Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Görlitz Rathausuhr 21 Mai 2010 19:56 #1

www.meinestadt.de/goerlitz/bilder/detail...c=Rathaus&xtcr=05005

Wer in dieser schönen Renaissancestadt wohl Bescheid wußte?

1743 ist eine Permutation von:
4713 BC = -4712 Scaliger Startpunkt der julianischen Periode, eigentlich aber -4714.
4173 BC oder -4173 Adam bis Jesus lt. Nostradamus

4173 + 3797 Ende lt. Nostradamus = 7970, aber, Nostradamus schrieb einen damit zusammenhängenden Text so, dass man eigentlich auf 7980 kommt, die "Julianische Periode" von Scaliger, die aber erst Jahrzehnte nach dem Tod von Nostradamus veröffentlicht wurde:

nostradamus.kubina.at/DEUTSCH/3_Brief_H/bibel2.html

1584, das zweite Datum auf der Rathausuhr, in welches die Zahl 1743 integriert wurde, ist 2 Jahre von 1582, dem Einführungsjahr des GK, entfernt.

Rückwärts gespiegelt von -4712 findet sich -4714, ebenfalls 2 Jahre entfernt, das war das eigentliche Startdatum von Scaliger (Beginn Samstag)sowie unser Jahr 0 = Anno Mundi 4174 BC = -4173 von Nostradmus.

Vollmond, Samstag, 5. April -4173 Nostradamus
Vollmond, Mittwoch, 5. April -4713 Scaliger wie im gregorianischen Jahre 0!

Der nun gregorianische 5. April 1743 war der julianische 25. März 1743!!! An diesem nun wiederum gregorianisch betrachteten 25. März war Neumond! (Dieses Mal Neumond, kein Vollmond, wir befinden uns in der Vexierwelt!)

Man beachte die Identität der zwei Zeugungsdaten von Jesus: 5.4. und 25.3. im Jahre 1743 durch Wechsel vom GK in den JK.

War nun -4712 Vollmond am 5.4., so war 1742 AD vexiert Neumond am 5.4.

Man werfe einen Blick auf den Namen und das Gründungsdatum der berühmten Görlitzer Freimauererloge. Dann wird sofort alles klar auf der Andrea Doria.

"Karl Gotthelf Freiherr von Hundt und Alten-Grottkau verlegte im Jahre 1764 die von ihm am 24. Juni 1751 gestiftete Loge „Zu den drei Säulen“ von Kittlitz bei Löbau nach Görlitz.

Die neue Loge wurde am 04.04.1764 unter dem Namen „Zur gekrönten Schlange“(man betrachte das Bild der Uroborosschlange als Symbol für den Welten- und Jahreskreislauf, Tuisto) durch Johann Christian Schubart, Edler von Kleefeld, und Franz Freiherr von Prangen im Hause Brüdergasse 9 in Görlitz (neben dem Schönhof) feierlich eröffnet.

Zum ersten Meister vom Stuhl wurde der Kammerherr und Landesälteste des Görlitzer Kreises Johann Ernst von Gersdorff ernannt und eingesetzt."

www.loge49.de/index.php?option=com_conte...ticle&id=5&Itemid=56

Das Gründungsdatum 4.4.1764 ergibt kabbalistisch zerlegt:
1764 = 4 x 441, somit erhalten wir 4.4.4 x 441
444 x 4 = 1776 Gründungsdatum der USA.

1764 = 2 x 7 x 126, 126 ist der kabbalistische Umkehrpunkt
1764 = 36 x 49 oder 6 im Quadrat x 7 im Quadrat

Gut gewähltes Datum, zumal die Ziffern 444 direkt mit der Kalenderreform von Cäsar korrespondieren. -44 Reform, 444 Tage des überlangen Jahres bis zum 1.1. und 445 Tage bis zum eigentlichen Beginn des JK am 2.1.-44.

Man wußte also sehr wohl Bescheid, in diesem reichen und beschaulichen Renaissancestädtchen, das den berühmtesten deutschen Philosophen dieser Zeit hervorbrachte.
Schuster müsste man sein, dann könnte man bei seinen Leisten bleiben!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Görlitz, die gekrönte Schlange und Pompeji/Vesuv 23 Mai 2010 13:29 #2

Natürlich hängt das alles zusammen.

Die gekrönte Schlange ist nicht nur am Himmel der Kopf der Schlange mit der nördlichen Krone über dem Sternbilde Waage (=Jesus), sondern auch Agathodämon, die gute, segensbringende Schlange (Messias = Schlange = 358) die mit Bacchus und Dionysos und guten Weinen sympathisiert.

