Unverfälschtes Material

Mehr
29 Aug. 2012 14:07 #7967 von Ingwer
@BS,

nicht alle hügel müssen pyramiden sein
oder anderen kultischen zwecken gedient haben
damit befindet man sich im fahrwasser
der zentralwissenschaften

Wenn man aber jeden Hügel oder jede Erhebung als Tempel focussiert,
dann ist man auf einer ideologischen Achterbahnfahrt mit Scheuklappen!

Und dies soll die Forschung ja nicht sein!
Fragen müssen erlaubt bleiben und die Rundumsicht darf nicht verstellt werden.
Ansonsten hätten wir den Hügelkommunismus mit einem Zaun darum. Das werden
ja die Wenigsten von uns befürworten!

Augen auf und schauen - wie es M. Gernhälter so ähnlich formuliert hat!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Aug. 2012 14:16 #7968 von berlinersalon
ing

jede Erhebung als Tempel

nein - aber als forschungsobjekt
die zäune sind ideologie
& verweisen auf grenzen der erkenntnisbereitschaft

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Aug. 2012 15:02 - 29 Aug. 2012 15:05 #7969 von hyfrie
Also anders gefragt... welchen Sinn (Zweck) dient der Bau einer Pyramide? Als Wohnraum lohnt der Aufwand nicht, da umbrauchbar. Als Versammlungsraum für eine große Gemeinschaft. Sehe ich im Grund ebenfalls für nicht relevant an. Und als Grabmal? Das gehört unter die Erde. Aber für was dann dieser enorme Aufwand?
Letzte Änderung: 29 Aug. 2012 15:05 von hyfrie.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Sep. 2012 16:55 #8021 von Tuisto
Der neueste Grabungsbericht von Sternenfels, mit kurzem Rückblick:



Am Samtag gehen die Grabungen weiter!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Sep. 2012 07:22 #8024 von berlinersalon
was macht ihr
wenn die mauern freigelegt sind ?

die mauern abzutragen
dürfte wohl problematisch werden
wenn man die großen bäume auf dem hügel betrachtet

es ist schon bemerkenswert
über was für anlagen man dort gras wachsen ließ

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Sep. 2012 10:25 - 13 Sep. 2012 10:26 #8026 von Tuisto
Zumal niemand weiß, wann und zu welchem Zeck dieses Bauwerk erstellt wurde.
Es existiert überhaupt keine Überlieferung dazu, obwohl man davon ausgehen kann, dass etwa vor 200 Jahren das Bauwerk noch recht gut erhalten und als Ganzes auch sichtbar war.

Wir hoffen nach wie vor darauf, einen (Grab-)Gang in das Gebäude zu finden, denn von der hier nicht gezeigten Rückseite gibt es ziemlich eindeutige Belege dafür, dass dort mit Sandstein gedeckte (Grab-)gänge angelegt waren. Die abgedeckten, nur zum Teil zerstörten Gänge sind noch vorhanden.
Letzte Änderung: 13 Sep. 2012 10:26 von Tuisto.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Sep. 2012 11:14 #8027 von berlinersalon
& warum
legt ihr nicht diese auffälligere seite frei
oder kann/könnte der ganze hügel
freigelegt werden

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 März 2014 08:47 - 18 März 2014 09:07 #9085 von berlinersalon
tuisto
Link zum aktuellen Stand der Grabungen, die mittlerweile übrigens wohlwollend von unserem grünen Regierungschef beurteilt werden:

www.sinossevis.de/upload1/_Eine_Magna_Ma..._i_d_Zwerchhalde.pdf

interessante fortschritte bei euren untersuchungen

schade daß ihr den informationsgehalt der steine
über einen geometrischen formeninhalt hinaus nicht untersucht

bei der betrachtung des vorliegenden bildmaterials
lassen sich informationsinhalte über geometrische formen hinaus feststellen
(sicher gibt es bessere auflösungen der fotos)

T-zeichen und fünfeck




interessant hierzu auch viele T-zeichen in Göbekli Tepe

& natürlich in der darstellenden kunst




deutliche gesichtsdarstellung

Anhänge:
Letzte Änderung: 18 März 2014 09:07 von berlinersalon.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.335 Sekunden
Powered by Kunena Forum