Nostradamus

Mehr
03 Jan. 2019 11:57 - 03 Jan. 2019 13:16 #11862 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Die Ziffernfolge 1,27324 bzw. 27324 wurde bis zur Veröffentlichung der Relation 355/113 = Pi m.W. verborgen und nur in geometrischer Form als Kreis im Quadrat dargestellt.
Hebräisch wurde sie über 355 = Shanah, das Jahr und 113 = Aish, der Mann; also Kreis zu Durchmesser, verschlüsselt.
Das bedeutet, das sie den Kabbalisten auf jeden Fall bekannt war.

Entdeckt wurde die Relation angeblich zuerst in China:
en.wikipedia.org/wiki/Milü

Am bekanntesten ist sicher das Emblem 21 von Michael Meier, das der berühmte Kupferstecher Merian in Oppenheim für das alchemistische Werk Atalanta Fugiens hergestellt hat. Ich bin übrigens hin und wieder in dieser schönen kleinen Stadt. Man kann hier auch toll im Rhein schwimmen.

Emblem XXI.
Make of the man and woman a Circle, of that a Quadrangle, of this a Triangle, of the same a Circle and you will have the Stone of the Philosophers.

Ausführlicher Text:
Emblem 21 Make a circle out of a man and a woman, out of this a square, out of this a triangle, Make a circle and you will have the Philosopher’s Stone. Make from the male and female a circle, then a square, afterwards a triangle, from which make a circle, and thou shalt have the Philosopher’s Stone.

Make a circle out of a man and a woman, From which a quadrangular body arises with equal sides, Derive from it a triangle, which is in contact on all sides with a round sphere: Then the Stone will have come into existence. If such a great thing is not immediately clear in your mind Then know, that you will understand everything, if you understand the theory of Geometry.



Hierzu ab S.250:
books.google.de/books?id=LhtdpoDieuEC&pg...0emblem%2021&f=false

sowie die lateinische Originalausgabe:
archive.org/details/michaelismajeris00maie/page/60
Anhänge:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jan. 2019 15:03 #11863 von kronos
kronos antwortete auf Nostradamus
@Tuisto
Gibt es eine Angabe darüber, wie das äußere umschließende gleichschenklige Dreieck konstruiert wird? Anders ausgedrückt: Wie lang ist dessen Basis? Und warum wird nicht ein gleichseitiges Dreieck genommen?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jan. 2019 18:00 - 03 Jan. 2019 20:25 #11864 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Zufälligerweise entdeckte ich die Konstruktion soeben bei Hancock:
grahamhancock.com/phorum/read.php?1,1163093,1163093

Die algebraische Berechnung für die Länge des Quadrats mit Adam und Eva drin ist extrem kompliziert.

Leicht ist hingegen die Berechnung des Dreiecks.
Nimmt man die Einheit 1 für die halbe Basis (Gegenkathede) erhalten wir für den Winkel Alpha = 22,5 Grad folgende Längen:
Hypothenuse (Schenkel) = 2,6131 und Ankathede (Höhe) = 2,41421. (2,41421 = 1 + Wurzel aus 2)

Aber ich kenne die wahrscheinliche Intention der Konstruktion.

Die Basis des Dreiecks soll eine Länge von 10 = J aus J-HVH oder 10 = 5 + 5 haben. J = Gott.
Die komplizierte Konstruktion führt dazu, dass das Quadrat eine Länge von ca. 5,5 erhält. Das ist symbolisch 5 + 5 oder H + H oder Mann und Frau.
Der Umfang ist 5,5 x 4 = 22, das verweist auf die Anzahl der hebräischen Schöpfungsbuchstaben.

5,5 sind wie gesagt Mann und Frau und der Rest von 4,5 symbolisiert Adam = 45 oder Jesus als zweiten Adam mit seinem Zeugungstag im GK 4/5 = 5.4.

Das Dreick hat folglich 2 Winkel zu 67,5 Grad und den spitzen Winkel von 45 Grad.
Die Basis hat die Einheit 10, die beiden Schenkel sind dann idealerweise je 13 Einheiten lang, 2 x 13 = 26 oder JHVH. 5 x 2,613122 = 13,06561.
6561 ist der Spiegel von 1656, dem Flutdatum und 656, dem Messias.
Die Höhe des Dreiecks ist idealerweise 12. (5 x 2,41421 = 12,07105)

Pythagoräisch quadriert: 25 + 144 = 169
25 ist Jesus als Horuskind, 144 ist Jerusalem als himmlische Stadt (Die Braut) und 169 ist Jesus als Bräutigam, der 13. unter den 12 Aposteln.
Folgende Benutzer bedankten sich: kronos

