Weiter geht´s: Trithemius, die (Heils-)Chronologie und der Versuch einer Synthese

Mehr
22 Sep. 2011 17:51 - 23 Sep. 2011 00:47 #5464 von Tuisto
Ich hatte ja mal gehofft, dass unser unser seliger Nichtkabbalist UlrichM, nachdem ich ihn darauf hingewiesen hatte, dass man Kabbala auf Hebräisch QBLH = 137 schreibt, anfängt nachzudenken und nachzurechnen.

Trithemius hat "Cabala" geschrieben und uns ein Zahlenalphabet mitgegegeben, wonach das Wort die Gematrie 3,1,2,1,11,1 = 19 bildet.
19 ist, wie wir wissen, die Hochzeit von Sonne und Mond und der Generator des natürlichen Dezimalsystems, wie von Dr. Peter Plichta exzellent bewiesen.

Also: Sein Anno Mundi beginnt -5206.

5206 = 2 x 137 x 19!!!
Hätte man eigentlich bemerken sollen.

Trithemius beginnt mit: 2 x QBLH x Cabala.

Ja, das kann man natürlich nicht glauben, das ist für einfache Gemüter einfach viel zu viel des Guten wie des Schlechten.

Nun, darauf werde ich im Weiteren die Synthese aufbauen und zunächst nochmals die 7000 Jahre des Nostradamus ins Spiel bringen.

Die Kabbalisten haben 2016 bis 2018 für den Umkehrpunkt berechnet, der die Zahl 126 trägt.
Grund: 125 Stufen Abstieg, 125 Stufen Aufstieg, Umkehrpunkt 126.
Dauer: 6000 oder 7000 oder 8000 Jahre.

2018 + 222 = 2240 + 3760 = 6000 Jüdisch.
222 Jahre werden abgezogen, wegen VY DBR (Und Gott sprach:)

Nostradamus rechnet mit Trithemius wie folgt:
-5206 + 2016 = 7222 - 222 = 7000! Das ist der Beginn des 8. Jahrtausends.

Deshalb verweist Nostradamus mit der Rechnung: 1555 + 177 = 1732 - 6732 (19 x 354,333) in das Jahr -5000, um seine glatte Rechnung zu bestätigen.

Die Zeit zwischen 1732 bis 2016 beträgt 284 Jahre, analog der Zeit zwischen 0 und 284 AD, dem Beginn des Märtyrerkalenders der Kopten, also des ersten christlichen Kalenders.

Rudolf Steiner formulierte es in Bezug auf das eminent wichtige Gondishapur auf S. 47 so:
books.google.de/books?id=GwgcIF4DwXAC&pg...q=gondishapur&f=true

-747 = Beginn der intellektuellen Seele
+1080 = 333 Mittelpunkt
+1080 = 1413: Beginn der Bewußtseins-Seele
+1080 = 2493: Das Ego wird vollständig in die Bewußtseinseele fallen.

Die Zahlen sind komplett apokalyptisch (360), trithemisch (354,333-jährig) und babylonisch (36/72-jährig)

1080 = 2 x 540, Analogie zum Beginn des XK am 5.4.0
333 = 1/2 x 666 = Sorath, der Sonnenkreuzdämon.

-747 (Epoche Nabonasssar) + 2493 = 3240 Jahre der 45 x 72 Engelszyklen. 45 symbolisiert Adam.
Das Jahr 0 teilt den 72-jährigen Engelsrhythmus in -45 und +27 oder 702 bzw. 774 sic! Jahre nach -747.

2493 AM - 45 = 2448 Exodusdatum der Kabbalisten ab -3760 (= -1312 AD oder 2 x 656 Messias)+ 3330 Jahre = 5778 Jüd (2018 AD) Umkehrpunkt.

2493 + 27 = 2520 = 7 x 360 oder 2 x 1260 des Daniel bzw. der Apokalypse.

Anfangspunkt war -504 AD(2 x 252 sic!) + 2520 = 2016 AD oder -502 + 2520 = 2018 AD.

Nun ist aber 3330 - 72 = 3258, eine kombinierte Ziffernfolge für 253 Jesus und 358 Messias/Schlange, ebenso wie 3600 - 72 = 3528.

So wundert es nicht, dass auch 2493 + 45 die Zahl 2538, eine weitere Jesus/Messias Permutation erzeugt.

Im folgenden zeige ich, wie das Zeitkonstruktionspiel von Thompson mit dem Mayakalender und den Daten:
Beginn am 11.8.-3113 GK (3114 BC)
und Ende am 21.12.2012 GK
verknüpft wurde.

Vom 11.8.-3113 bis zur Sofi des Nostradamus am 11.8.1999 vergingen genau 5112 oder 71
(= Heiliger Geist) x 72 (= babylonischer Erzengelzyklus) Jahre. Thompson wußte das mit absoluter Sicherheit.