Dionysos und seine Dramen waren Vorbilder und Alter Ego für die Evangelien und Jesus, wie jeder Gebildete hinlänglich weiß.

Daher wurden beide auch in Popmpeji abgebildet:

www.google.de/imgres?imgurl=http://uploa...%3D20%26tbs%3Disch:1

In diesem Artikel wird das Datum 24.8.79 seriös beleuchtet:
"Date of the eruption

The eruption of AD 79 was referred to by contemporary writers (apart from being described by Pliny) and is near universally accepted as having started on 24 August. However archaeological excavations at Pompeii have uncovered some evidence suggesting that the town was buried about two or three months later.[42] For example, people buried in the ashes appear to be wearing warmer clothing than the light summer clothes that would be expected in August. The fresh fruit, olives and vegetables in the shops are typical of October, and conversely the summer fruit that would have been typical of August was already being sold in dried, or conserved form. Wine fermenting jars had been sealed over, and this would have happened around the end of October. The coins found in the purse of a woman buried in the ash include a commemorative coin that should have been minted at the end of September.

So far there is no definitive theory as to why there should be such an apparent discrepancy between the eyewitness Pliny and a n�mber of aspects of the archaeological record. In its index of volcanic activity on Earth, the Global Volcanism Program of the Smithsonian Institution takes the view that the eruption did start around October 24 (?), 79 AD and ended on October 28 �1 day[12] thus ranking the archaeological evidence discussed here as more reliable than the date given in the standard text of Pliny's letter, and implying that the text of Pliny has become corrupted.The portion of the Histories of Tacitus where Pliny's letter was used to describe the disaster unfortunately does not survive; if it had been extant, it would likely have provided an independent view of the date."

Daher war auch das Gründungsdatum der Loge, der 4.4.1764 genial gewählt:
Die Freimaurer interpretierten nämlich auch:
4.4.882x2 oder 44-88-22 oder 154 = 2 x 77 oder Jesus/Bacchus/Agathodämon

Shakespeare griff das Thema wieder auf in seinen 154 Sonnetten,wobei ausgerechnet die 126 defekt ist, Stabreim statt Kreuzreim hat und 2 Gedichtszeilen fehlen.

126 kann daher auch als 61 = 0 = 2 gelesen werden, weshalb das 126. Sonnet gestrichen werden darf, um zu der biblischen Dreieckszahl 153 = 5 Monate im JK (märz bis Juli und August bis Dezember) zu gelangen

Dieses Thema und die darin verborgenen Zahlenstruktur beschäftigen die Freimaurer noch heute:

www.masoncode.com/Great%20Seal%20Sonnets.htm

Agathodämon ist natürlich auch die ägyptische Knephschlange und der Heilgott Asklepios als gekrönte Schlange. Im Sorbenland existieren mehrere Sagen zu gekrönten Schlangen.

Die Loge bildet zusätzlich um die gekrönte Schlange noch die Uroborosschlange ab, die der nachstehend erläuterten Symbolik entspricht:
www.sgipt.org/galerie/tier/schlang/urob0.htm

Wie man sieht ist alles untrennbar miteinander verwoben. Nur wer die Zahlenstruktur, die Mythen und die Astronomie/Astrologie kennt, kann ständig durch Analogie fündig werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto. Grund: Berichtigungen

Aw: Görlitz, die gekrönte Schlange und Pompeji/Vesuv 25 Mai 2010 09:22 #3

Wir stehen heute natürlich vor dem Problem, dass wir nicht mehr die humanistische Bildung des 18. Jahrhunderts besitzen. Damals waren die alten Mythen unter Gebildeten noch allgemein bekannt.

Beispiel:

Böttiger S. 99 - 101
books.google.de/books?id=e_otAAAAYAAJ&pg...nephschlange&f=false

Nostradamus hat die Zahl oder Ziffernfolge 126 /621 zweimal in seinen Briefen erwähnt:
1.
177 Jahre, 3 Monate und 11 Tage nach dem 1. März 1555 ist der 12.6.1732
(1732 = Wurzel aus 3)
12.6 = 126

2.
Nach der Aufzählung der biblischen Daten an Heinrich II:
"Seit der Zeit der menschlichen Erlösung bis zur Verführung der Sarazenen vergingen ungefähr 621 Jahre" (1 AD + 621 = 622 = Hijra)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum