Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Re:Aw: Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 26 Mär 2012 11:29 #31

Ingwer wrote:

[quoteAlles was danach kam, kann und wird wohl auch gefaked sein, es sei denn, Nostradamus selbst ist ein Fake, sprich eine Erfindung des frühen oder gar späten Barockzeitalters.]

Genau dies sollten wir untersuchen!
Bei der Masse der Findungen bzw. Erfindungen würde mich kaum noch Etwas wundern![/quote]

Ich bin dabei!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 26 Mär 2012 12:23 #32

Nun ja Tuisto... es ist bei den Centurien, wie mit dem Genter Altar. Sind "Die Gerechten Richter" nun eine Fälschung? Könnte ja sein, dass die versteckte Botschaft darin, die Änderung notwendig machte. Wir kennen also die Alte und die Jetztige Form und können vergleichen. Das Selbe trifft eben auf die Centurien zu. So könnte man ja fragen, welchen Unterschied macht es z.B. in der Aussage, ob man die Zahl 287 (640 Verse), 289 (642 Verse) oder 291 (644 Verse) betrachtet? Also was hat sich in der Entwicklung dahin geändert?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 26 Mär 2012 13:04 #33

Damals operierte man, so auch Nostradamus, zur Bestimmung der Chronologie mit dem 19-Jährigen Mondzirkel, dem 28-jährigen Sonnenzirkel und ggf. dem 15-jährigen Indiktionszirkel.

Hinzu kammen die Erzengelzyklen von 1000 Jahren, 354 1/3 Jahren, 333 1/3 Jahren, 286,71 oder 287,75 Jahren und zu 72 Jahren, die wiederum als 360- oder 792-jährige Zyklen aufgebaut wurden.

Nostradamus war in jungen Jahren mit dem älteren Julius Cäsar Scaliger befreundet und lebte in seinem Haus.

Dort wurde angeblich die julianische Periode von 7980 Jahren, mit Beginn -4712 (4713 BC) entwickelt, von der Nostradamus, das ist eindeutig und zweifelsfrei belegt, in seinen Centurien und Briefen und Konstruktionsmechanismen permutierend Gebrauch macht, obwohl erst der für seinen Geschichtsentwurf berühmte Sohn Joseph Justus Scaliger das Julianische Datum ans Tageslicht brachte.

Es gilt:
285 x 28 = 7980 Jahre. (Sonnenzirkel)
Nostradamus und seine Epigonen lassen uns wissen, dass sie darauf Bezug nehmen, indem sie eine arithmeitsche Reihe fortführen: 285 Scaliger - 287-289-291 Nostradamus.

Mondzirkel:
19 x 287 = 5483 + 47!!! = 5500 Anno Mundi Africanus
19 x 289 = 5491 = Anno Mundi Annianus
19 x 291 = 5529 = 5000 + 529 > Berechnung von Basileus: 79 x 79 (Gold) = 6241 - 529 (= 23 x 23, Gold ist die 23. Primzahl inkl. 1) = 5712 - 1000 = 4712 (Scaliger JD)

Nostradmus begann bekanntlich exakt -5000 mit seinen Millenien, denn 1555 + 177 = 1732;
-5000 + 1732 sind 6732 Jahre oder genau 19!!! Metonzyklen der babylonsich-jüdischen 354,33 -jährigen Mondzeitengel.

529 AD ist ein wichtiges Datum. Damals endete endgültig die Antike mit der Schließung der Akademie Platons durch Justinian und Benedikt gründete das Kloster Monte Cassino und den Bendiktinerorden. (Das ist natürlich alles chronologischer Blödsinn, will heißen: Konstruktion)

Wie Du siehst, benötigt man die Inhalte der Centurien nicht wirklich, um das chronologische Korsett der Renaissance-Astrologen-Historiker und -Zukunftsvisionäre zu durchschauen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 26 Mär 2012 13:19 #34

Ergänzend:

291 x 28 = 8148 Jahre
23 x 354,3 Jahre = 8149 Jahre, Differenz ungefähr 1 bis 1,5 Jahre, wie gehabt.

8148 : 2 = 4074, die "Julianische" Anfangsbedingung des XK: 7.4.0 als kabbalistische Ziffernfolge.

Ähnlich wie 4712 + 28 = 4740.

Oder der altägyptische Kalender mit Epoche 0: - 747.

Ungefähr nach diesem Prinzip liefen die chronologischen Rechenspiele der Geschichtserfinder ab.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 26 Mär 2012 14:32 #35

Na siehst du Tuisto... die 644 Verse hätten so ja eine logische Schlußfolgerung. Nur... was ist nun mit dem Text? Sonnst hätte Nostradamus (oder wer sich dahinter auch verbirgt) Bilder als Botschaft verwenden können. Hat er aber nicht. Eben einen Text welcher verschlüsselt worden ist. :o )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 26 Mär 2012 17:25 #36

Logische Schlußfolgerung? Zweifelsfrei!

Nun Hyfrie, das Gold (= Elementarzahl 79 und stabiles Element Nr: 77; wir haben 77 Jahre bis zur Veröffentlichung der 2 Verse) hast Du ja in Deinen Übersetzungen drin.

Aber ich muss gestehen, dass ich weder mit Deiner noch mit anderen Übersetzungen wirklich etwas anfangen kann. Der Text der Quatraisn oder der Sechszeiler soll(te) schließlich ein oder mehrere (historische) Bilder in uns erzeugen, was mir bislang (leider) nicht gelingt.

Vielleicht kennst Du eine verständliche Interpretation?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 26 Mär 2012 18:26 #37

Vielleicht kennst Du eine verständliche Interpretation?

Die Übersetzungen erzeugen keine "Bilder", sondern folgen einem Faden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 26 Mär 2012 19:18 #38

Tuisto... willst du mich jetzt verarschen? Ich habe schon einmal gesagt... ich habe nichts neu übersetzt oder neu interpretiert. Für den Text der Centurien gibt es einen Code/Schlüssel. Habe diesem Code/Schlüssel somit auf den Text angewendet und einen anderen Text erhalten. Ob du diesen Code/Schlüssel verstehst, ist wahrlich (für mich) ohne Belang. Ich verstehe auch nicht alles von dem was du schreibst ;o ) (bemühe mich aber)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 27 Mär 2012 10:38 #39

@Ingwer: Auch ein Faden ist für mich ein Bild. Nostradamus wollte mit seinen Quatrains historische Bilder malen, auch wenn sich diese Historie angeblich erst zukünftig ereignen sollte.