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jan. 2019 20:38 - 04 Jan. 2019 13:21 #11865 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Ich muss noch ergänzen, dass die Quadratlänge von 5,5 oder auch 55, die Summe von 1 bis 10, zugleich der Durchmesser des Innen-Kreises ist.
10 x 55 x Pi ergibt ganzzahlig 1728 oder das Goldene Zeitalter Satya Yuga ist, wenn man mit der Gotteszahl 1000 für 1 multipliziert.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Jan. 2019 22:24 - 05 Jan. 2019 10:13 #11870 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus

frei111.de/pages/ansichteny.html

Die Tafeln, anhand derer die Kathedrale von Chartres gegründet wurden, sind geometrische Beweise für die septem secundeis und Adam als Wurzel aus 2 (1414), wie in NostreADAMus (Unser Adam unser oder Ostern-ADAM-us; ADAM ist 1-4-1-4)

Uns interessieren nur die Angaben in pouce (Zoll von ca. 2,707 cm), da das Quadrat eine Länge von 1000 Zoll hat. Die Diagonale ist 1000 x Wurzel aus 2 = 1414 Zoll.
de.wikipedia.org/wiki/Alte_Maße_und_Gewichte_(Frankreich)

Der Kreis hat einen Durchmesser von 1128 Zoll = 8 x 141.
Der Umfang ist 1128 x 3,141 = 3543 oder als Zeitmaß 10 trithemische Erzengelzyklen zu 354,3 Jahren.
Rechnen wir Pi mit 355/113 erhalten wir 3543,716.

Wir wissen, dass 11 dieser Zyklen die beiden Flutdaten 1565 + 2242 = 3898 ergeben:
11 x 3543,716/10 = 3898.

Die 3 Tafeln haben folgende Gesamtlänge:
1128 (Kreis)
+ 1414 (Diagonale des Quadrats)
+ 1414 (Lange des Rechtecks)
= 3956 (Summe)

3956 - 3898 (Die beiden Flutdaten addiert) = 58 oder Noah.

Wie man sieht, läuft die Basis-Zeitkonstruktion des Nostradamus analog zu den 3 Tafeln in Chartres.

Die Chronologie basiert auf dem Untergang der Menschheit durch die (Sünd-)Flut und die Wiederkehr einer solchen, auch in Form von Feuer, Erdbeben, Vulkanausbrüchen oder verheerenden Kriegen. Die Interpretation der Sintflut als Sündflut ist eine "mittelalterliche" moralische Metapher. Zudem spricht man auch vom Kirchenschiff, in dem sich die Gläubigen versammeln.

Der Flächeninhalt von allen 3 Figuren ist jeweils 1.000.000 Zoll im Quadrat.

Übrigens ist die Differenz von 1728, (10 x 55 x Pi) dem goldenen Zeitalter bis Noah? nach 1128 (Kreis-Durchmesser) genau 600.
1056 wurde Noah geboren. 600 Jahre später, 1656, kam die Flut.

Nehmen wir 1128 als Umfang, erhalten wie einen Durchmesser von 359. Das aber ist der jüdische Zahlwert von SataN (300, 9, 50), dem Teufel in Form der bösartigen Venus, hebräisch Hillel.

Hierzu Friedrich Weinreb im Kapitel "Die Versuchung des Jesus":
books.google.de/books?id=F9ZBDwAAQBAJ&pg...%20%2B%20359&f=false
und hier ganz jüdisch kabbalistisch:
blogs.timesofisrael.com/vayishlach-the-name-of-israel/

"It follows that every man must wrestle with the Satan within him and overcome his evil inclination, so that he can become Israel, as it is written:
…Except one be born of water and the Spirit, he cannot enter into the kingdom of God! (John 3:5)
“Born from the Spirit” in Hebrew isיִוָּלֵד מִן הָרוּחַ , the gematria is 359, the same gematria of Satan שָׂטָן, i.e. the man born from the Spirit is he who conquers his evil inclination, which is Satan."
Um den Teufel abzuwehren, besprengt man sich im Eingangsbereich mit dem Weihwasser!