Von 1999 bis 2012 verfließen die restlichen 13 Jahre.
Die Mayas selbst rechneten mit 5200 Jahren zu 360 Tagen. Ziehen wir hiervon die letzten 13 Jahre ab, kommen wir auf 5187 Jahre.

Welch ein Zufall:
Auch diese 5187 Jahre sind durch die kabbalistische Dezimalzahl 19 teilbar und was erhalten wir als Ergebnis?
273, die kabbalistische 4 : Pi Kabbala!
5187 = 19 x 91 x 3.

Daraus folgt unmittelbar, dass 1999 + 19 = 2018 AD gibt. Wir sind noch immer im Metonzyklus, seit Anbeginn der Zählung.
5187 + 19 macht nämlich 5206, das Anfangsdatum des Trithemius, womit sich dieser Kreis erstmal schließt.

5206 Sonnenjahre zu 365,25 Tagen bis zum Jahre 0 AD (Trithemius)
5206 Jahre zu 360 Tagen von -3113 bis 2018 AD (Mayas/Thompson)
2448 Exodus + 3330 Jahre zu 365,25 Tagen = 5778 Jüd = 2018 AD (Kabbalisten)

Fazit: Es wurde mit Jahren zu 354, 360 und 365,25 Tagen jongliert um eine Chronologie zu erschaffen, die 2016 bis 2018 ihren Höhepunkt bzw. Umkehrpunkt erreicht.
Letzte Änderung: 23 Sep. 2011 00:47 von Tuisto.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Sep. 2011 23:13 #5467 von Allrych
Allrych antwortete auf Aw: Weiter geht´s
Geht es also weiter mit Trithemius, Nostradamus und seitenlangen Beiträgen zur Kabbala-Nummerologie?

Das interessiert niemanden, das versteht niemand.

Ein anderes Thema gefällig?!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Sep. 2011 09:36 #5468 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Re:Aw: Weiter geht´s
Nö, ich bleibe bei meinem Thema. Such Dir Dein eigenes.
Bis 2018 ist das die never ending story.
Ich will nämlich wissen, wer Recht behält.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Sep. 2011 09:43 #5469 von Allrych
Ja, ist doch sonnenklar:

Recht haben Trithemius, Nostradamus - und "Tuisto".

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Sep. 2011 09:43 #5470 von Allrych
Ja, ist doch sonnenklar:

Recht haben Trithemius, Nostradamus - und "Tuisto".

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Sep. 2011 10:08 - 27 Sep. 2011 17:15 #5471 von Tuisto
Tuisto antwortete auf Re:Aw: Weiter geht´s
Ich kehre zurück zu den Anno Mundi Daten und beweise nun, das die gleichen Ergebnisse erzielt werden.

-3760 Anno Mundi nach Hillel II.
-3758 Anno Mundi nach Seder Olam
-3757 bzw. -4757 Anno Mundi nach Nostradamus, zudem -5000.

Nun greife ich zuerst auf die Erkenntnisse von Basileus zurück. Mit guten Argumenten erklärte er hier und in anderen Foren, dass die größte statistische Wahrscheinlichkeit bei einem 700-Jahresshift (Lücke) liegt. Basierend auf meinen Angaben, dass der Mensch 23 ist, das ist die 10. Primzahl inklusive der notwendigen 1 und dass sich der Mensch in Gold veredeln und verwandeln soll, das ist 79 und zugleich die 23. Primzahl, erkannte er ebenso, dass:
23 x 23 = 529 ist, das Datum, an dem die platonische Akademie von Justinian geschlossen wurde und zugleich Benedikt von Nursia sein Kloster und damit die benediktische Bewegung gründete.
(Das ist natürlich alles konstruierte chronologische Fiktion)
Wegen des 1000er Shifts gilt zudem: 529 > 1529

Der weitere Beweis läuft über:
79 x 79 = 6241 - 1529 = 4712, Das Julianische Datum des Scaliger.

Da Ibn Ezra ab -3758 rechnete und von ihm die Engelslehre schriftlich gefasst wurde, rechne ich nun mit diesem Datum weiter.

-3758
+ 700 (Shift)
=3058 (Messias = 358)

3058 = 2 x 1529

Aitsingeri startet 3960, andere 3958.
-3958
+ 700
=3258 (Jesus und Messias)

Das Datum hatten wir oben ermittelt aus 3330, das ist der Zeitraum den die Kabbalisten von 2448, Erhalt der Torah bis zur Geulah 5778 Jüd = 2018 AD berechnet haben.

3330 - 72 = 3258
3330 + 628 = 3958 Ausgangsdatum,
628 = 2 x Pi!