Aus Wortgestammeln und Worthülsen entstehen aber keine verständliche Bilder. Auch dann nicht, wenn der Code von Hyfrie - der sich mir übrigens noch immer nicht wirklich erschließt - richtig sein sollte. Ein Code sollte nach seiner Entschlüsselung Verständliches liefern, und kein Kauderwelsch.

Deshalb glaube ich, dass es Verse gibt, die auch ohne Code verständlich sind, der Rest ist wohl inhaltlich eher dump und dient nur der Füllung des chronologischen Gerippes, das zukunftsgerichtet hauptsächlich Daniel, Ezechiel und der Apokalypse folgt. Der Rest ist, wie CD bereits zeigte, wohl eher altbekannten Histörchen und Schauermärchen geschuldet.

@Hyfrie: Kannst Du 7/43 und 7/44 mit Deinem Code auch so übersetzen, dass man die Verse wenigstens ansatzweise versteht?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 27 Mär 2012 13:22 #40

Aber sicher doch Tuisto. Mal kurz das Problem um das es im Grunde genommen meist überall geht. Eine... durch die Zeit vorgefasste allgemeine Meinung, welche nicht unbedingt etwas mit der Wirklichkeit zu tun haben muß. So zeigt z.B. Erich von Däniken eine andere Möglichkeit der Betrachtung, des Anfangs in der Bibel auf. Ein Axel Klitzke macht das Selbe mit der vorgefassten Meinung zu den Pyramiden in Ägypten, usw... Spricht man Menschen gar auf die Centurie des Nostradamus nun an, kommt eher eine ablehnend Meinung zum Vorschein. Damit möchte man ach wahrlich nichts wirklich etwas zu tun haben. Interessant aber eben Unfug, da jeder Alles und Nichts darin als Interpretation heraus lesen kann. So stellte man mit der Zeit, Nostradamus in die Ecke der Esoterik. Und bitte schön... man ist doch als wahrhaft Wissens-Suchender, nur an die Wahrheit interessiert. Und die kann man nun wahrlich durch Nostradamus nicht finden. So eben die Meinung, welche in die Köpfe der Menschen steckt. Warum ist das aber so? Nun ja... fast jeder glaubt, wenn man sich nur genau und lange genug mit den Texten der Centurien beschäftigt, ist man schon ein Nostradamus-Forscher. Als Forscher wiederum kann man Theorien aufstellen, welche als Lehrmeinung zur Lösung einfach übernommen werden. Egal wie unsinnig das Ergebnis zum Schluß sich auch zeigt. Nun ja Tuisto, die Oberfläche der Centurien (Zahlen und ihre Verhältnisse) hast du ja ein wenig aufgezeigt. Eben das da nichts zufällig zerstückelt ist und wurde, eben einfach nur Unfug ist. Nein... die Centurien sind so gewollt geschrieben worden. Der Text als solcher, zeigt sich erst einmal für den Betrachter als eher ungeordnet. Dieses ist eben auch so gewollt, da genau so der entschlüsselte Text zum Vorschein kommt. Das wundert somit dann auch nicht. Kurz gefasst geht es im entschlüsselten Text um 5 Orte. Wo eben die/der? Verfasser der Centurien etwas aus der Vergangenheit hinterlegt haben. Sie/Er? benennt es insgesamt dann als den heiligen Gral (Goethe nannte es Buch des Makro- und Mikrokosmos, ist aber eher irreführend als Bezeichnung aus meiner Sichtweise). Denn alles was in der geistigen Betrachtung so steht (Kabbala), wurde so auch in der Realität manifestiert.

Gruß Henry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von hyfrie.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 14 Apr 2012 22:24 #41

Nun vieleicht ist Goethes Buch das Liber M der Rosenkreuzer?
Wenn ich Dich recht verstehe hyfrie, sagt Dein Schlüssel, es gehe bei Nostradamus um den Gral:
Schlüssel = Schüssel und Clavius = Clavis, wobei wir damit auch immer an Christopher Clau und ans Klauen denken sollten.

Also, egal was in den meisten Versen drin steht, sie werden nicht gebraucht!
Warum? Weil darin das alltägliche Grauen beschreiben ist, das kann man immer prophezeien, für jeden Ort und für jede Zeit der Welt. Deshalb sind nur wenige Verse und die beiden Briefe und versteckt das Eine oder Andere in den Almanachen von Belang.

Der Gral hingegen ist die Schechina und der Messias ist Gott bzw. JHVH in der Schechina.
Die Schechina aber ist im engeren Sinne Israel.

Deshalb geht es immer nur um eine chronologische Prophezeiung und zwar im Hinblick auf das Kommen des Messias. Alles andere war diesen Leuten vollkommen nebensächlich, gleichwoh aber spannend und dazugehörig. Der Weg dorthin ist unsere Geschichte, wahr oder erstunken und erlogen. Die Prophezeiungen weisen bei Nostradmaus, Trithemius, Ibn-Ezra und den vielen anderen wie gezeigt eindeutig in die Jahre 2013 bis 2020. (2235 bis 2242 abzüglich 222 Jahre, mit Schwerpunkt 2016 bis 2018)

Der Erzengelrhythmus stammt von Ibn Ezra. Der erweiterte das Schechina-Konzept:
"Im 11. und 12.Jh. erfährt dieses Konzept wiederum eine Erweiterung, indem z.B. Abraham ibn Esra sie als direkt aus Gott emanierte göttliche Kraft auffasst."

de.wikipedia.org/wiki/Schechina

Kavod (Glanz, Sonne) ist gematrisch 20-2-6-4 = 32.
Roma ist 32 (Sonne) x 23,5 (Mond)= 752

32 Strahlen hat die Sonnenstadt Karlsruhe, erbaut von den Kabbalisten des Hauses Baden.
Roma aber ist natürlich Amor, die (geistig-seelisch-körperliche) Liebe Konduir-Amur (Führerin der Liebe), um die es ausschließlich im Gral geht.

Wehe Ingo, man spricht nicht darüber und fragt nicht den Amfortas nach seinem Leiden. Dann ist der Gral für einen verloren - für immer!

»Der Mensch der neueren Zeit trägt diese Doppelnatur in sich: strebender Parzival – und verwundeter Amfortas. So muss er sich fühlen in seiner Selbsterkenntnis.« (Rudolf Steiner, 6. Februar 1913)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 16 Apr 2012 15:09 #42

Leider Tuisto... mir ist nicht wirklich klar, wie du zu dieser Aussage kommst?

"Also, egal was in den meisten Versen drin steht, sie werden nicht gebraucht!"

