Nostradamus

Mehr
15 Sep. 2021 10:26 - 16 Sep. 2021 20:57 #12462 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Durch die Teilung der 354,3 Jahre in 7 secundadäische Monate von 207 und in 5 Monate zu 147 Jahren erhalten wir natürlich auch das Phänomen, dass
wir die Differenz zwischen Ende der Torah 2087 (5847 JÜD; je nach Rechnung zwischen 5845 und 5848) und 2242 erhalten, dem Datum der anaragonischen Revolution.

Nun kennt Nostradamus auch die 72-jährigen bzw. halbiert 36-jährigen Zeitengelzyklen.
Er sagte den Sturz des Ostblocks für 1989 voraus. In diesem Jahr übernahm Jupiter das 72-jährige Szepter, bis 2061 der Saturn folgt.
In diesem System erfolgt der Wechsel analog zum Siebenstern: Do - Sa - Mo - Mi - Fr - So - Di.
Mars, (Dienstag oder Samael) hatte das 72-jährige Szepter von 1917 bis 1989 in der Hand, während seit 1525 (oder seit 1532/1533) der Mond im langen Zyklus von 354,3 Jahren herrschte, gefolgt von Sonne/Michael ab 1879 (oder 1880/1881/1888). Im Millenium-Modell ab -5000 betragen die Herrschaftsdauern je 1000 Jahre. Dadurch, dass die Zeitgeister interferieren, wird der dominierende Zeitgeist abgeschwächt und vielfältiger.

Ich habe gezeigt, dass 1378 einer der Ausgangspunkte von Nostradamus war, 207 Jahre von 1171 AD, dem Beginn des Marszeitalters, entfernt.
Es gilt:
1378 + 354,3 = 1732 + 354,3 = 2086/2087 (Ende der Torah)
1378 + 12 x 72 (= 864) = 2242 (Himmelsumsturz, folgend das goldene Saturnzeitalter)

1732 + 7 x 72 (= 504, das ist ein vollständiger 72-jähriger Zyklus) = 2236 (Der Zeitraum der anaragonischen Revolution ist eigegrenzt auf Ende 2234 bis 2242)
Ausgangspunkt für 1732 ist im 504-jährigen Zyklus das Jahr 220, in welchem Jesu Zeugung auf den 5. April fällt, sowohl julianisch als auch gregorianisch!

Daniel und die Apokalypse nennen eine "3,5-fache Zeit". 
3.5-Zeiten.pdf (kuestenfeuer.org)
Diese setzt N. 1989 über den 72-jährigen Zyklus wie folgt an: 1989 + 3,5 x 72 (= 252 oder 2 x 126!) = 2241 AD.
Ab dem Jahr 1000 sind es wie gezeigt: 1000 + 3 x 414 (1242 Jahre, auch 6 x 207) = 2242
oder 1000 bis 2240, wo die 6000 Jahre im jüdischen Ära beendet sind (-3760 bis +2240 = 6000 Jahre): 
1000 AD + 3,5 x 354,3 (= 1240) = 2240 AD.


 

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov. 2021 20:03 - 16 Nov. 2021 18:06 #12467 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Ich schrieb im Beitrag vom 4. August folgendes:

"Zu 703 als 2 x 351,5 als Ziffernfolge 3515.
Nostradamus permutiert auch diese Zahl wie folgt:
1555 + 3797 (Anfang und Ende seiner Prophezeiungen) = 5351
15 x 35(4,333) = 5315, das war nach Trithemius das Ende der 3. Herrschaft von Saturn/Oriphiel, unter der Jesus 751 Rom (-1 AD) geboren wurde und die Venus als Anael ihren dritten Lauf begann. Ovason schreibt auf S. 164 der deutschen Ausgabe, dass Trithemius Anno Mundi auf 5315 vor Christus setzte (oder -5315?). Dieses Datum habe ich aber noch nicht in seinen Werken gefunden. Leider fehlt die Quellenangabe.
1555 + 5531 = 7086 = 20 x 354,333"

Endlich habe ich entdeckt, was Ovason nicht entgangen ist. Er hat das Rätsel zwar gelöst, aber er gab nur das Anno Mundi 5315 für Trithemius an.

Hier ist nun die überraschende Lösung. Es gilt, nur wer sehr genau liest, kann diese Chronologie-Verschwörer entschlüsseln. Das ist ihr Trick, mit dem sie sich untereinander als Wissende austauschten, die Anderen aber außen vor ließen.