Die Inder starten ihr Kali-Yuga -3101 mit der Sintflut.
Hebräisch fand die Flut 1656 Jahre nach Anno Mundi statt.
-3101 - 1656 = -4757 Nostradamus!!!

Der Exodus fand -1313 statt.
Die Mayas starten angeblich -3113 ihre Zählung von 5200 Jahren.
Differenz genau 1800 Jahre.

-1312 Erhalt der Torah. 1312 = 2 x 656, der zweifache Messias
-3112 = 2 x 1556, Permutation des Namens JHVH = 1565

Ohne Zweifel erscheint hier immer das gleiche zahlenmystische und zahlenmythische "JHVH/Flut/Torah/2 Messiasse"-Prinzip. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit gegen 100%, dass die historische Chronologie auf die 3,5 Jahre vom 21.12.2012 bis zum 21.6.2016 und die darauf folgenden 2,5 Jahre bis Ende 2018 hin konstruiert wurde.

Startpunkt für die 2520 Jahre ist -508 für 2012 bis -502 für 2018.
-508 beginnt bekanntlich der Chronograph von 354 mit der Ablösung der 7 Könige Roms durch die Konsuln.
Startpunkt für 2 x 2520 Jahre + 2016 Jahre ist -5040, eine Analogie zum 5.4.0 Start XK im GK.
5040 = 70 x 72 Engelszyklen (Die 70 Generationen der Hebräer bis Jesus)

Aitsingeri schrieb für den Habsburger Kaiser:
-5544 + 504 = 5040 > (77 x 72) - (7 x 72) = (70 x 72)
-3960 + 5544 = 1584 AD + 432 (Weltallzahl, Yuga, 6 x 72) = 2016 AD.
Letzte Änderung: 27 Sep. 2011 17:15 von Tuisto.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Sep. 2011 10:29 - 23 Sep. 2011 11:23 #5472 von Tuisto
Allrych wrote:

Ja, ist doch sonnenklar:

Recht haben Trithemius, Nostradamus - und "Tuisto".


Die Sonne bringt es an den Tag. Seit 1880 regiert sie im Mondzyklus.

Träum weiter! Bis 2018 sind 2 x 69 Jahre vergangen. 69 ist der Krebs, das Tor zur Menschwerdung, wie jeder gute Astrologe weiß. Im M44 liegt die Krippe, daneben sind die 2 Esel aus Salzwedel, die Ron sucht und Herwig Brätz entdeckt hat. Die Krippe ist wohl die alte Burg.

Salzwedel:
Nicht nur die Saturn und Sonnenstadt, nein auch eine Analogie zu Betlehem, der Krippenstadt.
Dort war ja auch ein Esel. Vielleicht war es Pegasus, der kabbalistisch Quell der Weisheit und Gründer der platonischen Akademie.
Letzte Änderung: 23 Sep. 2011 11:23 von Tuisto.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Sep. 2011 12:13 #5473 von Ingwer

Die Sonne bringt es an den Tag. Seit 1880 regiert sie im Mondzyklus.


Das höre ich aus Sicht des Kalenders gerne!!!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Sep. 2011 14:41 #5474 von Tuisto
Ingwer wrote:

Die Sonne bringt es an den Tag. Seit 1880 regiert sie im Mondzyklus.


Das höre ich aus Sicht des Kalenders gerne!!!


Ja, zumal 2016 = 28 x 72 ist.
28 ist der Sonnenzyklus im julianischen Kalender.

Steiner hat ausgesprochen was niemand jemals im Geschichtsunterricht lernt, nicht einmal auf der Uni:

Gondishapur bei Susa ist einer Schlüssel!

Woher wusste er das?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Sep. 2011 17:22 - 05 Okt. 2011 22:21 #5523 von Tuisto
Uninformierte könnten nun denken: "Oh, über solche chronologische Spekulationen gibt es doch überhaupt keine wissenschaftliche Arbeiten!"

Weit gefehlt!

Ich nenne mal ein paar jüngere Werke, die sich ausführlich mit der Thematik befassen und werde im Folgenden speziell aus den Kommentaren zur Zehnwochenapokalypse, dem Jubiläen- und dem Henochbuch und deren z.T. recht kurzen und eindeutig konstruierten Chronologien zitieren.

Am interessantesten für unsere Betrrachtungen ist "On Earth as in Heaven":
books.google.de/books?id=o9WlXTTPNnEC&pg...B4900%20jahre&f=true

"Jahre, Jahrwochen und Jubiläen: heptadische Geschichtskonzeptionen im Antiken Judentum"
von Christoph Berner
books.google.de/books?id=zei9NY_06NsC&pg...snippet&q=70&f=false

oder die Werke von Milik, siehe Google Auswahl:
www.google.de/search?q=milik%2Benoch&ie=...z=1R1GGLL_de___DE388

Ich werde in wenigen Begriffen und Zahlen die gesamte Konzeption zusammenfassen und dann zeigen, was diese gelehrten Herren leider übersehen haben.