Sagen wir es mal so... Bei der kabbalistischen Betrachtung des Werkes der Centurien, mag dieses scheinbar noch so angehen. Nur... niemand macht sich so viel Arbeit mit einem Text, damit dann darin keine Aussage steckt. Dazu gibt man noch eine Menge Geld aus, um spezielle Holzschnitte für die Schmuckbuchstaben herstellen zu lassen. So da wären wir dann, wie es Goethe im Faust sagen lässt, bei des Pudels Kern. Schaut man sich die Schrift der alten Ägypter an, alles auf Bildern aufgebaut. Man wusste somit etwas mit Bilder zur Übermittlung als Information anzufangen. Was wiederum bei Goethes Faust, was symbolisch bedeuten könnte? Eine Faust verbirgt dem Betrachter wohl 5 Finger. Weshalb Ingwer gar glaubt, in Goethes Faust ginge es um die ominöse „5“. Doch erst einmal geht es um das „Verbergen“. Bildlich gesprochen eben 1 Daumen und 4 Finger (14). Möglicherweise geht es also nicht um die „5“, sondern um die „14“, wie Ingwer glaub zu wissen? Bei Nostradamus zeigt sich dieses erst einmal bei den Schmuckbuchstaben. 1 in Caesar-Brief und 4 im Werk der Centurien selbst. Kabbalistisch hierbei steht bei Nostradamus die „1“ jedoch für den Betrachter (Mensch/Leben) selbst, wobei es dann um die „4“ geht. Das heißt 1+4=5. Aber zurück zur Betrachtung hinter dem Offensichtlichen. Doch dazu braucht man eben zuerst den Schlüssel/Code für die Verse der Centurien. Hat man diesen und die Verse damit decodiert, wird einem der Grund für all diese Geheimnistuerei ein wenig klarer. Zum heiligen Gral wird gesagt, dass der/die Schreiber (Templer) ihr gesamtes Wissen von diesen haben. Also ein Haus Gottes in dem der Messias sein soll, ist kabbalistische Spinnerei. Zum Komplex der Pyramiden in Ägypten und den dazu gehörigen Sinn welcher dahinter steht, stehen 3 konkrete Angaben. Etwas zum Tal-Tempel und einem Geheimgang darin. Dem Grab des Imhotep und einer 4ten Ebene in der der Bau und der Zweck des Komplexes der Pyramiden für die Nachwelt dargestellt und aufgeschrieben sind. Und zur Cheops-Pyramide wird gesagt, das es ein 3faches Band der 105 umschließt. Dieses als Eintritt in die Sphinxs angesehen wird. Um dieses zu verstehen, muss man einfach den Vorstellungen in Bildern nachgehen. ;o )

PS: 1-14 alle Zahlen addiert = 105. Hat nur leider nichts mit 3fachen Band zu tun. Was aber dann? Auf der 19ten Ebene (übereinander gestapelten Quadern) ist der versiegelte eigentliche Eingang in die Pyramide. Mit der 19 hatten wir ja schon gerechnet bei der Konstruktion einer Zeitlinie.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 16 Apr 2012 15:30 #43

Zenturie 7 Entschlüsselt
Vers 43.
Goldenes das man sehen wird, ihn man zweimal laut warnt
Gelesen hast du sehr lange Zeit, seit dem betrifft dich hier ihr Heiliges
Im Handschuh mein (in der Mitte), eben darin goldenen Pfeiler
Das Ende rau ist. Doch habt bekommen, das man wieder lachen kann.
Vers 44.
Raube das nackt ist dem golden Ort, lässt dadurch lauen Schein machen
Dir mit der Zeit so Hafen nicht, da ja an März die Gerechtigkeit Vorrang
Meine Zeit sein Blutes Gold, dir sein Hafen
Betreff von Gemiedenem für ihm gekannt, das genau dir darin sein Gipfel

Zenturie 7 Orginal
Vers 43.
Wenn man die beiden Einhörner erblicken wird,
das eine fallend, das andere aufstehend,
Mittelpunkt der Welt, Pfeiler als Eckstein
Der anmutige Nachkomme wird entfliehen.
Vers 44.
Dann wenn ein Negerführer große Stärke beweisen wird ,
an sich die Zeichen/Beweise der Justiz/Gerechtigkeit tragend,
damals den längsten Namen seines Geschlechts tragend
wegen Flucht erhät er seine ungerechte Strafe/Todesstrafe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 16 Apr 2012 15:32 #44

Also ein Haus Gottes in dem der Messias sein soll, ist kabbalistische Spinnerei

Das ist der einzige Grund, um den es geht. Das Einwohnen Gottes in die Schechinah.
Oder Lanze, Gral und Blut; vereinfacht ausgedrückt, der Schwanz, der die empfangsbereite Muschi entjungfert, damit neues Leben entsteht.

Die Faust 5 = 1-4 ist der 141 und 1414 Code des Nostradamus. Es ist der ADAM (= 1414) und Wurzel 2 (=1,414) und der 1/4 und 1/4 Kreis-Mandorla-Geburtscode der alten Meister.
Über den 1-4 Code im Zusammenhang mit dem Umsturz 58 (= Noah und das 58. jüdische Jahrhundert = 2016 bis 2018) schrieb sehr ausführlich Weinreb.

Hast Du es noch nicht verstanden?
Die Torah ist der in eine Rolle verpackte und damit tragbare Giseh-Komplex.
Von uns wird nämlich keiner die unterirdischen Räume dort besuchen dürfen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 16 Apr 2012 15:46 #45

@hyfrie,

Also ein Haus Gottes in dem der Messias sein soll, ist kabbalistische Spinnerei.

Wenn man Ahnung von der Sybille hätte...

PS: 1-14 alle Zahlen addiert = 105

Da kommen wir der Sache schon näher!
32*3 = 96. Die Neun zeigt den Weg!
23*3 = 69. Die 36 ist die restliche Wegstrecke zum Ziel.

Kurz gefasst geht es im entschlüsselten Text um 5 Orte. Wo eben die/der? Verfasser der Centurien etwas aus der Vergangenheit hinterlegt haben. Sie/Er? benennt es insgesamt dann als den heiligen Gral (Goethe nannte es Buch des Makro- und Mikrokosmos, ist aber eher irreführend als Bezeichnung aus meiner Sichtweise). Denn alles was in der geistigen Betrachtung so steht (Kabbala), wurde so auch in der Realität manifestiert.

Widerspricht sich hier Jemand?

