2) Manila/Makati (Philippinen): Gangstalking, das erst Tage nach der Ankunft beginnt.

3) Angeles City (Philippinen): Gangstalking, das erst Tage nach der Ankunft beginnt.

4) Boracay (Philippinen): gangstalkingfrei!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 17 Mär 2017 23:02 #32

Für Betroffene weitere wichtige Informationen des von Nazischweinen und Nazischlampen von Naziland aus organisierten Gangstalking für Thailand:

1) Pattaya (Thailand): Nazihochburg. Gangstalking bereits am Abend nach der Ankunft

2) Bangkok (Thailand): Gangstalking lediglich am Flughafen vor dem Rückflug (Direktflug nach Frankfurt). Ansonsten nach drei Tagen gangstalkingfrei.

3) Phuket (Thailand): gangstalkingfrei

4) Abu Dhabi (Emirate), Flughafen: gangstalkingfrei

5) Peking (China): intensives Gangstalking, das kurz nach der Ankunft beginnt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 23 Mär 2017 07:11 #33

Seit Juni 2015 führt eine Horde perverser Nazischweine und widerlicher Nazischlampen
aus Frankfurt, Hannover, Rostock und Mannheim (und vermutlich weiteren Städten in Naziland),
der Abschaum der Menschheit,
eine Rufmordkampagne gegen den Autor und mischt sich in sein Privatleben ein
(organisierte Kriminalität in Form von Gang Stalking).
Dabei schrecken die Verbrecher auch vor Gewalt nicht zurück
und verbreiten Lügen, Hass und Terror auch im Ausland .
Hierzu ist eine Webseite zu Gangstalking und Pogromen in der BRD im Aufbau.

Bei nicht-deutschen Frauen reicht es dann aus, ihnen zu sagen:
"They are Nazi pigs. They don't like my books."



und alle verstehen, lachen und sind zufrieden
- außer die fucking Nazi pigs natürlich, über die die ganze Welt lacht :-)



Die Nazischlampen sind selbst schuld, wenn sie sich mit Nazi pigs abgeben :-))

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 30 Mär 2017 19:41 #34

Die Geschichtsanalytik ist mittlerweile so gefährlich für den deutschen Nationalstaat (kurz: Naziland) geworden,
dass dessen Büttel sich auch illegaler Mittel bedienen, um diese zu bekämpfen.

Dies ist eigentlich kein Wunder, da meine Erkenntnisse (und die anderer Geschichtsanalytiker)
der nationalen Geschichte Deutschlands vor der Moderne
(insbesondere dem identitätsstiftenden glorreichen deutschen Mittelalter)
den Todesstoß versetzen.
Karl der Große, Otto der Große und Friedrich Barbarossa - alles nur Märchen wie Rotkäppchen und König Drosselbart!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 03 Apr 2017 19:15 #35

Basileus schrieb: Dies ist eigentlich kein Wunder, da meine Erkenntnisse (und die anderer Geschichtsanalytiker)
der nationalen Geschichte Deutschlands vor der Moderne
(insbesondere dem identitätsstiftenden glorreichen deutschen Mittelalter)
den Todesstoß versetzen.
Karl der Große, Otto der Große und Friedrich Barbarossa - alles nur Märchen wie Rotkäppchen und König Drosselbart!


Da hast du wohl Recht, obwohl ich finde, dass der klassische Nazi seine Vorstellungen eher aus der Geschichte ab dem 19.Jahrhundert bezieht.
In Bezug auf den gegenwärtigen Geisteszustand der Deutschen bin ich durch Zufall auf folgendes Gespräch gestoßen:



Die Aussage zwischen 16:08 und 18:22 fand ich derart interessant, dass ich sie herausgeschrieben habe:

"Es ist ein Hyper-Rassismus, ein Auto-Rassismus und ein Ethno-Masochismus. Der Begriff setzt sich zusammen aus "ethnisch" und "Masochismus"- einem Gefühl von Lust, das du empfindest, dabei, wenn dein eigenes Volk, deine eigene Herkunft heruntergemacht wird, schlecht gemacht wird oder Schmerz empfindet, am Aussterben ist, gedemütigt wird.
Das spürt man als Lustgefühl ganz ganz stark bei den Linken-"Das ist gut so, dass die Deutschen eine Minderheit im eigenen Land werden"
Wenn sie sich freuen, (wenn ein inneres) einen inneren Schauer, Erregung spüren, wenn Deutsche traurig sind über ihre Heimat, die am Aussterben ist. Das gefällt den Linken. Das gefällt denen richtig. Das ist das Einzige, wo sie ein Lustgefühl herbekommen. Und das (ist) natürlich hat nichts mit einer echten farbenblinden aufgeklärten Art zu tun, sondern das ist Rassismus. Denn Rassismus ist nicht dadurch definiert, dass er sich von der eigenen auf eine fremde Ethnie richtet sondern es ist automatisch eine Ungleichbehandlung. Und wenn es sich gegen die eigene, gegen das eigene Volk und Kultur richtet, dann ist es genauso'n Rassismus. Und diese Leute ziehen einen moralischen Mehrwert daraus, indem sie sagen: "Ich bin besonders aufgeklärt, ich bin besonders modern, indem ich eben über das Eigene herziehe und das Fremde vergöttere."
Und diese Haltung hat dazu geführt, dass unsere Völker, die europäischen Kulturen, kein Lebensrecht haben, dass man es gar nicht ansprechen kann, ihre Identität. Dass man es gar nicht definieren kann, dass es uns überhaupt gibt, sondern dass wir ein Konstrukt sind, ja, und dass jeder, der etwas anderes behauptet und irgendwie ein Recht für die Zukunft, für Leben eintritt automatisch Rassist ist.
Aber, und das ist das Interessante: In unserer Vergangenheit, in unserer Schuld, in unserer Verantwortung (in unserer), in den negativen Aspekten, da gibt es uns auf einmal. Da ist das deutsche Volk auf einmal da. Als eine ganz historisch gegebene Realität, wenn es darum geht, dass wir uns schlecht fühlen sollen, dass wir schuldig sind.
Dass heißt, diese Leute haben den "Volksbegriff" gar nicht aufgegeben sondern nur in seiner negativen Seite hypertroph überstülpt und feiern eine Art.. einen wirklich perversen sado-masochistischen "Schuldkult", der sich daran aufgeilt, wie das Eigene gedemütigt, zertört, runtergemacht und fertiggemacht wird.
Und insofern sind sie schizophren, da sie behaupten, es gibt das Volk eigentlich gar nicht, naja, wenn es um Zukunftsrechte geht. Wenn es um die Zerstörung geht, um das Fertigmachen, diesen ethno-masochistischen Schuldkick- da gibt es das Volk auf einmal.
Das ist eine schwere psychologische Kondition, und es werden sich in Zukunft Generationen von Psychologen finden, die sie dann beschreiben werden Und ich hoffe, es werden unsere eigenen sein und nicht Fremde über eine untergegangene Kultur..."