Grundkonzeption:
Jubiläen zu 49 oder 50 Jahren
364-Tagejahr, das durch 7 teilbar ist
7 Jahrwochen = 7 x 70 = 490 Jahre
Otot-Zirkel: = 6 x 49 Jubiläen oder 294 Jahre
3 Ototzirkel: 3 x 294 = 882 Jahre
100 Jubiläen: 4900 Jahre
120 Jubiläen: 5880 Jahre (Gesamtdauer der Welt)

Dreifältige Struktur:
1. Erschaffung der Welt bis zur Landnahme in Kanaan: 50 Jubiläen x 49 Jahre = 2450 Jahre
2. Nach 10 Jubiläen x 49 Jahren (490) Jahren im Jahre 2940 AM erste Tempelzerstörung: Exil
3. Nach weiteren 10 Jubiläen = 490 Jahre bis zur Rückkehr aus dem Exil
4. Es folgen weitere 50 Jubiläen zu 2450 Jahren bis ans Ende der Welt nach 5880 Jahren.

Siehe hierzu S. 148 ff.
books.google.de/books?id=o9WlXTTPNnEC&pg...B4900%20jahre&f=true

Eine andere, aber ähnliche Dreiteilung lautet nach Michael Testus:
1.) 49 Jubiläen x 49 = 2401 oder 49 Jubiläen x 50 Jahre = 2450 Jahre von Anbeginn der Welt bis zur Gesetzgebung am Sinai: Empfang der Torah
(also entweder 2441 Landnahme oder 40 Jahre Differenz zur ersteren Zählung, die bis zum Einzug in Kanaan 2450 Jahre veranschägt, die Kabbalisten rechnen 2448 Anno Mundi für die Übergabe der Tora, das sind obige 2450 Jahre abzüglich der bekannten Zweijahresdifferenz.
Von da an rechnen sie weiter mit 66.6 Jubiläen zu 50 Jahren = 3330 Jahren und kommen so auf das Jahr 5776 Jüdisch nach Hillel II = 2018 AD für die Geulah.
5778 : 50 = 115.56 oder anders geordnet: JHVH als 1 = 1565.
In Anlehnung an VY DBR = 222 gilt des Weiteren: 2022 AD = 5782 = 118 Jubiläen x 49 Jahre

2: Die Dauer der Torah beträgt 22 Jubiläen x 49 Jahre = 1078 Jahre
Seit Anno Mundi sind demnach 2450 + 1078 = 3528 Jahre vergangen, die Messiaszeit beginnt.
Das ist zahlenmystisch absolut korrekt, denn in der Zahl 3528 sind die beiden Messiasse Ben Joseph = 253 (Jesus) und Ben David = 358 (der noch kommende Messias) enthalten.

Anno Mundi ist in dieser Rechnung -3528, also 230/232 Jahre nach dem Jüdischen Kalender -3760/-3758.

3. Es folgt nach diesen 71 oder 72 Jubiläen die Messianische Zeit für weitere 28/29 Jubiläen = 1372 Jahre.

1372 ist eine Permutation von 1273 und 1732 des Nostradamus.
1732 - 1372 = 360

72 Jubiläen x 49 Jahre = 3528 (Messias)
72 Jubiläen x 50 Jahre = 3600 (JHVH)
Differenz 72 Jahre, das Schem Hamphorasch.
Hier die Verunglimpfung Luthers des heiligen Gottesnamens:
de.wikipedia.org/wiki/Vom_Schem_Ha_Mphoras

Die aus den Prophezeiungen sprich spiegelbildich konstruierten Chronologien von Kabbalisten berechnete Geulah dauert von 2016 bis 2018 AD.

3528 Jüd lt. Jubiläen(Erscheinen des Messias) = 28 x 126 = 72 x 49 = 504 x 7 (5 x 504 = 2520 des Daniel und der Apokalypse)
2016 AD (Erscheinen des Messias)= 16 x 126
Differenz: 12 x 126 = 7 x 216 = 7 x (6 x 6 x 6) = 1512.

Wir entdecken nun auch, weshalb die jüdischen Kalendermacher unter dem Namen Hille II. von -4000 AM auf -3760 AM verkürzten und somit das Jahr 6000 in das Jahr 2240 AD verlegten:

12 x 7 Jahrwochen zu 490 Jahren sind die Gesamtdauer der Welt = 5880 Jahre.
5880 - 2240 Jahre = 3640 Jahre
oder 3640 Jahre zu 364 Tagen, die Henoch (=365) von den Göttern als ideale Zahl der Tage des Sonnenjahres genannt bekam.
Letzte Änderung: 05 Okt. 2011 22:21 von Tuisto.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.378 Sekunden
Powered by Kunena Forum