Übrigens ist 105 auch: Faustina die Ältere, Ehefrau des Kaisers Antoninus Pius

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ingwer. Begründung: Zusatz

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 16 Apr 2012 15:49 #46

Die 105 ist die Tetraktys der ersten 4 ungeraden Zahlen: 1 x 3 x 5 x 7 = 105.
105 = 3 x 35. Das sind Deine 3 Bänder. 35 ist die Zahl des Messias und seiner 3 Eigenschaften (Gunas): Körper-Geist-Seele.
Cheops = Körper (Erde-Sonne-Saturn-Vulkan)
Chefren = Seele (Venus-Sonne)
Mykerinos = Geist (Merkur, der Götterbote und der Mond)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 16 Apr 2012 16:08 #47

Aber bitte Ingwer... warum wiedersprechen? Aber nebenbei gesagt, in der der Cheops-Pyramide geht es um die 23 und 36. Anfang und Ende des Weges durch diese. Zum Weg in der Pyramide schreibt Nostradamus. Man müsse erst zum Höchsten aufsteigen. Dann bis zum Niedrigsten hinunter, um am Ende das Höchste mühevoll zu erreichen. Aber wo bitte ist die Erklärung für das Band um die Pyramide?

Und das Buch des Mikro und Makrokosmoses, von dem Goethe spricht, ist eben nichts auf Papier geschriebenes. Da man aber im allgemeinen Buch mit "aus Papier bestehend" geistig verbindet, ist dies als Begriff eher irreführend.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 16 Apr 2012 16:55 #48

Cheops = Körper (Erde-Sonne-Saturn-Vulkan) = 1-11 = 34
Chefren = Seele (Venus-Sonne) = 12-22 = 35
Mykerinos = Geist (Merkur, der Götterbote und der Mond) = 23-33 = 36

Wobei es ja bei den Freimaurern als höchsten Rang den "33" gibt. Der angeblich "3fach Erleuchtete", wobei dieser heute nur noch verliehen wird. Man weiss eben nicht wirklich um was es geht. Nur als "3fach Erleuchteter" musste man auch die Kammer der Sphinxs hinter sich gebracht haben. Also die Prüfungen der drei Pyramiden (34, 35, 36 zusammen 105) insgesamt bestanden haben. So schreibt also Nostradamus, das die 34, 35 und 36 Lage der Cheops-Pyramide eine Besonderheit aufweisen, damit als verborgener Hinweis zu betrachten sind. Leider weiß ich zu wenig darüber, so das ich diese nur so als Aussage des entschlüsselten Textes der Centurien zur Kenntnis nehme. Möglicherweise kennt sich ein anderer damit besser aus. Will damit auch nur sagen, nicht in die Kammern unter der Pyramiden zu gehen, steht denn wo geschrieben? Denn dieses ist in jeder der Aufgaben, für die einzelnen Pyramiden-Komplexte, Teil der Aufgabe. Mir scheint es eher so, da möchte jemand, das man den Zweck nicht wirklich versteht. ;o )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 22 Apr 2012 12:37 #49

Eine tiefergehende Betrachtung der Erzengelzyklen von Trithemius und Lilly.

Trithemius:
Zyklenlänge je Erzengel: 354 Jahre und 4 Monate (354,333 Jahre)
Startdatum 15.3.-5206 JK, real mit Vollmond am 15.3.-2006 GK = 25.4.-5206 JK

19 Zirkel: 6732 Jahre und 4 Monate => 4/-5206 + 4/6732 => 8/1526 + 354,333 = 2/1881
1881 = 3 x 33 x 19 Metonzyklen

Lilly:
Zyklenlänge je Erzengel: 286 Jahre und 9 Monate (286,75 Jahre)
Nennt als Startdatum den 18.3. und gibt als Zwischendatum den 11.7.1466 bekannt.

19 Zirkel: 3/5448 => Startdatum 1466 – 5448 => Startdatum: 18.3.-3982
7/1466 + 286,75 => 4/1753, das erste komplette Jahr in England, woher Lilly stammt, nach Einführung des gregorianischen Kalenders 1752. Der Steuertermin wurde auf den „5. April“ jährlich gelegt.

Als Brite kannte Lilly natürlich das allgemein anerkannte Anno Mundi Datum 4004 BC seines Landsmannes Ussher.

21 Zirkel x 286,75 Jahre = 6021,75 oder 6022 ganze Jahre.

-3982 + 6022 = 2040 AD
-4004 + 6022 = 2018 AD, das von den Kabbalisten festgelegte „Messiasdatum“.
Differenz 22 Jahre oder ein hebräischer Buchstabenzyklus.

6022 – 222 (VY DBR = Und Gott sprach) = 5800 (Noah bzw. das jüdische Umbruchsjahrhundert)
5800 – 2040 (2. Messias) = 3760 jüd. = 0 AD = 1. Messias Jesus

21 Zirkel x 354,333 Jahre = 7441 Jahre – 5206 = 2235 AD – 222 = 2013 + 70 = 2083 (Freimaurer/Breivik-Pamphlet)

21 Zirkel x 354,333 Jahre = 7441 Jahre – 5199 = 2242 AD (Flut- und Nostradamusdatum)

2018 AD = 5778 Jüdisch + 222 = 6000 Jüdisch

23 Zirkel x 286,75 = 6595,25 oder 6595 ganze Jahre
1466 - 6595 = -5129 - 70 = -5199 Anno Mundi,
analog 0 (-5199) und 70 (-5129) AD: Jesus und Tempelzerstörung

Man beachte: 23 x 23 = 529 und 23 x 223 = 5129!

-5129 (Anno Mundi + 5199 = 2. Tempelzerstörung an 9/11) – 3760 AM Jüd =
1369 = 37 x 37 (Die heiligste Evazahl quadriert)

-5129 - 1753 = 6882 (24 Zyklen) – 222 = 6660 oder 30 x 222!

-5129 + 1753 = -3982 + 222 = -3760 AM jüd.

Ich erinnere daran, dass 222 auch die berühmte Hippolytustafel ihren Startpunkt hat. Zyklisch ist dies ein Jahr „2“.

Wir müssen die Rechnung -5129 – 70 = -5199 Anno Mundi allerdings noch auf das um 7 Jahre differierende Anno Mundi Jahr -5206 des Trithemius ausdehnen.

-5129 – 7 = -5136 – 70 = -5206 des Trithemius

5136 = 48 x 107 (Die wichtige kabbalistische Erklärung zur 107 > 17 folgt später)
5136 jüd = 1376 AD, aber 1376 = 4 x 344 und 344 x 17 = 5848 Verse = Jahre der Torah.
5848 – 70 = 5778
5778 (= 2018 AD Messiasdatum) = 54 x 107 (Der 5.4. war zugleich die gregorianische Anfangsbedingung des XK)

5848 = 2088 AD oder 8 x 261.
261 ist eine Permutation von 126(0), Apokalypse und von 216 = 6x6x6, ebenfalls Apokalypse.