M. Sellner Dezember 2016

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Heinrich77. Begründung: Rechtschreibung

Deutschland - das schizophrene Land 12 Apr 2017 11:12 #36

Danke Heinrich77 für den interessanten Beitrag!

Die Mediävistik (die Wissenschaft vom europäischen Mittelalter) diente und dient den Nazis,
vor allem in der Zeit des Dritten Reiches, als Legitimationswissenschaft für ihre Politik,
insbesondere auch in Bezug auf den Osten Europas.

Der Rückbezug auf das angebliche "Erste Reich" der Deutschen im Mittelalter und dessen angebliche
imperiale Macht und Größe war und ist für die deutschen Nationalsozialisten ebenso wichtig wie
für die italienischen Faschisten der Rückbezug auf die angebliche imperiale Macht und Größe
des antiken Römischen Reiches.

Daher sind das "Wohlstrukturierte Mittelalter" und die "Wohlstrukturierte Geschichte",
die das europäische Mittelalter, so wie es die Mediävistik lehrt, ad absurdum führen,
auch ein Frontalangriff auf die Ideologie, die sich gerade auf die "Forschungsergebnisse"
der Mediävistik stützt.

Otto der Große ("Unternehmen Otto" für den Anschluss Österreichs) und Friedrich Barbarossa
("Unternehmen Barbarossa" für den Russlandfeldzug) waren und sind die großen Idole.
In der Zeit des Dritten Reiches wurde auch Karl der Große als Geschichtsfigur so aufbereitet,
dass er als Idol für die Nazis so sehr tauglich war, dass es Goebbels fast schon Angst machte.
"Programm Heinrich" (nach Heinrich I.) nannte die SS ihre zum Unternehmen Barbarossa
parallel laufenden Aktionen im Osten.

Für Hitler war Friedrich Barbarossa derjenige,
"der als erster den germanischen Kulturgedanken ausgesprochen
und als Bestandteil seiner imperialen Mission nach außen getragen habe“.

Er hätte sein "Unternehmen Barbarossa" allerdings auch ebensogut "Unternehmen Rotkäppchen" nennen können!
Folgende Benutzer bedankten sich: Heinrich77

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 05 Jun 2017 13:53 #37

Heute bin ich wieder nach zwei Wochen in einem freien Land (Thailand)
zurück in einem immer mehr totalitär werdenden Überwachungsstaat,
in dem die Menschen sich gegenseitig bespitzeln, bekämpfen und das Leben schwer machen: Deutschland.

Das deutsche Volk kann froh sein, dass die DDR in Mitteldeutschland (bzw. im "Osten") enstand,
und nicht im "Westen", der Alt-BRD:

In diesem Land bedarf es gar keiner staatlichen Beauftragung zum Bespitzeln und Stalken mehr, wie damals in der DDR.

Eine Entwickklung wird heute fortgesetzt, die in den 1930er und 1940er Jahren ihren unseligen Abschluss
in zentral organisierten und systematischen Massenvernichtungen von Menschen (homo sapiens) fand:

1) in der sogenannten "Aktion T4" (der angestrebten Ermordung aller behinderten Menschen),
und, die damit gemachten Erfahrungen nutzend,
2) im Holocaust (der angestrebten Ermordung aller Juden).

Während der Holocaust seit einigen Jahrzehnten recht gut im historischen Gedächtnis der Menschheit aufgearbeitet ist,
ist die sogenannte "Vernichtung lebensunwerten Lebens“ bisher kaum Thema öffentlicher Diskussionen geworden.

Es existiert keine "Lobby der Behinderten"
und auch die staatlich bestallten Historiker (die Sachwalter der offiziellen Geschichtsversion)
sind nicht daran interessiert, sich dies Themas anzunehmen.
Es ist daher wohl davon suszugehen, dass sich ein solcher Massenmord an Menschen,
die nichts getan haben und auch nicht in der Lage sind, sich in irgendeiner Art und Weise zu wehren,
in naher Zukunft wiederholen wird.

"Es ist auch deshalb wichtig, weil über viele Jahrzehnte hinweg in der Bundesrepublik und in der DDR
diese Verbrechen nicht anerkannt wurden. Diese Menschen und deren Familien sind nicht entschädigt worden."

Deutschland wird voraussichtlich in naher Zukunft seine behinderten Menschen wieder ermorden,
wie auch schon in den 1930er und 1940er Jahren.
(oder werden es dann die zu vielen alten Menschen sein, die sich ebensowenig wehren können?),

Alle Voraussetzungen, die damals dafür bestanden, bestehen auch heute.
Das Wesen des deutschen Volkes hat sich nicht verändert.

