Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Untergang Roms u.a.

Untergang Roms u.a. 21 Jan 2020 15:12 #1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Untergang Roms u.a. 22 Jan 2020 08:59 #2

wenn ich nur englisch könnte ....
Kannst Du die Quintessenz kurz darlegen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Untergang Roms u.a. 22 Jan 2020 12:16 #3

Rom wurde 1530 durch einen Mega-Tsunami zerstört, der in den historischen Mainstream-Werken nicht erwähnt wird, wohl aber in einigen alten französischen Büchern. die im Video ausführlich zitiert werden. ( pastebin.com/CuXKTux8 )
Folgende Benutzer bedankten sich: ron

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Untergang Roms u.a. 23 Jan 2020 11:13 #4

Tatsächlich melden die ältesten Chroniken (die ich um 1760 ff. ansetze) mit der Jahrzahl 1530 einen grossen "Meerüberlauf" in Rom. Dabei habe das Meer den Tiber zu einem Rücklauf gezwungen.
Auch in Holland und Seeland habe es grosse Schäden gegeben.
An der Geschichte ist etwas wahr. Nur können wir sie nicht präzisieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Untergang Roms u.a. 23 Jan 2020 16:03 #5

Allrych schrieb: An der Geschichte ist etwas wahr. Nur können wir sie nicht präzisieren.


Genau.
Niemand bei Troste wird diesen Untergang Roms negieren wollen,
aber ihn zu datieren ("1530") ist verwegen.
Das Fehlen gotischer Bauten (bis auf Maria supra Minerva)
und der barocke Neuaufbau mögen freilich diesen Zeitpunkt suggerieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Untergang Roms u.a. 23 Jan 2020 17:20 #6

gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k855093f/f1.image

Der originale französische Text, auf dem das Ganze beruht. Am Ende steht die Zeitangabe. Natürlich muß diese nicht stimmen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Untergang Roms u.a. 23 Jan 2020 17:21 #7

Tatsächlich ist in Rom das fast vollständige Fehlen der Gotik bemerkenswert.

Auf die römischen und romanischen Bauten folgt dort nahtlos der Barock.

In jener Stadt muss etwas passiert sein.

Man sehe sich zum Beispiel die Zeichnungen von Maarten von Heemskerck an. Diese zeigen eine Stadt, die sich gerade von einer grossen Flut erholt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1