Nun schrieb Hyfrie richtigerweise, dass es im Faust (4+1 = 5 = He = Adam Kadmon) Drama ja auch um das Hexeneinmaleins ginge und um die Aussage: „Verlier die Vier“, die man auch deuten könnte als „Verlier = v-ERL-ier = Vier und Erl“.
Goethe schrieb wohl deshalb auch das berühmte Erlkönig-Gedicht. Der Erlkönig ist der Elfenkönig, der König der Zahl 11, die auch des Aleph oder 1, 111 oder 1000 ist; denn das ist die einfache-dreifache Bedeutung von Aleph im Hebräischen.

Die kabbalistische Bedeutung ist folgende:
Issak Luria hat im 16. Jahrhundert die Sephira Kether (Krone) m.E. völlig richtig noch der Welt des AIN SOPH zugeordnet und durch die 11.Sephira Daäth (Wissen/Erkenntnis) ersetzt. Adam und Eva kosteten den Granatapfel vom Baum der Erkenntnis (= 11. Sephiroth ) statt vom Baum des Lebens (= alle 10 Sephiroth).

Zählen wir nun rückwärts gilt:
1. = 11. Sephira = Daäth (Erkenntnis)
2. = 3. Sephira = Binah (Vernunft, Wille)
3. = 2. Sephira = Chokmah (Weisheit, Logos)
4. = 1. Sephira = Kether, die Krone, die man verliert, d.h. sie wird zur 0 wie die 10, denn von unten ab Malkuth, dem Königreich nach oben gezählt ist sie die 10. Sephira.

Bei Anthro-Wiki findet sich hierzu folgendes kurze Statement:

"Die 10 Sephiroth bei Isaak Luria
Wenig später, noch im 16. Jahrhundert, entwarf Isaak Luria, wie Moshe Cordevero aus Safed stammend, ein leicht, aber bedeutsam verändertes Schema der 10 Sephiroth,

indem er Kether herausnahm und dafür Daath hinzufügte als bewusste Manifestation der noch unbewussten, ungeformten Kether, die damit in den Bereich des unbegrenzten Lichts (Ain Soph Aur) hinaufrückte und nicht mehr als in ein gestaltetes Gefäß gegegossene Sephira aufgefasst wurde[3].

In Daat vereinigen sich die Kräfte von Weisheit (Chochmah) und Verstand (Binah) zum bewussten, in geformte Gedanken gefassten Wissen. Damit ergibt sich folgendes Schema:
1. Kether (eingefügt von Tuisto) = 0
2. Chochmah (Weisheit, Klugheit, Geschicklichkeit) = 1
3. Binah (Einsicht,Verstand; analytische Intelligenz) = 2
4. Daath (Wissen, Wissenschaft) = 3
5. Chesed (Liebe, Gnade, Gunst)
6. Geburah (Stärke, Macht, Sieg, Gerechtigkeit)
7. Tifereth (Verherrlichung, Ruhm, Pracht, Schönheit)
8. Nezach (Dauer, Beständigkeit, Sieg; Ruhm, Glanz, Blut, Saft)
9. Hod (Pracht, Glanz, Majestät)
10. Jesod (Gründung, Grund, Grundstein, Grundlage, Fundament)
11. Malchuth (Reich, Königreich, Herrschaft, königliche Würde, Regierung).

11 Sephiroth
In manchen Darstellungen werden 11 Sephiroth gezeigt, wobei Kether und Daath als unbewusste und bewusste Manifestation des selben Prinzips angesehen werden, sodass auch hier letztlich nur 10 Kategorien vorliegen.

wiki.anthroposophie.net/Sephiroth

Mathematisch gilt: 4 + 7 = 11
Daäth ist D-Ayin-Th = 4-70-400 = 474.

Ich erinnere daran, dass der XK julianisch die Anfangsbedingung 4.7. oder angelsächsisch 7/4 hat. Das ist die zweifache Eva/Zoe oder Eva und Lilith.

474 ist daher auch der Zahlwert der Erev Rav (A-R-B, R-B = 70-200-2, 200-2 = 474), jener von Adam mit Lilith gezeugten Geister, die sich als Zauberer und Magier zur Zeit des Exodus in Ägypten verkörperten und gegen das Verbot Jahves mit Moses und den Israeliten auswanderten. Jahve war darüber wie üblich höchst erbost und nur Moses konnte ihn wie gewohnt beschwichtigen. Es sind die Geister der Erev Rav, die nach kabbalistischer Denkart im Ernstfall verhindern, dass der Messias 2018 erscheint.

israel613.com/books/MODERN_EREV_RAV.pdf

PS: Unbedingt lesen. Denn das hört ihr nie in irgendwelchen dummen Talkshows, wo man die Ansicht vertritt, rational die Frage des Zwistes zwischen Iran und Israel beantworten zu können. Die Führungskräfte in Israel und im Iran kennen allesamt die (kabbalistischen) Prophezeiungen und die Erev Rav und sie handeln danach! Schließlich wurde unsere Geschichte nicht nach einem und auch nicht für einen Pfister´schen oder Däppen´schen Schwachmatismus konstruiert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 23 Apr 2012 12:01 #50

Nun Tuisto...

"261 ist eine Permutation von 126(0)(Tage = 3,5Jahre), Apokalypse und von 216 = 6x6x6, ebenfalls Apokalypse"

Da stimme ich dir ja zu. Betrachtet man einen Kreis, sind 216-144 eben das Verhältnis 3-2. Nur ist mir nicht wirklich klar, wie du das Jahr 2018 als möglicherweise das Entscheidene glaubst zu wissen? Wie ich schon sagte, Nostradamus schreibt diese dem Jahr 2(0)16 zu. Also so zumindest verstehe ich 2012 und 4 dazu.

Lieben Gruß Henry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 23 Apr 2012 12:28 #51

Wer liest schon die überlangen Beiträge von "Tuisto" über immer das gleiche Thema?

Und die Beleidigungen an meine und an die Adresse von Däppen gehen weiter!

Dem "Tuisto" gehört das Maul gestopft!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 23 Apr 2012 13:46 #52

Warum so dünnhaütig Allrych? Wer austeilt... sollte auch einstecken können. Und nicht immer alles zu Ernst nehmen... Kabbalisten schmeißen eben gerne, und das nicht nur mit Zahlen, um sich. ;o ) Doch wenigsten sind sie konkret, eiern nicht immer um den heißen Brei herum. Möglicherweise da Basis vorhanden? Das betrachten einer Basis ist nun mal... in Vielem subjektiv. Aber so ist nun mal das Leben als Solches. Subjektive Betrachtung jedes einzelnen Bewusstseins im selben Raum, als Regel die Konsequenz im Miteinander. Wäre somit die Frage Allrych, warum möchtest du jemanden den Mund verbieten, hinsichtlich einer möglichen Betrachtung zur Bewältigung von Unklarheiten? Störend ist eher, das stätige Nachplappern und sich berufen auf Andere. Dieses auch mal lauthals energisch kund zu tun, sollte wohl erlaubt sein.