Im Westen (den sogenannten alten Bundesländern) bedarf es dazu auch gar keiner staatlichen Beauftragung mehr
wie seinerzeit im Osten (der DDR), wo es dazu der Stasi bedurfte.

Alle machen jetzt freiwillig mit, wenn es darum geht, wehrlose und als "Untermensch" deklarierte Personen
zu verfolgen und zu vernichten.

www.zukunft-braucht-erinnerung.de/aktion...ehinderten-menschen/
www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/0...nasie-aktion-t4.html
de.wikipedia.org/wiki/Aktion_T4

"1929 erklärte Hitler auf dem Reichsparteitag in Nürnberg, dass die „Beseitigung von 700.000 – 800.000 der Schwächsten
von einer Million Neugeboren jährlich, eine Kräftesteigerung der Nation bedeute und keinesfalls eine Schwächung.“


www.historyhacking.de/nazi-gangstalking-im-ausland/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 13 Jun 2017 21:11 #38

Auf dem Flughafen von Amman (Jordanien) kam es am 21./22.5. während eines Zwischenstopps auf meiner Reise nach Bangkok
beinahe zu einem Eklat beim massiven Gangstalking mehrerer perverser Nazischweine.

Andere Nazis, denen die drohende Eskalation und die möglichen Konsequenzen in dieser Situation auf nicht-deutschem Boden
offensichtlich klar wurden, verhinderten das Schlimmste, bevor jordanische Sicherheitskräfte eingreifen mussten.

Ich werde jedoch auch weiterhin alles Mögliche tun, um solche Situationen im Ausland zu eskalieren,
soweit, dass auch Ausländer und ausländische Polizei in den Konflikt verwickelt werden.


Die deutsche Polizei und Justiz sind ja bekanntlich auf dem rechten Auge blind
- das dürfte sich aber schlagartig ändern, wenn es im Ausland einmal knallt,
weil die Nazis dort über die Stränge schlagen und das Ansehen Deutschlands schädigen :-)

Die Konsequenzen haben dann die perversen Nazischweine zu tragen, und die Drahtzieher dieser Gangstalking-Kampagne im Ausland.

www.historyhacking.de/nazi-gangstalking-im-ausland/



Die Schweine wollen wieder fliegen
LOL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 01 Aug 2017 17:53 #39

Das mich nur interessierende Zitat ist fett markiert!

Basileus schrieb: Eine Entwickklung wird heute fortgesetzt, die in den 1930er und 1940er Jahren ihren unseligen Abschluss
in zentral organisierten und systematischen Massenvernichtungen von Menschen (homo sapiens) fand:

1) in der sogenannten "Aktion T4" (der angestrebten Ermordung aller behinderten Menschen),
und, die damit gemachten Erfahrungen nutzend,
2) im Holocaust (der angestrebten Ermordung aller Juden).

Während der Holocaust seit einigen Jahrzehnten recht gut im historischen Gedächtnis der Menschheit aufgearbeitet ist,
ist die sogenannte "Vernichtung lebensunwerten Lebens“ bisher kaum Thema öffentlicher Diskussionen geworden.

Es existiert keine "Lobby der Behinderten"
und auch die staatlich bestallten Historiker (die Sachwalter der offiziellen Geschichtsversion)
sind nicht daran interessiert, sich dies Themas anzunehmen.

All das Geschreibsel in diesem thread, das ziemlich klar auf Verfolgungswahn hinzudeuten scheint, kommentiert man besser nicht.

Ich will mich dann doch mal wieder einer klaren Unwahrheit des Autors widmen - es ist ja nicht seine erste. Sein ganzes Werk besteht fast nur aus Unwahrheiten. Auch wenn das keinen interessiert, da Chronologiekritik (ja auch schon bei Pfister und anderen nachgewiesen) auf Unwahrheiten basiert, soll es nicht verschwiegen werden.

Basileus behauptet, die Historiker wären nicht daran interessiert sich des Themas "Vernichtung lebensuntwerten Lebens" im 3. Reich anzunehmen.

Schauen wir erst mal das einfachste an - Wikipedia:
Dort finden wir einen Überblicksartikel zur Euthanasie: de.wikipedia.org/wiki/Euthanasie mit links zu verschiedenen Unterthemen:
1. de.wikipedia.org/wiki/Kinder-Euthanasie
Und Literaturhinweise: de.wikipedia.org/wiki/Kinder-Euthanasie#Literatur
2. de.wikipedia.org/wiki/Aktion_T4 (sogar Basileus bekannt!)
Und Literaturhinweise: de.wikipedia.org/wiki/Aktion_T4#Literatur
3. de.wikipedia.org/wiki/Aktion_14f13
Und Literaturhinweise: de.wikipedia.org/wiki/Aktion_14f13#Literatur
4. de.wikipedia.org/wiki/Aktion_Brandt
Und Literaturhinweise: de.wikipedia.org/wiki/Aktion_Brandt#Literatur

Alleine schon die hier aufgelistete Literatur mit Werken vieler Historiker aus Deutschland und anderen Ländern (u.a.: de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6tz_Aly , de.wikipedia.org/wiki/Angelika_Ebbinghaus , de.wikipedia.org/wiki/Michael_Burleigh , de.wikipedia.org/wiki/Udo_Benzenh%C3%B6fer ) zeigt, dass die zitierte Behauptung von Basileus klar falsch ist und sich damit nahtlos in die ungezählte Reihe seiner Falschaussagen einreiht! Es mag jeder selbst entscheiden, ob er bei einer derart einfach zu erkennenden Falschaussage noch an ein Versehen glauben mag oder an bewußte Täuschung. Dafür gäbe es dann auch die passenden Begriffe.

Wem das noch nicht reichen sollte, kann hier weiter nachforschen, wie viel zu dem Thema durch Historiker geforscht wurde und wird: kvk.bibliothek.kit.edu/?kataloge=SWB&kat...Fulltitle=0&newTab=0

Aber das witzigste ist ja, dass Basileus sogar selbst links bringt, auf denen sich Literaturhinweise finden - u.a. ja auch den Wikipedia-Link zur Aktion T4, aber auch der erste in seiner kleinen Linkliste bietet Literaturhinweise auf Forschungen von Historikern.


Weiter will ich die hier Aktiven aber nicht stören. Sollte Basileus aber mal wieder so einen Bock bringen, dann werde ich zumindest mal wieder auftauchen und darauf hinweisen. Bis denn!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 11 Aug 2017 18:25 #40

Wenti alias xxx (wir kenne ihn alle, den alten CK-Gegner, Beleidiger, Verleumder und Hetzer)
hat uns mal wieder vorgeführt, wie uns die Historikermafia Geschichte verkaufen will:

Seriöse Forschung und Zahlen (=Statistik) spielen für die keine Rolle.
Es reicht dem Mofioso aus, ein paar Historiker zu zitieren, die als Alibi-Forscher dem Mainstream
(= weitgehende Ignorierung der Nazi-Euthanasie)
entgegen geforscht haben ("seht her, wir haben es doch nicht ignoriert!"),
und die Welt ist für die Historikermafia wieder in Ordnung.

GRÜNDLICHE FORSCHUNG (und nicht nur Befragung des Google-Assistenten wie es der Mafioso wenti zu tun pflegt) kommt zu ganz anderen Ergebnissen:
"Von besonderer Verabscheuungswürdigkeit war der systematische Mord der Nationalsozialisten an behinderten Menschen und es darf nicht unberücksichtigt bleiben, dass die Aufarbeitung dieser Massenmorde weder geschichtlich noch juristisch besonders erfolgreich war."

"Es ist auch deshalb wichtig, weil über viele Jahrzehnte hinweg in der Bundesrepublik und in der DDR diese Verbrechen nicht anerkannt wurden. Diese Menschen und deren Familien sind nicht entschädigt worden."

www.zukunft-braucht-erinnerung.de/aktion...ehinderten-menschen/
www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/0...nasie-aktion-t4.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 11 Aug 2017 18:29 #41

Eine neue Website ist im Aufbau:
www.Naziterror.de



"Die Beseitigung von 700.000 – 800.000 der Schwächsten von einer Million Neugeborenen jährlich
bedeutet eine Kräftesteigerung der Nation und keinesfalls eine Schwächung.“

(Der Vorsitzende und Kanzlerkandidat der NSDAP, Adolf Hitler, 1929 auf dem Reichsparteitag in Nürnberg)

Einer Nation, die auf demokratischem Wege jemanden zum Regierungschef macht, der solche Ziele hat, darf man niemals vertrauen.
Es ist die deutsche Nation, deren Nationalstaat 1871 mit Blut und Eisen im Kriege erschaffen wurde.

"Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›"
(Ignazio Silone)
commons.wikimannia.org/images/Ahoi_Polloi_-_Antifaschismus.jpg
("Wir führen jetzt eine Liste von politisch gefährlichen Personen, damit sich sowas wie in der Nazi­zeit nicht wiederholt." - "Aber ist das nicht genau das, was die Nazis...")

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 04 Okt 2017 00:14 #42

Zum Tag der Deutschen Einheit:

Eine deutsch-nationale Einheit hat es außer einer von oben durch Gewalt angeordneten staatlichen Einheit nie gegeben.
Der bis heute existierende deutsche Nationalstaat wurde 1871 im Kriege mit Blut und Eisen erschaffen.

Die Ereignisse von 1990 (und danach) waren lediglich eine Annexion der durch die friedliche Revolution im Zusammenbruch befindlichen DDR durch den deutschen Nationalstaat (sogenannte BRD), nachdem die Sowjetunion als Gegner der deutschen Einheit weggefallen war.

(Alle DDR-Bürger waren bekanntermaßen auch schon vor 1990 deutsche Staatsbürger.
Verfassungs- und völkerrechtlich war die DDR kein Ausland.
Die DDR-Staatsbürgerschaft war im Westen nie anerkannt.
Die DDR war also aus BRD-Sicht ebensowenig ein vollwertiger Staat wie die von "Reichsbürgern" gegründeten Staatsgebilde.)

Die Bewohner der deutschen Landen sind seit jeher regional verwurzelt, als Bayer, Schwabe, Sachse usw., und nicht als National-Deutsche (im Gegensatz etwa zur US-amerikanischen oder russischen Nation).
Auch der überwiegende Teil der Migranten türkischer, russischer, arabischer u.a. Herkunft bildet Parallelgesellschaften innerhalb der politisch-staatlichen Einheit Deutschlands.

(Nahe Zukunft: Der deutsche Nationalstaat wird aufgelöst und durch einen Vielvölkerstaat ersetzt, in dem alle Bewohner gleiche Rechte haben und der ohne die Fiktion eines übergeordneten "Deutschseins" auskommt. )

Die deutsch-nationale staatliche Einheit kann daher auch nur da glänzen, wo es um staatliche deutsch-nationale Repression geht:
Bespitzelung, staatlich zentral organisierter Massenmord an Schwerbehinderten, Juden u.a., Kriege usw.

Der Tag der Deutschen Einheit sollte daher als Trauertag und nicht als Feiertag im Kalender stehen!

Nach dem Einzug in den Reichstag hat die AfD öffentlich zur Menschenjagd aufgerufen: "Wir werden sie jagen!"
In den Innenstädten deutscher Großstädte ist dies bereits traurige Realität:
Ein Mob aus deutschen Rechtsradikalen hat die Meinungshohheit und terrorisiert seine willkürlich gewählten Opfer. Diese sind nicht mehr nur Ausländer wie noch in den 1990ern (Stichwort: "Türkenaufklatschen"), sondern auch andere Deutsche,
wie auch schon während der Anfangszeit der NS-Diktatur. Auch damals wurden fast ausschließlich andere Deutsche verfolgt, die das falsche Bewußtsein, die falsche Religion, die falsche Hautfarbe usw. hatten.