Trithemius schrieb in den septem secundeis (deutsch):
"Gabriel, 1771 bis 2126 (3435-3080 v. Chr.)
Der sechste Herrscher in der Reihe war Gabriel, der Erzengel des Mondes. Seine Herrschaft begann am 28. Oktober, im 1771. Jahr der Welt. Sie dauerte bis zum Jahr 2126. In dieser Zeit vermehrte sich die Menschheit weiter und gründete viele Städte. Es sollte auch bemerkt werden, dass nach den Hebräern die Flut unter der Herrschaft des Mars im Jahr 1656 der Welt stattfand. Isidor und Beda, zwei Interpreten der Septuaginta dagegen, behaupten, diese Katastrophe habe im Jahr 2242 stattgefunden, das heißt unter der Herrschaft Gabriels, des Herrschers des Mondes. Das scheint mir aufgrund meiner Berechnungen auch wahrscheinlicher, auch wenn dies nicht der Ort ist, um den Beweis dieser Vermutung anzutreten."

Wäre ich nun in einem Vorlesungssaal, würde ich fragen: "Nun, schnackelts?"
Wahrscheinlich nicht, dabei muss man wirklich nur genau lesen!

2242 fällt nicht in die  Zeit von 1771 bis 2126, die von Gabriel, dem Zeitgeist des Mondes regiert wird!
2242 liegt 2 x 58 ( 58 ist Noah) = 116 Jahre vom Ende des Mondzeitalters entfernt im Sonnenzeitalter! (2242 - 2126 Ende Mond = 116)
Die Flut fand aber definitiv unter der Herrschaft Gabriels statt, ganz offensichtlich in dessen letztem Regierungsjahr, da danach eine neue sonntägliche Schöpfung anbrach.  Das heißt, wir müssen um 116 Jahre rückdatieren!
Aber nicht von -5206 des Trithemius , sondern von -5199 des Eusebius.
-5199 - 116 = - 5315! Das von Ovason genannte und erkannte Anno Mundi Datum!

5315 = 15 x 354,333 Jahre der Zeitengel von Adam bis zum Jahr 0, der Zeugung Christi. 15 ist YaH, die hebräische Kurzform für YHVH, die nur als 6 + 9 (V+T) geschrieben werden darf.

53 x 15 = 795
795 : Pi = 253, die Jesuszahl!

So verläuft nun die Rechnung:
5315 - 2242 = 3073.
3073 ist eine Analogie zum Wort Logos mit dem Zahlwert 373 und zu Genesis 1:1 mit der Gematrie 2701 = 37 x 73.
3073 = 7 Schöpfungstage x 439. 439 ist die 86. Primzahl, im alten System ab 1 gerechnet. 86 sind die Elohim, die Himmel und Erde erschaffen.
3073 - 1656 = 1417.
1417(,333) = 4 x 354,333
Uns interessieren hier aber nur ganzzahlige Jahre.
1417 - 1417 = 0 AD
0 AD + 2242 = 2242 AD (anaragonische Revolution gem. Nostradamus)

Zur Wiederholung und Veranschaulichung des chronologischen Prinzips:
-5315 + 2242 + 1656 + 1417 + 2242 => 2242 AD (Trithemius)
-5199 + 1656 + (10 x 354,3) + 2242 => 2242 AD (Eusebius, Nostradamus u.a.)
-5206 + 1656 = 3550 (10 x Mondjahr Shanah) + 2242 = 2235 (Trithemius)
-5000 + (20 x 354,3) = 2086/2087 AD (Nostradamus in Bezug auf Gauricus - 5000, Ende der Torah)
-5177 oder - 5531/5532 + (20,5 oder 21,5 x 354,3) = 2086; Ende Torah (Nostradamus)

Nostradamus agiert mit der Permutation von 5315, nämlich wie gezeigt: 5 x 703 = 3515 (3515 ist die Summe der 5 Reiche + 1242 bis Flut = 4757, sein 1. Anno Mundi)
703 ist die Gematrie vom letzten Teil von Genesis 1:1, zu Deutsch: "und die Erde" mit dem Zahlwert 703.
Daraus folgt, dass Genesis 1:1 als Gematrie 2701 = 703 + 3 x 666 oder 37 + 4 x 666 ist.
703 = 19 (Metonzyklus) x 37 und 3515 = 37 x 95 (analog der 95-jährigen Mondtafel des Dionysius Exiguus von 532 bis 626)

"Im Anfang" gibt es einmal im AT und einmal im NT: Genesis 1:1 und Johannes 1:1.
Die Gematrie von Johannes 1:1 ist 3627. Das ist 93 x 39 oder 3 x 13 x 31 x 3.
Mario Arndt (Basileus) hat die Bedeutung von 13 x 31 für die Namens- und Herrschaftsdauer-Konstruktion der mittelalterlichen Kaiser herausgearbeitet.
313 ist Israel, der Davidstern, und die Schöpfung, die 3 Tage himmlisch und 3 Tage irdisch ist. Der 7. Tag, das ist die 1, der Punkt im Hexagramm, ist der Ruhetag Jehovahs.