Gruß Henry

PS: Möglicherweise liegt es daran das du Allrych so wenig verstehst, da du ja nicht liest? Dir dadurch die Möglichkeit nimmst, auch in anderen Bereichen über Zusammenhänge im klaren zu werden. Da ja alles mit einander verwoben ist. Nichts in der Betrachtung kann man nur aus einer einzigen Position wirklich verstehen. Wenn das so wäre, könnte man glatt die Pyramiden mit Steinwerkzeugen und viel Fantasie bauen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 23 Apr 2012 15:41 #53

Gutes Statement, Hyfrie. Gruß an Arschrych, vielleicht zieht er endlich mal den Stinkefinger aus dem Hintern und riecht daran. Dann weiß er auch, welche unzumutbare Scheiße er geschrieben und gequirlt hat.

Nur ist mir nicht wirklich klar, wie du das Jahr 2018 als möglicherweise das Entscheidene glaubst zu wissen? Wie ich schon sagte, Nostradamus schreibt diese dem Jahr 2(0)16 zu. Also so zumindest verstehe ich 2012 und 4 dazu.


Nun, richtig ist eigentlich ein 2-Jahreszeitraum von Mitte 2016 (genauer 21.6.2016 JK = 7.4.2016 GK) bis Ende 2018. Lilly: 3982 + 2018 = 6000! USA: 1776 + 240 = 2016.

Diese zweijährige Differenz wurde von Anfang an in jegliche Chronologie eingebaut.
Sie beginnt mit der Sintflut, wo der Text so geschrieben wurde, dass man nicht weiß, ob Arpachsad 1656 oder 1658 AM gezeugt wurde. (2242/2244 in der LXX). Somit ist bis heute eigentlich unklar, ob Abraham 1946 oder 1948 Anno Mundi gezeugt wurde, die Kabbalisten haben sich aber für 1948 entschieden. Somit differieren sie um diese 2 Jahre von 2016 und geben 2018 als "Messias-Ereignis" an. Deshalb wurde auch Israel 1948 offiziell als Staat ausgerufen, 70 Jahre vor 2018 AD (5778) und wiederum 70 Jahre vor dem Ende der Torah 2088 AD (5848).

Das ganze Geschehen ist ein Spiegelbild zu 0 und 70 AD:
0 AD = Jesus und 2018 AD = Messias
70 AD = Tempelzerstörung udn Diaspora und 1948 Neugründung Israel und sukzessive Rückkehr
Zwischen 70 und 1948 liegen 1878 Jahre oder 6 Davidsterne zu 313 Jahren, analog der Sechstage-Schöpfung.

Erstmals konkret für die Allgemeinheit veröffentlicht hat dieses Datum 2018 Rabbi Yehuda Leib Ha-Levi Ashlag, auch Baal Ha Sulam genannt. Es ist Phi hoch 18 = 5778 jüdisch.

Davor wurde es nur Kabbalisten mitgeteilt, meist mündlich, aber es gibt auch Niederschriften seit dem Mittelalter, aus denen man dieses Datum realtiv leicht ableiten kann, siehe Nostradamus und die von mir hier im Forum entschlüsselten und veröffentlichten Berechnungen (= verschiedene Erzengelzyklen) der Renaisscance-Chronologen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Tuistos Nostradamus Thread 23 Apr 2012 16:15 #54

Dann bleibe ich doch wirklich lieber beim 21.6.2016. denn ziehe ich 1260 Tage (3,5 Jahre)(3x Permutation der 216) ab, lande ich auf den 21.12.2012. So jedenfalls habe ich es auch aus dem entschlüsselten Text von Nostradamus entnommen. Womit (für mich) klar ist, Arpachsad wurde 1656 AM (16+56=72x3=216) gezeugt. Soll sich also streiten wer möchte ;o )

Gruß Henry

PS: Soll auch schon vorgekommen sein, das bei jemand die ganze Hand verschwunden war. Da man nur auf Finger achtete, blieb dieses unbemerkt. Zumal man danach auch noch einen Ochsen ins Arschloch griff. Soll heißen; Alle Wege nach Rom sind Umwege, bis auf Einen. Wer nun meint genug Zeit zu besitzen, soll sich die Welt anschauen. Nur nicht unbedingt nach Rom kommen wollen ohne Plan ;o ) Wer meint einem Blinden folgen zu müssen sei ein Plan, bitte schön...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von hyfrie.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 23 Apr 2012 22:00 #55

Tja, ursprünglich war ich auch auf den 21.6.2016, also genau 3,5 Jahre nach dem 21.12.2012 fixiert. Das ist auch sicher der Terminus Knacktus.

Aber Trithemius schrieb am Ende seines Pamphlets:

"The twentieth time in order, Gabriel Angell of the Moon received the moderation of the World, in the year of the World 6732. the fourth moneth, and fourth day of Iune: in the year of Christ 1525. and he shall regulate the world 354. years, and four moneths, untill the year of the world 7086. eighth moneth, but of our Lord Christ 1879. and 11. moneth.

The future Series of this Revolution requireth Prophecy.

Most sacred Caesar, I have not wrote these things assertively, or that we must believe it by any means whatever with the injury of Orthodox Divinity.

There are some that in these things have supputed Lunar moneths, which if thou holdest fit to consent unto, then those things I have wrote must be varied."

Nun schauen wir mal, was lunare Months bedeuten.

Es geht in Wahrheit um lunare Jahre wie im Islam, und nicht nur um solare Jahre.

125.560 Tage sind 354,356 Tage eines Mondjahres x 356,333 Jahre eines Erzengelzyklus.
125.560 Tage sind 344 Jahre x 365 Tage des (ägyptischen) Wandeljahres.

344 x 17 = 5848, die ideale Anzahl der Torahverse und Torahjahre bis 2088. (-70 = 2018)

21 Zyklen x 344 Jahre = 7224 Jahre - 5206 Anno Mundi Trithemius = 2018 !!!
21 Zyklen x 354,333 Jahre = 7441 Jahre - 5206 AM = 2235 - 222 = 2013 (21.12.2012)
21 Zyklen x 354,333 Jahre = 7441 Jahre - 5199 AM = 2242 - 222 = 2020

20 Zyklen x 344 Jahre = 6880 Jahre - 1880 (= 20 x 354,333 - 5206 = 1880) des Trithemius =
-5000 des Nostradamus, der ja wie folgt rechnete: 1555 + 177 = 1732 - (19 x 354,333) = -5000 und weiter: 1732 + 354 = 2086 - 70 = 2016!