Neue Website: www.Naziterror.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 07 Okt 2017 16:58 #43

Ist die sogenannte Wiedervereinigung gescheitert?

Nun, von der Position des deutschen Nationalstaates (sogenannte BRD) aus gesehen,
also Politik und Wirtschaft: nein

Das der BRD laut Grundgesetz schon immer zustehende Gebiet der ehemaligen DDR wurde erfolgreich annektiert,
die Posten in Politik und Wirtschaft wurden mit Wessis der zweiten (und dritten) Garnitur besetzt,
und inzwischen hat man auch folgsame Ossis gezüchtet, die entsprechend nachrücken können,
wenn gerade kein Wessi Lust auf den Posten hat.

Die Gesellschaft der deutschen Völker jedoch bleibt gespalten (Ost <=> West), wie zuletzt wieder die Bundestagswahlen gezeigt haben.
Es gab niemals eine "von unten" entstandene Einheit der Menschen,die in den alten und neuen Bundesländern wohnen.
Vor 1871 gab es allenfalls einige gemeinsame Territorien des Königreiches Preußen auf den Gebieten der jetzigen alten und neuen Bundesländer.

Die den Völkern der deutschen Landen durch den Krieg von oben aufgezwungene staatliche Einheit von 1871 währte auch nur ca. 74 Jahre,
bis 1945 - davon nur ca. 12 Jahre in einer sehr fragilen Demokratie, dazwischen zwei vom deutschen Nationalstaat angezettelte Kriege,
der Verlust großer Gebiete und vieler Menschen der deutschen Völker.
Danach ca. 45 Jahre gesellschaftliche Teilung:
1) die sowjetische Besatzungszone und später die DDR sowie
2) die westlichen Besatzungszonen und später die BRD.

Die ca. 27 Jahre nach der sogenannten Wiedervereinigung haben keine tatsächliche Einheit der Gesellschaft der deutschen Völker hervorgebracht:
Es gab sie einfach nie zuvor!
Und daran hat sich durch den Politzirkus in den Jahren 1989/90 und danach auch nichts geändert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 02 Nov 2017 20:07 #44

Basileus, was Du nicht (richtig) verstehst, ist die folgende Tatsache:

Die Nazizeit, das war das "Böse Gute".
Jetzt, unter der Herrschaft der Gutmenschen, herrscht das "Gute Böse".

Nietzsche hatte das vollumfänglich in seinen Aphorismenüber die "Gutmenschen" erfasst, denn es war alles zu seiner Zeit von den Klippoth, den negativen Aspekten und Kräften der septem secundeis in der sich zeitlich entwickelnden Welt bereits vorbereitet worden.

Über die Klippoth, z.B.:

kiamagic.com/wiki/index.php/The_Qliphotic_Magic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Deutschland - das schizophrene Land 14 Nov 2017 18:01 #45

Bezüglich des sogenannten "Gutmenschen" ist ein Irrtum weit verbreitet.
Es geht dem "Gutmenschen" ebensowenig wie dem Nazi um die moralische Dimension menschlichen Handelns.

Der Gutmensch ist ebenso wie der Nazi ein Nihilist - er verneint also die Existenz einer moralischen Dimension menschlichen Handelns:
Wer der Stärkere ist hat Recht, und dem Stärkeren ist alles erlaubt.

Harald Martenstein hat es auf den Punkt gebracht, ohne allerdings zu begreifen, dass es sich beim Gutmenschentum um Nihilismus handelt:

"Der Gutmensch glaubt, dass er, im Kampf für das, was er für "das Gute" hält,
von jeder zwischenmenschlichen Rücksicht und jeder zivilisatorischen Regel entpflichtet ist.
Beleidigungen, Demütigungen und sogar Gewalt sind erlaubt."

www.zeit.de/zeit-magazin/2015/12/harald-...tein-moral-gutmensch
Folgende Benutzer bedankten sich: Ingwer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 26 Nov 2017 09:38 #46

Ein exzellenter Beitrag, der sophisticated aufzeigt, wohin uns der Weg der indoktrinierten, vor allem jungen Pseudogutmenschen sehr bald führen wird:

jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/...haft-von-glaeubigen/
Folgende Benutzer bedankten sich: Ingwer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 26 Nov 2017 10:49 #47

Gute Beiträge sind heutzutage selten geworden!

Wie auch immer: Der Weg führt in "D" steil abwärts.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 26 Nov 2017 19:23 #48

Wir sind praktisch im freien Fall!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 27 Nov 2017 11:59 #49

freier fall - da bestände noch die hoffnung nach frischer luft

wohl eher ein absinken in bundesdeutschen sumpf

kleiner sehenswerter zwischenstop

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 15 Dez 2017 20:51 #50

Der deutsche Nationalismus war vom Beginn des deutschen Nationalstaats (1871) an selbstzerstörerisch.

Dies liegt daran, dass die Deutschen nie eine funktionierende Zivilgesellschaft ihres Nationalstaats aufgebaut haben
(Gründung der Nationalstaats im Kriege!), also in sich zerstritten sind sowie keine Moral und kein Unrechtsbewußtsein haben.

Die deutsche Gesellschaft besteht praktisch nur aus sich gegenseitig bekämpfenden Horden,
die nur durch gegengeseitige Absprachen im Zaum gehalten wird.