Da beide Sätze zusammengehören, addieren wir auch die Gematrien: 2701 + 3627 = 6328.
Eine Zahl, die höchst bedeutsam ist.
6328 : 4 = 1582, das Datum der Gregorianischen Reform.
6328 = 4 x 14 x 113.
414 ist AIN SOPH AUR und 2 x 207; 207 ist AIN SOPH, die Zahlen die Nostradamus verwendete, siehe meine vorherigen Beiträge.

Albumasar hat 1000 Jahre weniger als Anno Mundi: 5328 = 8 x 666.

6328 ist der Beweis, dass die kabbalistschen Bibelkonstrukteure von Beginn an die Zeitengelherrschaft von 354,333 Jahren kannten und mit dem Jahr 0 im Julianischen Kalender in Verbindung brachten. Die Differenz von je 1000 Jahren spiegelt das Milleniumsmodell.
Da 1000 Jahre 1 Tag Gottes sind, gilt, ab -5199 des Eusebius gerechnet, dessen Datum von allen als erster Startpunkt der Rechnung anerkannt wird:
6328 => 6,328 x 354,3 = 2242 => 4. Start Saturn (Flutdatum, anaragonische Revolution, Enddatum)
5328 => 5,328 x 354,3 = 1888 => 3. Start Sonne
4328 => 4,328 x 354,3 = 1533 => 3. Start Mond
3328 => 3,328 x 345,3 = 1179 => 3. Start. Mars etc.





 


 

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov. 2021 20:53 #12468 von Allrych
Allrych antwortete auf Nostradamus
"Tuisto" hat wieder eine Breitseite geschossen!

Der Artikel über Nostradamus hat 1000 (!) Seiten!

Wer liest diesen überlangen und wirren numerologischen Mist?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Nov. 2021 18:57 - 16 Nov. 2021 19:02 #12469 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Die Summe von Genesis 1:1 und Johannes 1:1 = 2701 + 3627 = 6328

Das ist eine Permutation von 2 x Pi, auf Basis der Kenntnis, dass Pi näherungsweise gut als 333/106 und 2 Pi als 666/106 = 6,283 beschrieben werden kann.
6328 und 6283 ist eine Permutation!
Tatsächlich war diese Relation bereits in der Antike bekannt und nicht erst seit dem 16. Jahrhundert.
Als Beweis dient die Zahl 318; das ist der geheime Zahlenname von Jesus, die Zahl der Bischöfe in Nicäa und die Zahl der Männer Abrahams.
In der Apokalypse, auf die Nostradamus in seinem Brief an seinen Sohn Cäsar verweist, Hat Jesus u. a. den Zahlwert 999 als Epistemon, das ist der "intuitiv Weise", mit dem Zahlwert 999.

Zu Jesus als 318:
"Aus heutiger Sicht bedenklich ist eine Entwicklung, die im 2. Jh. n. Chr. einsetzt: die das Judentum ausschließende Beanspruchung von Schrift und Verheißung Israels durch das Christentum. So wird auch Abraham zum Christuszeugen. Durch exzessive Anwendung der typologisch-allegorischen Schriftauslegung deutet z.B. der Barnabasbrief (Barn) in 9,7-8 die Beschneidung Abrahams und seiner 318 Männer ( Gen 17,23  in Verbindung mit  Gen 14,14 ) auf Jesus: 300 stehe für den griechischen Buchstaben Tau, der das Kreuz symbolisiert, zehn und acht für Jota und Eta, die Anfangsbuchstaben des Namens Jesus (siehe auch Ambrosius, De Abraham 1,3,15)."
Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet :: bibelwissenschaft.de

Man beachte: Genesis 14,14 = ADAM

999/318 = 333/106 = Pi = 3,1415

Gleichermaßen bekannt war die Formel:
1000 x Wurzel aus Phi (1,272) x Pi (333/106) = 6 x 666 = 3996

1000 (Gott) x 6,283 (= 2 Pi = Start der Schöpfung, R = 1) + 45 (Adam, Schöpfungsziel) = 6328 (Summe Genesis 1:1 und Johannes 1:1)

6328 = 56 x 113.
113 ist gespiegelt Aish, Adam als Mann. (A-I-Sh = 1-10-300 oder 311 bzw. ohne Nullen als Ziffernfolge /oder gespiegelt 113)
113 ist aber wiederum Nenner des Bruchs 355/113, der ebenfalls Pi anzeigt, sogar auf 6 Kommastellen genau: 3,141592...

Daraus folgt, dass 19880/6328 = 355/113 ebenso Pi ergibt, wie 666/106 = 6283 = 2 Pi ist.