Deshalb schrieb Trithemius auch folgenden seltsamen Satz:
"In the year of Christ 1244 a certain Jew digging in the ground at Toledo in Spain, found a book, in which it was written, In the third World Christ shall be born of the Virgin Mary, and shall suffer for the salvation of man, not long after the third World believing, shall be baptized."

Da die Juden, auch die von Toledo nach der Ära der Kontrakte rechneten, also nach der Seleukidischen Ära ab -311, waren seither 311 + 1244 = 1555 Jahre vergangen.
1244 - 622 = 622, die islamische Ära!

Trithemius kannte also schon lange vor Nostradamus, nämlich bereits 1508, als er das Buch schrieb, das Nostradamus 0-Jahr 1555!

"Of the Seven Secondary Causes
of the heavenly INTELLIGENCIES, governing the Orbes under GOD
IOHN TRITEMIVS,
Abbot of Spanheim,
Written in 1508, Published in 1515"

1508 aber ist 2 x 754, das 0-Jahr Roms, wo am am 5.4. -754 Oster-Vollmond war, während 754 Jahre später, im Geburtsjahr Christi am 7.4.0 Oster-Vollmond war.

1515, das Herausgabedatum = 3 x 505 oder 5 x 303,
das sind klassische Jesus- bzw. Cheopszahlen: 3-5-33-55.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 25 Apr 2012 10:24 #56

Bei meinem Research im Internet bin ich auf einen guten Beitrag zu meinem Thema von einem russischen Teilnehmer unseres russischen Forums gestoßen.

Man kann ihn mit der "Übersetzen" Funktion in der oberen Leiste unseres Forums auf Deutsch lesen:

translate.googleusercontent.com/translat...GuYsH8ERG6OpiYlTZd5Q

Zudem bin ich vorgestern auf einen brillianten Denker gestoßen, der die ganzen Zusammenhänge zwischen der arabischen und der Renaissance-Astrologie und Prophetie prinzipiell verstanden hat und darüber sehr ausführlich schreibt.

Die Erzengelzyklen heißen in der Fachsprache übrigens "fardayriya"

McDonald ist der erste Autor, den ich kenne, der sich wie ich Gedanken darüber gemacht hat, weshalb z.B. Trithemius seine Zeitangaben so ungenau hält, dass man sein (wahres) Anno Mundi Datum 15.3.-5206 (gregorianisch, wie von mir bewiesen) auch als 15.3.-5205 oder 15.3.-5205 oder 24.2.-5206 usw. lesen kann.

Der Autor hat lediglich nicht erkannt, dass die reale Chronologie nach diesen Zyklen konstruiert wurde. Das macht aber nichts, wenn man die Zyklen, wie er, als solche versteht.
Bei ihm ist vollkommen klar, dass Nostradamus (oder die Gruppe, die dahingter stand) Teil einer bekanten Gruppe von Denkern war, die einen gemeinsames (halb geheimes) Konzept hatten bzw. einer Matritze oder einem Algorhithmus folgten.

Hier der Auszug zum Anno Mundi des Trithemius:

"Apparently Trithemius confuses his audience calculation both forward in chronological-linear time and backwards as apparent in this section of Samael-Mars: “Samael the Angel of Mars in order, the nineteenth time came to accept the Gubernation of the universall world, it being now his third returne, and this he did the third day of March, Anno Mundi, 6378 [1117 A.C.E.] and he regulated mundane affaires 354. years four moneths, untill the years of the World 6732. four moneth; and of our Lord God 1525. under whose predominancy many wars were all over the world, by which means infinite thousands of men perished, and sundry Kingdoms lost their former bounds: betwixt Frederick the first Emperor and the Romane Nobility, many controversiies arose, sundry great battles were fought, and many thousands of Romans perished.”[20] The integer 6732 minus 1525 equals 5207 [-1][21] B.C.E. or 5206 B. C. E. or the Creation of the World. By adding in the divisory of the months, this comes to the actual creation time of 15 March 5206[5] B.C.E. Another correlation amounts to “When the Anael the Angell of Venus had finished his Regiment, then Zachariel the spirit of Jupiter did reassume [resume] the Universal Government of this World the seaventh time, the first day of June, in the year of the World 5669, the fourth month, but in the year of the Lord and Savior Iesus Christ 463. four moneths; and governed in his turne years and four moneths until the year of the World 6023. and eight moneth; but of our Lord God 817.”[22] So 6023 minus 817 will equal 5206 [-1] or 5205 B.C.E.. So we already have a year discrepancy in this reproduced translation by Lily because the months are not calculated into the periods. The months are calculated in the preceding sentence to 5669 and the fourth month, to which is “the first day of June.”[23] June in our modern calendar is the sixth month and this confession agrees with my calendar discourse on all the European nations ascribed to the Annunciation date of March as the first month of the civil and official year. So 5668 (4 th month which is June, finalizing of Anael-Venus, the sixth time) equates a day of Creation from the “seaventh time” to Jupiter. So 5668 – 463 (both + 4 months, June as the fourth month) equals 5205 [-1] B.C.E. or 5204 and 4 months. So Creation date here is 5204 B.C.E. in the month of June, not March!"

Wie gesagt, der Autor Michael Johnathan McDonald liefert hier ein faszinierendes und gelehrtes Kaleidoskop jener Personen, die tatsächlich die (Heils-)Geschichte schrieben. Es führt uns zu z.B. zu den kabbalistischen Jahren 2016 bis 2018 und 2235 bis 2242.

bookoflife.org/history/france/nostradamu...VII/fardayriya_2.htm

PS: Hyfrie, kennst Du diese Website? McDonald hat auch wichtiges in diesem Zusammenhang zur Cheops zu sagen. Das passt prinzipiell alles auch zu unserer Forschung und dem aktuellen Stand der Ergebnisse.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 25 Apr 2012 10:43 #57

Part IX fardāyrīya


What is a fardāyrīya? It is a mathematical – astronomical expression categorized by some periodization and employing a function conditioned upon an interpreter’s subjectivity, all with an end result to understand life’s meaning. This Arabic term, while typified as post B.C.E., these ideas are ancient, found in Hebrew Enochian tomes and Hindi, Maya, Hellenist, Egyptian and other long- astronomical – counts of matrices of life characteristics. The scholastic derogatory term Omen [1] relates to some of the earliest compositions known to us in history. Professors’ crossing fields find difficulty in understanding complex matrices of the domain language, the multilevel concepts, and pass judgment when only a few of the many ancient cuneiform texts of this genre have been authoritatively interpreted and translated.

bookoflife.org/history/france/nostradamu...VII/fardayriya_3.htm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 25 Apr 2012 14:39 #58

@Tuisto,

Wenn man mit den Begriffen Anno Mundi oder engl. "expression" bzw. "Omen" sollte man schon
deren Bedeutung kennen.
Du hast dies im Griff, denke ich mal.
Aber das Verständnis Hierzu haben absolut nur Wenige. Deswegen lesen nicht Viele diese Beiträge!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 25 Apr 2012 16:05 #59

Wer die Geschichte zu Fall bringen will, wie Pfister, Däppen, die Gruppe um Illig und die vielen Anderen, aber keine Ahnung hat, was die vielen Renaissance-Autoren dazu geschrieben haben, auch über das "weshalb und warum", und auch keine Bereitschaft zeigt, sich diese unabdingbaren Kenntnisse anzueignen - wozu auch umfassendes Wissen wenigstens in der astronomischen Astrologie gehört - der ist definitiv auf dem falschen Weg.