Wiki:
"Helel und Luzifer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Jedoch hat in der jüdischen religiösen Tradition die Figur, die Helel bedeutet und im Christentum mit Luzifer übersetzt wird und auf einer Allegorie eines untergehenden Morgensterns (Venus) beruht, nichts mit dem christlichen gefallenen Engel Luzifer zu tun, sondern bezieht sich auf den Untergang des babylonischen Reiches und seines Königs Nebukadnezar, der mit dem Morgenstern verglichen wird, der von der Sonne, die Israel darstellt, überstrahlt wird. Dies bedeutet, dass das babylonische Reich untergeht, während das Volk Israel noch strahlt, trotz der Macht und der Grausamkeit, die Nebukadnezar dem Volk Israel angetan hatte, wie das Babylonisches Exil. Auf diese Untergangsgeschichte bezieht sich die Vorstellung, Luzifer sei der gefallene Engel Satan, der aus dem Himmel verbannt worden sei Offenbarung (12,9 EU). Dieser Mythos wurde erst später auf Satan übertragen.[2]
Im Judentum wird Hêlêl nicht als Satan interpretiert, sondern Helel und Schahar fallen zusammen mit Babylon, deren Götter sie sind."
Gleichwohl heißt die Venus im hebräischen "Noga" und das bedeutet so viel wie "Schlange".
Anhänge:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jan. 2019 22:34 - 05 Jan. 2019 22:36 #11872 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Ich möchte für die weitere Entschlüsselung der Nostradamus-Chronologie(n) das Eulen-Motto von Heinrich Khunrath wählen:



entnommen bei: ergruber.com/index.php/artikel/55-artike...m-hylealischen-chaos
Anhänge:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jan. 2019 15:20 - 06 Jan. 2019 21:52 #11873 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Dies ist die Seite im Buch von Albumasar, wo er die Climata bespricht, so auch das 3. Clima(t), wie von Nostradamus in Quatrain III.77 wiedergegeben.
Das 3. Clima entspricht Ägypten, sowie Mars/März und Widder/Aries, zu dem (im Text etwas weiter lesen) auch Persien und Arabien gehören.

Anhänge:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Jan. 2019 21:18 - 20 Jan. 2019 10:44 #11878 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Ausgehend von dem altbekannten Anno Mundi Datum -5199 (5200 BC) erhalten wir für die 354-jährigen Secundeis:
-5199;
-4137 (Permutation von 4713),
-3960 (Das genuine AM-Datum von Aitsingeri/Habsburgern),
+2235 (Ende bei Gauricus/Trithemius u.a.),
+4713 (Spiegeldatum von Scaligers 4713 BC, dem Julianischen Startdatum 0, auch 4092 + 621, zweite biblische Zahlenreihe + 621 bis Hijra gem. erster Zahlenreihe)

und für die 354,333-jährigen Secundeis des Ibn Ezra, D´Abano u.Trithemius sehen wir folgende Zahlen:
-5199
-1656 (Flut im jüdischen Text)
+2242 (Flut im Text der LXX, Endatum bei Ibn Ezra von -3758 + 2242 = 6000 oder Nostradamus -4758 + 2242 = 7000)

Gauricus hat als Anno Mundi Datum -5000, ebenso Nostradamus über 1555 + 177 - 6732 ( = 19 x 354,333) = -5000
Ab hier gerechnet führen uns die 354-jährigen Geister des Gaurico zu:
-5000 und -4999 Start
-752 (753 BC)/-751 (752 BC) fiktive Gründung Roms
-44 (45 BC) Kalenderreform des Julius Cäsar; -43 (44 BC) Cäsars Ermordung
+311 Konstantin der Große
+1727 Nossi III.77
+3850 Shekinah, 385 als 10. Sephirah; das ist Malkuth, das Königreich

und die 354,333 jährigen Chronokratoren, die hälftigen Zyklen zu 177 Jahren mitgerechnet, zeigen uns ab -5000/-4999 folgende Jahreszahlen an:
-3760 Jüdische Epoche, Jahr 1
-747 Epoche des Nabonassar, Jahr 0
-38 Spanische ERA, Jahr 0
1555 Nossis Startdatum
1732 Nossis Enddatum im Brief an seinen Sohn Cäsar
2086/2087 Ende und Neubeginn der Torah nach - jüdisch gerechnet - 5846/5847 Jahren.

In seinen 2 biblischen Zeitreihen errechnet man -4757/-4758 als erstes Anno Mundi und -4902 als zweites Anno Mundi:
-4758 + 8850 (=25 x 354 Jahre) = +4902
-4902 + 8850 = + 4758
Die beiden Anno Mundi Daten "4758 und 4902" des Nostradamus kreuzen sich über das Jahr 0 AD!
Gleiches gilt für das Anno Mundi Datum -5200 und die Julianische Periode mit Startdatum -4712:
-5200 + 9912 (28 x 354) = +4712 oder 5200 BC + 9912 = 4713
-4712 + 9912 (28 x 354) = +5200 oder 4713 BC + 9912 = 5200

Zudem gilt:
-4757 + 6549 (=18,5 x 354) = 1792, das ist das wichtige Datum der "renovation de siécle" bei N. in seinem Brief an Henry II.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Jan. 2019 22:17 - 19 Jan. 2019 22:33 #11892 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Ich komme erneut zurück auf meinen Beitrag
de.geschichte-chronologie.de/index.php/f...80-nostradamus#11854

wo ich aufzeige, was die 703 Jahre in Vers VI/2 tatsächlich bedeuten.