Ganz offensichtlich waren das "antike" Bibelkonstruktionen, die auch Nostradamus bekannt waren, obwohl er üblicherweise für Pi nur mit 3,14 oder 3,141 rechnet.

Er zeigt uns aber mit dem Term 141 und dem Term 414 (= 555 = ADAM = 45 + 510 im Athbash) seine Zeit-Konstruktion:
1273 + 141 = 1273 ( Kabbala =4 : Pi) + 141 = 1414 (Start Fischezeitalter) + 141 = 1555 (Startdatum Nostradamus = 0) + 141 = 1696.
1696 = 16 x 106 oder 32 x 53, die Jesuszahl (253) und Gotteszahl (106) und Etz Chaim (22 + 10 = 32) und 6 Tageschöpfung + Ruhetag (16) kombiniert.
1000 + 414 = 1414 + 414 = 1828 + 414 = 2242, sein Zieldatum.




 

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Dez. 2021 13:07 - 22 Dez. 2021 21:27 #12476 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Kürzlich antwortete ich auf nachstehende Frage eines Lesers:
„Trotzdem noch einmal meine Frage, ob es nicht sein könne, dass Ibn Ezra die Länge der Erzengelzyklen aus der Chronik des Eusebius ermittelt hat?“

Prinzipiell wäre das möglich.
Ibn Ezra sagt aber klar, dass Saturn der Engel der Juden ist.
Die 354,333 Jahre sind bekanntlich eine Kombination aus 12 monatigem Saturnumlauf und Mondumlauf.
Andererseits kannte Ibn Ezra sicher das Anno Mundi 5199 von Eusebius.
Da er 6000 Jahre rechnete von -3758 bis 2242 konnte er auch leicht 5199 + 2242 = 7441 = 21 x 354,333 rechnen.
Nostradamus rechnete 7000 Jahre von -4758 bis 2242.

Lilly, der in der Renaissance berühmte englische Astrologe, übersetzte die septem secundeis ins Englische und ergänzte am Schluss um den Hinweis, dass „einige, die sich in den mehr geheimen Wissenschaften auskennen, behaupten und mit gutem Grund darauf beharren, dass jeder Engel in der richtigen Reihenfolge herrscht (also Sa, So, Mo, Di, etc. statt, Sa, Fr, Do etc., VD) und zwar nicht 354 Jahre und 4 Monate, sondern nur 286 Jahre und 9 Monate; und sie versichern, dass Orifiel im ersten Jahr der Welt, am 18. März, begann……und das Gabriel, den sie den Engel Merkurs  und nicht des Mondes nennen, am 11. Juli 1466 seine Herrschaft begann…“.Das bedeutet zunächst, dass nach diesem System die Welt am 18.3.-3982 erschaffen wurde.
(3982 + 1466 = 19 x 286,75)

9 Monate sind 274 Tage. 274 x 19 = 5206, in Analogie ist diese Zahl das Startdatum von Trithemius (-5206)
3982 ist 3960, das allgemein anerkannte Adamsjahr, + 22 Jahre für die 22 Schöpfungsbuchstaben.
Die 22  baut Lilly erneut in sein System ein, denn vom 18.3.-3982 bis zum 19.3.1466 haben wir 19 x 286 Jahre und 274 Tage.
Bis zum 11. Juli fehlen genau diese 22 Schöpfungstage.

Was aber war das Geheime an der Rechnung?
Nun, sie bezieht sich in Wahrheit auf die älteste Anno Mundi Rechnung von Africanus und Hippolyt, wonach Jesus im Jahr 5500 auf die Welt kam. Ausgangspunkt war -5502 alternativ -5500. Endpunkt ist, wie wir mittlerweile wissen, das Jahr 2242 AD.
5500 + 2242 = 7742 = 27 x 286,75
5502 + 2240 = 7742 = 27 x 286,75
Durch die 2-Jahresverschiebung erhalten wir auch -3760 jüd und -3758 Ibn Ezra/Seder Olam + 6000 Jahre für 2240/2242.

3760 + 2262, das von Africanus genannte alternative Flutdatum zu 2242, ergibt addiert 6022 oder wiederum 6000 + 22!
6022 = 21 x 286,75.
Das war das Geheimnis.
Denn -5199 bis 2242 sind 21 x 354,333 Jahre.
Dann startet der 22. Zirkel mit Saturn und der Wiederkunft Christi oder des jüdischen Messias Ben David, so der (mathematische) Glaube.

Es ist erstaunlich, wie dies alles miteinander zusammenhängt und wie es vermutlich von den Benediktinern und jüdischen Schulen gemeinsam ausbaldowert und in bestimmten Kreisen tradiert wurde.

  

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.317 Sekunden
Powered by Kunena Forum