Der Punkt, um den es geht, ist die unwiderlegbare Tatsache, dass Nostradamus, Scaliger und die anderen Chronologen nur Rädchen in dem größeren Renaissance-Getriebe waren, in dem alle die Matrix kannten, nach der gearbeitet wurde.

Diese Matrix wurde ganz offensichtlich zuerst an der Universität von Padua, später Bologna und danach an allen Universitäten/Hochschulen/Klöstern von Europa bis Indien nach arabischen und "antiken" Quellen ausgearbeitet.

Die vielen Ignoranten hier, allen voran der unsäglich Pfister, sind zu ignorant und dazu auch noch unwillig, das zu erkennen, geschweige denn nachzurechen.

Ich habe ganz bewußt die wenigen chronolgogischen Angaben in Joachim Hellers Buch von und über Mashalla detailliert hier anaylsiert.

Heller rechnet schließlich ab 4091 (- 131 = 3960 - 279 = 3681 usw., wie gezeigt)
de.geschichte-chronologie.de/index.php?o...catid=4&id=6869#6869

Wenn es hier wirklich Chronologiekritiker gäbe, die auch nur den Hauch einer Ahnung haben, hätten sie sofort erkennen müssen, wie das Spiel damals lief.

Nostradmus nennt nämlich 2 Anno-Mundi Stränge, einer davon ebenfalls mit -4091 (man muss freilich selbst zusammenaddieren, obwohl das auch viele andere vor uns schon gemacht haben und man jederzeit auf deren Ergebnis zurückgreifen kann) und der andere Strang mit -4757.
Dazwischen liegen 666 Jahre. Das sind 7 Millenien bis 2242/2243. Es fehlen folglich bei 6 Millenien (= 3757) 3 Jahre bis 3760 der Juden.

Heller und Nostradamus verwenden also die gleiche Matrix, die auch auf 4091 aufbaut.

Lilly überschrieb nun seine Übersetzung des Trithemius mit:

"The present translation of De Septem Secundeis was published in 1647 by the famous English astrologer William Lilly as part of a book entitled The World's Catastrophe

The World's Catastrophe
or
Europe's Many Mutations
untill, 1666.
The Fate of England's Monarchy until its Subversion.

Government of the World under God by the Seven planetary Angels;
their Names, Times of Government
....
By William Lilly, Student in Astrologie "

www.renaissanceastrology.com/heavenlyintelligences.html

1666 ging aber die Welt nicht unter, es erschien nur ein falscher jüdischer Messias, denn das Datum bezieht sich logischerweise auf die Flut 1656 + 10 = 1666 seit Anno Mundi.

Es gilt daher:
4091 + 1666 = 5757 = Anno Mundi des Nostradamus - 8 Millenien = 2242/2243, das LXX-Flutdatum.
4091 + 666 = 4757 - 7 Millenien = 2242/2243

Also rechnete auch Trithemius:
-5206 + 1666 (Flut) = 3540, das sind 10 seiner Mondjahre/Erzengelzyklen in glatten Jahren/Tagen.
und -5206 + 1656 (Flut) = 3550, das sind 10 römische/siderische Mondjahre in Tagen.

Es gilt:
3540 : 286,74 (die geheime Zykluszahl des Lilly = 286,75) = 1 : 81 => Dezimalsystem und 3540/286,75 x 1/0,0078 (GK/JK-Ausgleichs-Faktor) = 1582,7..; das Reformjahr.

Ich habe nun gezeigt, dass das Trithemische Startdatum, der 15.3.-5206, in Wahrheit ein gregorianisches Datum ist, julianisch war das der 25.4.(-5206), 8 Monate vor dem Jesusgeburtstag am 25.12., wie von Trithemius angegeben.

Exakt das gleiche Datum 25.12. einschließlich der 8 Monate zuvor = 25.4. verwendet Nostradamus in seinem Brief an Henry II., siehe das Millenium Modell von Theo van Berkel:
www.nostradamusresearch.org/en/rslt/contemporaries.htm

Nostradamus übergeht aber die beiden Ergebnisse für seine biblischen Chronologien (4091 und 4757) und nennt als Ergebnis 4173. Das ist eine Permutation des Startdatums der Julianischen Periode 4713 BC.

Es gilt:
-4713 war am 5.4. Vollmond, Mittwoch, der Tag an dem Sonne und Mond und Jesus erschaffen wurden
-4173 war am 5.4. Vollmond, logischerweise ein Samstag: Saturn, der die Chronologie regelt.

Jeweils 1 Jahr später war das Jesus-Vollmonddatum, der 25.3., der Tag der Conception:
-4712 und -4172.
Dazwischen liegen 540 Jahre oder der gregorianische 5.4.0.
Das Startdatum aller Berechnungen.

Logischweise war auch -4731 am 25.3. Vollmond.
Und so geht das weiter.

Solange aber solche Ignoranten und Querschläger wie Pfister hier ihr Unwesen treiben, bleibt die Wolke der Finsternis über den Chronolgiekritikern hängen. Sie verstehen nämlich nicht, worum es den Machern überhaupt ging:

Alle Geschichte musste der fardāyrīya unterworfen werden!

Andere, deren Herz nicht an der GCK und an der Rekonstruktion der Geschichte hängt, haben das Prinzip längst begriffen. Aber für 666 braucht man halt Weisheit, Rechenkünste und Verstand:

"Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“

– Offb 13,18 EU – revidierte Elberfelder Bibel von 1985

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Tuistos Nostradamus Thread 25 Apr 2012 18:18 #60

"Ingwer" hat Recht:

Die überlangen, mit (englischen) Zitaten und mit Permutationen gespickten Beiträge des "Tuisto" liest niemand.

Wann werden wir von dem kabbalistischen Zahlenkram erlöst?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.