Deutschland gehört nicht zum CHRISTLICHEN Abendland (wie etwa PEGIDA u.a. behaupten),
sondern hat sich spätestens in der Zeit der NS-Diktatur zu einem faschistisch/nihilistisch dominierten Land entwickelt.
Das Christentum spielt in Deutschland praktisch überhaupt keine Rolle mehr - seit der Annexion der DDR noch weniger.
Diese Tatsache können auch eine Pastorentochter als Kanzlerin und ein Pastor als Bundespräsident nicht mehr rückgängig machen.
Nach Merkels Amtsende wird das allen klar werden -
die Schröder/Fischer-Regierung war schon mal ein Vorgeschmack auf das, was nach Merkel kommt.

Der Begriff der deutschen Nation zielt nicht auf eine Vereinbarkeit von Nation und Individuum ab wie bei anderen Nationen,
oder gar einer Priorität des Individuums vor dem Staate,
sondern auf eine Priorität der Nation, "des großen Ganzen" (Gründung der Nationalstaats im Kriege!).


Daher kam es dazu:
Die vom deutschen Nationalstaat angezettelten zwei Weltkriege führten zu einem Gebietsverlust
von ca. einem Drittel deutscher Landen und zum Tode von mindestens einem Drittel der deutschen Bevölkerung.
So etwas hat noch nie zuvor eine andere Nation gemacht!


Und es kam dazu (Zitat aus Heinrich77s Beitrag):
de.geschichte-chronologie.de/index.php?o...=30&Itemid=222#11273
"Es ist ein Hyper-Rassismus, ein Auto-Rassismus und ein Ethno-Masochismus. Der Begriff setzt sich zusammen aus "ethnisch" und "Masochismus"- einem Gefühl von Lust, das du empfindest, dabei, wenn dein eigenes Volk, deine eigene Herkunft heruntergemacht wird, schlecht gemacht wird oder Schmerz empfindet, am Aussterben ist, gedemütigt wird.
Das spürt man als Lustgefühl ganz ganz stark bei den Linken-"Das ist gut so, dass die Deutschen eine Minderheit im eigenen Land werden"
Wenn sie sich freuen, (wenn ein inneres) einen inneren Schauer, Erregung spüren, wenn Deutsche traurig sind über ihre Heimat, die am Aussterben ist. Das gefällt den Linken. Das gefällt denen richtig. Das ist das Einzige, wo sie ein Lustgefühl herbekommen. Und das (ist) natürlich hat nichts mit einer echten farbenblinden aufgeklärten Art zu tun, sondern das ist Rassismus. Denn Rassismus ist nicht dadurch definiert, dass er sich von der eigenen auf eine fremde Ethnie richtet sondern es ist automatisch eine Ungleichbehandlung. Und wenn es sich gegen die eigene, gegen das eigene Volk und Kultur richtet, dann ist es genauso'n Rassismus. Und diese Leute ziehen einen moralischen Mehrwert daraus, indem sie sagen: "Ich bin besonders aufgeklärt, ich bin besonders modern, indem ich eben über das Eigene herziehe und das Fremde vergöttere."
Und diese Haltung hat dazu geführt, dass unsere Völker, die europäischen Kulturen, kein Lebensrecht haben, dass man es gar nicht ansprechen kann, ihre Identität. Dass man es gar nicht definieren kann, dass es uns überhaupt gibt, sondern dass wir ein Konstrukt sind, ja, und dass jeder, der etwas anderes behauptet und irgendwie ein Recht für die Zukunft, für Leben eintritt automatisch Rassist ist.
Aber, und das ist das Interessante: In unserer Vergangenheit, in unserer Schuld, in unserer Verantwortung (in unserer), in den negativen Aspekten, da gibt es uns auf einmal. Da ist das deutsche Volk auf einmal da. Als eine ganz historisch gegebene Realität, wenn es darum geht, dass wir uns schlecht fühlen sollen, dass wir schuldig sind.
Dass heißt, diese Leute haben den "Volksbegriff" gar nicht aufgegeben sondern nur in seiner negativen Seite hypertroph überstülpt und feiern eine Art.. einen wirklich perversen sado-masochistischen "Schuldkult", der sich daran aufgeilt, wie das Eigene gedemütigt, zertört, runtergemacht und fertiggemacht wird.
Und insofern sind sie schizophren, da sie behaupten, es gibt das Volk eigentlich gar nicht, naja, wenn es um Zukunftsrechte geht. Wenn es um die Zerstörung geht, um das Fertigmachen, diesen ethno-masochistischen Schuldkick- da gibt es das Volk auf einmal.
Das ist eine schwere psychologische Kondition, und es werden sich in Zukunft Generationen von Psychologen finden, die sie dann beschreiben werden Und ich hoffe, es werden unsere eigenen sein und nicht Fremde über eine untergegangene Kultur..."

M. Sellner Dezember 2016"



Das Thema und die daran beteiligten Personen gehen mir mittlerweile vollkommen am Arsch vorbei,
so dass ich damit keine weitere Lebenszeit verschwenden werde.
Wie man mit diesem Dreckspack umgeht, falls es einmal Probleme geben sollte, hat John Goodman im Film
"The Big Lebowski" (von den Coen-Brüdern :-) sehr schön vorgeführt:



P.S.:
Nur um einem Mißverständnis vorzubeugen:
Selbstverständlich wird zu gegebener Zeit rechtlich gegen die Verantwortlichen der Volksverhetzungskampagne vorgegangen. Dies erledigt mein Anwalt, der aus dem Ausland stammt und hier sehr stark motiviert ist. :-)

Hier liegt außerdem ein massiver Angriff der Faschisten auf die Meinungsfreiheit
und damit auf das Grundgesetz der BRD vor ( Art. 5 GG ), der nicht ungeahndet bleibt.
Hier sollte sich dringend einmal das Bundesamt für Verfassungsschutz einschalten, damit diese kriminelle Vereinigung zerschlagen wird!

Die Faschisten verletzen auch Gesetze anderer Länder (u.a. Philippinen und Thailand) und entlarven sich durch die Begehung auch anderer Verbrechen, wie Gefährdung der Flugsicherheit und Anstiftung zu Straftaten , immer mehr als Terroristen. Auch mehrere Terroristen, die für die Anschläge am 11. 9.2001 verantwortlich gemacht werden, lebten lange Zeit in Deutschland.

Selbstverständlich wird auch die mit den Faschisten kooperierende deutsche Polizei rechtlich zur Verantwortung gezogen, u.a. wegen Verstoß gegen §§ 1 und 3 Grundgesetz und Art. 5 Europäische Menschenrechtskonvention (Einbruch in meine Wohnung und deren Durchsuchung ohne gerichtlichen Beschluss, Freiheitsberaubung, Strafvereitelung im Amt usw.)

Die Presse wird von diesen Strafverfahren gegen die Verbrecher ausführlich berichten, sowohl im In- als auch im Ausland. Die Vorbereitung erfordert allerdings etwas Zeit, so daß ich meine Anhänger um etwas Geduld bitte.

www.NaziTerror.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 30 Dez 2017 18:54 #51

Zur deutschen "Leitkultur" einer nicht funktionierenden Zivilgesellschaft (deutsche "Kultur" versus "Zivilisation" des Westens) gehört ja bekanntermaßen auch die Entsorgung von Junggesellen über 50 ("die, die keine Frau abbekommen haben"). Diese werden von Faschisten als "Kinderficker" bezeichnet und verleumdet (genau genommen erfüllt es den Straftatbestand der Volksverhetzung) und die deutsche Polizei sichert den Straftätern Straffreiheit zu. Ziel ist es, diese "Kinderficker" (die natürlich keine sind) gesellschaftlich zu isolieren, psychisch zu zerstören (ab in die Anstalt!), in den Selbstmord zu treiben, zu enteignen, zu vertreiben oder zu ermorden.

Eine Verwandtschaft zur Aktion T4 der deutschen "Volksgemeinschaft" während der NS-Zeit ist nicht zu übersehen, die erste zentral organisierte und systematische Massenvernichtung von Menschen (homo sapiens) in der Geschichte. Die Deutschen haben damals alle ihre Schwerbehinderten ermordet - nur die katholische Kirche erhob - zu spät! - Einspruch.
de.wikipedia.org/wiki/Aktion_T4

Bislang waren nur einfache Arbeiter Opfer der Verfolgung durch die Faschisten. Mittlerweise sind auch Akademiker dran (z.B. in Frankfurt/Main und Mannheim), um den deutschen "Volkskörper" mit Brot und Spielen ruhig zu stellen.
_________________

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 13 Jan 2018 06:59 #52

Wie kann man nun die (selbst-)zerstörerische deutsche Kultur vor sich selbst schützen:
(Es reicht nämlich nicht aus, ein schönes Grundgesetz und andere schöne Gesetze (oder auch unschöne) aufs Papier zu schreiben,
oder "den Marsch durch die (politischen) Institutionen" anzutreten - und was ist das Ergebnis?
Die Menschen, die schon länger hier leben, die Träger der Kultur des im Kriege erschaffenen deutschen Nationalstaates, ändern sich dadurch nämlich nicht.)

"Kultur und Zivilisation. [..] das alte Gegensatzpaar [...]
Es lag auf der Hand. Die Leitkulturdebatte hat es provoziert. CDU-Fraktionsvorsitzender Merz erklärte nach
der ersten Kritik an seinem eben geschöpften Begriff, recht eigentlich habe er Verfassung, Demokratie und
Menschenrechte gemeint. Er meinte also "Zivilisation", nicht (deutsche) "Kultur".
Er hat es nur nicht gesagt.
Zivilisation - das ist Befriedung und Zähmung der Kulturen. Zivilisatorisches Denken ist universalistisch. "

www.tagesspiegel.de/kultur/kultur-und-zi...egenteil/181944.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 28 Jan 2018 14:16 #53

Alexander Gauland (AfD) hatte im Wahlkampf erklärt: "Der Islam ist mit der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung Deutschlands nicht vereinbar."

Noch weniger mit der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung (= Grundgesetz = Verfassung der BRD)
ist die deutsche (Kriegs-)Kultur vereinbar.
(Das Grundgesetz der BRD war ja bekanntermaßen keine originär deutsche Erfindung Smile )

Wenn Politiker des Staates BRD die deutsche Kultur nicht als grundgesetzwidrig kritisieren (was sie aber tatsächlich ist!),
dann besteht keinerlei Anlaß, den Islam und die Scharia abzulehnen, weil dies angeblich nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Deutschland - das schizophrene Land 02 Mär 2018 23:33 #54

Nachrichten aus Bio-Deutschland, Sachsen-Anhalt (Migranten kaum vorhanden):
"Anfang Februar haben acht Lehrkräfte der Schule einen Brief an alle Eltern geschrieben, zweieinhalb eng bedruckte Seiten. Von "permanenten Störungen und Schlägereien" ist darin die Rede, vom "Nichteinhalten bekannter Verhaltensregeln" und "Nichterscheinen zum Unterricht". Und von "extremer körperlicher Gewalt", bei vielen Kindern sei "eine bereits entwickelte Gefühlskälte gegenüber Mitschülern zu erkennen"."

""Sehen Sie die Eisenstange auf dem Hof? Das waren mal zwei. Dazwischen hing ein Volleyballnetz." Schüler hätten die Stange herausgehoben und damit auf einen anderen eingeprügelt, berichtet sie. "Der kam mit Platzwunde ins Krankenhaus."
"
www.zeit.de/gesellschaft/schule/2018-02/...-lehrer-brief-eltern

Nicht die Migranten "schaffen Deutschland ab", wie ein gewisser Sarrazin orakelte,
nein, die Deutschen selbst schaffen das Deutschland ab, dass die Welt bisher kannte (und das bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts!)!