"Im Jahr siebenhundert und drei (der Himmel bezeugt es)
dass mehrere Regierungen (oder Herrschaften), eine bis (oder: von) fünf, wechseln werden"

In diesem Beitrag habe ich belegt, dass nach der Flut 1242 die 5 Reiche 5 x 703 = 3515 Jahre dauern, nämlich bis 4757, dem Jahr 0 AD.

Wir rechnen nun 1 Reich von den 5 Reichen ab 1242 und kommen auf 1242 + 703 = 1945.
Analog rechnete Nostradamus ja auch 0 AD + 2242 AD = 2242 AD Umwälzung.

Dies ist nun wahrhafte Prophetie, denn das eine von den 5 Reichen, das sich 1945 veränderte und die Herrschaft/Regierung/Reich wechselte, war Deutschland.
Das 3. Reich war zu Ende.
Die anderen 4 Reiche waren die 4 Siegermächte: Frankreich, Großbritannien, Sowjetunion und die USA.

Nun deutete das Jahr 1242 AD bereits deutlich an, wohin der Weg geht:
"5. April: Alexander Newski besiegt auf dem zugefrorenen Peipussee den Livländischen Orden, einen Zusammenschluss des Deutschen Ordens und des Schwertbrüderordens. Mit der Schlacht auf dem Peipussee verhindert der russische Fürst ein Vordringen des Ordens nach Nowgorod sowie die Katholisierung Russlands." Wiki

Doch das ist noch nicht alles.
Ausgehend von 3797, dem Ende bei Nostradamus + 703 erhalten wir 4500 oder einen neuen ADAM (= 45 in der Welt = 100).

Wir betrachten dies als jüdisches Datum und reduzieren um 3760.
Das Ergebnis ist 740 oder eine Analogie zum 7.4.0, dem Zeugungsdatum von Jesus.

Interpretieren wir 703 als 1703, wie die meisten Nostradamusforscher, erhalten wir 3797 + 1703 = 5500 oder das Jahr 0 AD bei Africanus und Hippolytus.
Wir reduzieren wieder um 3760 wie oben, und erhalten 1740 als Jahr 5500. Das Jahr 6000 ist folglich 2240 AD.

Natürlich ist 1703 auch Teil des septem secundeis Zyklus.
Es gilt: -5200 bis 1703 sind 6903 Jahre oder 19,5 Zyklen x 354.
Folglich ist 1703 - 177 = 1526, das Jahr, wo der Mond die Herrschaft übernahm. (Je nach Rechnung zwischen 1525 und 1534 bis 1879 und 1888)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jan. 2019 18:27 - 31 Jan. 2019 18:33 #11937 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Nostradamus
Nostradamus ist immer wieder für Überraschungen gut.
Erst gestern entdeckte ich erneut die Julianische Periode von 7980 Jahren, unterteilt in 4712 und 3268 Jahren in seiner Chronologie und das, obwohl ich diese schon zigmal durchgerechnet habe. Zugleich verweist die gleiche Zahl auf das Jahr 8000, das in seinen Vierzeilern und Briefen ebenfalls eine Rolle spielt.

Wie schon oft hier ausgeführt, rechnet Nossi ab dem 1.3. 1555 in seinem Brief an seinen Sohn Cäsar 177 Jahre und ein paar Zerquetschte hinzu.
Das Ergebnis ist der 12.6.1732.
Im weiteren interessieren nur die Jahreszahlen.
1555 + 177 = 1732.
1732 - 6732 (19 x 354,333) = -5000, das Anno Mundi Datum von Lucas Gauricus.

5000 - 1732 = 3268, der eine Teil der julianischen Periode + 4712 = 7980.
Nossi baut die Zahl spiegelverkehrt auf, von -3268 bis +4712, während Sacliger von -4712 bis + 3268 rechnete.

Nossis 0-Jahr ist 1555. Dazu addieren wir nun die 1732 Jahre und kommen auf 3287.
3287 + 4713 = 8000.
Q.E.D.

Gauricus, Methodius und Parisiensis haben 1040 Jahre mehr als Aitsingeri mit 3960: also -5000

dfg-viewer.de/show/?tx_dlf%5Bpage%5D=111...2a7abefd6b43b9f83fd3

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.370 Sekunden
Powered by Kunena Forum