(z.B. Verlust von ca. 1/3 der deutschen Bevölkerung, ca. 1/3 des deutschen Territoriums und mehr als 50 % der deutschen Elite durch von Deutschland angezettelte Kriege)

Die immer zahlreicher werdenden Unterschicht-Deutschen sind nämlich sowohl IQ-mäßig als auch von der Moral/dem Sozialverhalten her den normalen Migranten weit unterlegen.

Es liegt nicht an den Migranten, sondern an der nach der Ent-Christianisierung der deutschen Unterschicht zunehmenden Verrohung und Verwahrlosung weiter Teile der deutschen Gesellschaft.
Der Unterschichts-Mensch hat nämlich im Unterschied zum Gebildeten keine (humanistische) Moral ohne Religion!


Das Ganze erreichte bereits seinen Höhepunkt in der Nazizeit und ist nach einer kurzen Pause nach dem 2. Weltkrieg seit einigen Jahrzehnten wieder da.

Migranten, die bei der derzeitigen (Einwanderungs-)Politik meist automatisch zur Unterschicht gehören, übernehmen dieses Verhalten in Deutschland.

Die Migranten sollten sich stärker auf ihre eigene Identität beziehen, um dieser Verrohung in der deutschen Gesellschaft zu entgehen.
Ihre Religion schafft die Voraussetzung für ein in naher Zukunft wieder erträglicheres Miteinander in der Gesellschaft der BRD.

_________________

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 03 Mär 2018 21:35 #55


Nicht die Migranten "schaffen Deutschland ab", wie ein gewisser Sarrazin orakelte,
nein, die Deutschen selbst schaffen das Deutschland ab,


Wir wollen sachlich bleiben:
Der Titel des Buches von Sarrazin lautete "Deutschland schafft sich ab".


z.B. Verlust von ... mehr als 50 % der deutschen Elite durch von Deutschland angezettelte Kriege


Und ebenso sachlich:

Zetteln denn Länder Kriege an?
Haben nicht andere Völker noch größere Teile ihrer "Elite" verloren
(Frankreich im 1. und Polen im 2. Weltkrieg)
und schaffen sich trotzdem nicht ab?

Diese Diagnosen taugen allesamt gar nichts.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 04 Mär 2018 20:47 #56

Ich kann Prusak nur vollumfänglich beipflichten.

Lieber Basileus:
Persönliches Schicksal und verallgemeinernde historisch-politische Aussagen sollten besser getrennt formuliert werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 04 Mär 2018 22:59 #57

Die Unterschichts-Menschen sind ein spiegel ihrer eliten
es ist an ihnen diesen spiegel zu zerschlagen
gemeinhin als revolution bezeichnet

ihre einschätzung der organisierten massenmigration -
zumindest scheinen sie ihren humor noch nicht verloren zu haben

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 01 Apr 2018 16:12 #58

Danke für die hilfreichen Antworten!

- durch Mod. gelöscht -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ron++.

Deutschland - das schizophrene Land 11 Mai 2018 19:51 #59

Einigen Experten für Bevölkerungsentwicklung, wie etwa dem Heinsohn oder dem Sarrazin ist bei allem Eifer
vollständig entgangen, worum es in Deutschland derzeit geht.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges lebt Deutschland praktisch nur noch von der Substanz, die bis zum Ende der
beiden Weltkriege aufgebaut wurde. Durch Selbstverschulden verlor dieses Land bis dahin den Großteil seiner Elite
in Wissenschaft und Forschung.

(Der Koreakrieg führte zum sogenannten Wirtschaftswunder in der BRD, also dem Reaktivieren der
seit dem Ende des 2. Weltkrieges brachliegenden Ressourcen in der Industrie).

In beiden deutschen Staaten (BRD und DDR) begann der Abstieg im Weltmaßstab in den 1970er Jahren.
Die DDR verlor ihren Platz unter den 10 führenden Industrienationen der Welt (nach Weltbank-Angaben)
und die BRD begann ihren Abstieg im Vergleich zu den USA im Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (damals noch gleichauf!).

Derzeit geht es in Schland um die Sicherung eines Platzes in der zweiten Reihe.

Die deutsche Politik seit dem Kaiserreich war niemals darauf ausgerichtet, Spitzenkräfte aus dem Ausland anzuwerben.

Das wäre auch Quatsch, da der deutsche Standesdünkel (Ausländer sind da "ganz unten" [Wallraff] angesiedelt) das nicht erlaubt.

Die deutsche Unterschicht ist aber mittlerweise vollkommen verblödet und moralisch degeneriert, so dass dringend Ersatz erforderlich ist!
Deshalb kommen vermehrt Flüchtlinge und andere Migranten aus Afrika uund Nahost.

Generell sind Auswanderer vom IQ her der auch IQ-mäßig untenliegenden Unterschicht überlegen.
Bei den jetzigen Flüchtlingen aus Nahost und Afrika ist das ist naheliegend. Das Organisieren der "Reise" nach Europa
und das erfolgreiche Absolvieren derselben dürfte die meisten Hartz-IV-Empfänger und einfachen deutschen Arbeiter überfordern.
Findet man z.B. bei Volkmar Weiss (z.B. die "IQ-Falle"), von dem Sarrazin kräftig abgekupfert hat.

Darum geht es. Anwerben von Spitzenkräften aus dem Ausland ist "undeutsch" und ist in Deutschland nicht vorstellbar
(jedenfalls nicht mit den Deutschen LOL).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutschland - das schizophrene Land 12 Mai 2018 12:10 #60

Basileus schrieb: worum es in Deutschland derzeit geht.


Dies hier sollte eigentlich ein Forum für Dinge sein, um die es früher ging.

Schade dennoch, dass der Admin Basileus' Antwort gekappt hat.
Per Zensur kommen wir auch nicht wieder zusammen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.