Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Warum wurde Geschichte erfunden?

Warum wurde Geschichte erfunden? 23 Mär 2014 21:22 #9164

Allrych... du bist Jener... welcher weint und jammert. Wahrheit braucht keine Angst, vor wem auch immer, zu haben. Nimm dir dein rosa Quietscheentchen und spiele weiter den großen Seefahrer. Die Badewanne scheint dir schon ein zu großes Gewässer zu sein. ;o )
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 23 Mär 2014 21:38 #9165

"Hyfrie",

Verstehst du Deutsch?

Dann fahr ab zur Hölle! Hier will dich niemand hören!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 23 Mär 2014 21:57 #9166

Mit was fährt man zur Hölle und was kostet eine Fahrt... Allrych? Du kennst dich dabei ja wohl aus ;o ) Aber sei beruhigt, ich nehme dann meinen Laptop dahin mit.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 24 Mär 2014 09:43 #9167

jetzt wischen wir mal kurz den kot aus den fressen

BS hat das sehr schlecht zusammengefasst.
Warum? Weil grundsätzlich falsch und damit reiner BS.

reiner volker

- es ging darum die herkunft der monotheistischen religionen zu verdunkeln
Die Herkunft der monotheistischen Religionen ist bekannt
Im Übrigen war schon den Neandertalern klar, dass alles auf eine Einheit zurückgeführt werden kann.
In den monotheistischen anfängen ging es lediglich darum, dass Einer von Vielen (Planeten/Sternengöttern) zum alleinigen Boss gemacht wurde. Typisch männlich. Typisch Putin.

& welche polytheistischen glaubensstrukturen (welterklärungsmodelle) wurden von wem gekippt und ausgelöscht
nicht lediglich sondern vor allem ging es darum alle bei leibesstrafe auf einen gott zu verpflichten
und damit die vormals verpflichtenden erinnerungen an die vorfahren zu unterbinden


- der machtanspruch der feudal-klerikalen kaste sollte mit einer langen tradition versehen werden
Die lange Tradition wurde nur deshalb notwenidg, weil die Herrschaftsabfolge durch die kosmisch induzierte Katastrophe, die die Antike zerstörte, ausgelöscht war. Es kamen "Neue" (d.h. Unbefugte) an die Macht.

es gab keine ungewählte lange herrschaftsabfolge -
die "neuen" rissen durch erschleichung des gottgewollten erbrechts die machtstrukturen an sich


- um das volk als kern der menschlichen entwicklung zu diskreditieren
Das Volk wird nicht diskreditiert, es ist das "Opfer", meinetwegen auch das Opferlamm, was BS aber sicher nicht versteht, weil er die Religion nicht verstanden hat. (Gilt übrigens für die Mehrheit)
Opfer heißt: Holocaust, Krieg, Ausbeutung, Armut usw. Ein Zustand, der bis heute anhält.
Er ist eindeutig den Katastrophen und Kundabuffer geschuldet.

die vormaligen dezentral organisierten völker
wurden mit gewalt durch die neuen zentralen feudal-klerikalen machtstrukturen in sklaven und leibeigene umgewandelt
vormals kollektive organisatonsformen der zusammenarbeit zu faschistoiden frondiensten pervertiert


- einführung von "Divide et impera" als leitgedanke aller politischen überlegungen
Diktatoren sind da ganz anderer Ansicht. Siehe Cäsar, Hitler, Stalin oder aktuell Putin.

du hast also so scheints außer kundabuffa weder Cäsar, Hitler, Stalin oder aktuell Putin oder sonstige machtstrukturen verstanden

- installation eines länderübergreifenden nicht öffenlichen herrschaftssystems
Das Herrschaftssystem war niemals öffentlich.
Es ging von den Göttern über auf die Könige und von da auf die Usurpatoren. Heute sind es die Oligarchen, gleich welcher Herkunft. Früher lief vieles über die verwandschaftlichen Beziehungen.

die in erscheinung tretenden potentaten der machtstrukturen agieren öffentlich
die frage ist wer sind die götter die den ganzen budenzauber finanzieren lassen
womit du auch bei deinen königen und "öffentlichen oligarchen" wärst


- hochentwickelte epochen der menschheit sollten aus dem gedächtnis der völker gestrichen werden
Sie wurden wegen der Katastrophen aus dem Gedächtnis des PRW-Kombinats durch KOV gestrichen.

die dezentrale pflege der traditionen wurden den völkern aus den händen geschlagen
und von zentral-enlohnten historikerschreibern nach klaren vorgaben "umgestaltet"

was müßt ihr eigentlich hinter euren dürren PRW-Kombinaten, KOV`s und kunabufferorganen verstecken
nur euer light-picture-genossenschaft (LPG)oder was trocknet da noch so unbeachtet vor sich hin


- zur installation eine lange erdgeschichte mit eiszeiten, globalen katastrofen und diversen entwicklungstheorien
Darwin hat garantiert nicht an Geschichtsfälschung gedacht, als er die Evolutionstheorie erfand und dabei glaubte, er hätte sie entdeckt. Auch nicht die Erforscher der Eiszeiten und schon garnicht die Erforscher der globalen Katastrohen. Alles Auswirkungen von Kundabuffer und KOV. Ohne jeglichen beabsichtigten Plan.
Das alles läuft im Prinzip unterbewusst ab, auch im KOV-Apparat: Evolution und Alter = gut und beruhigend, Revolution und Jugend = schlecht und ängstigend.
Beispiel: Die junge und heiße Venus als verkehrt drehender Neuankömmling (venu.s = angekommen)

na gut - aber wer hat darwin bezahlt
die schöpfungsmärchen befanden sich auf dem weg alles irdischen in den orkus
Zwar absolvierte Darwin seine theologischen Studien ohne Begeisterung und schätzte sie als Zeitverschwendung ein,
jedoch bezeichnete er später seine Zeit in Cambridge als die glücklichste in seinem Leben.

Ohne jeglichen beabsichtigten Plan geschieht nichts - nicht einmal dein unbeabsichtigtes KOV-geseier


bs:vergangenheit und geschichtsschreibung sind zwei verschiedene dinge

Ach so? Und das ist jetzt Deine große philosophisch Erkenntnis?
Das lernt jeder im ersten Proseminar.

das war etwas für hyfris "So einfach wie deine Vorstellung von Vergangenheit, ist es eben nicht."

Vergangenheit ist Realität - Geschichtsschreibung Fiktion, auch wenn sie teilweise auf Fakten basiert.
Dazwischen liegt die reale und die kabbalistisch konstruierte Chronologie.

und geschichtsschreibung ist auch realität -
wobei allerdings die fakten und abläufe schwer nachprüfbarbar aber absichtsvoll ins fiktionale verschoben werden


Zur Erinnerung für die Ungläubigen: Kabbala ist die Identität von Universum - Jahr - Mensch.

amen
Letzte Änderung: 24 Mär 2014 11:40 von berlinersalon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 24 Mär 2014 13:06 #9168

Wie gesagt... möglicherweise zäumt man das Pferd von der falschen Seite auf. Oder will alles reiten, was das Wort "Pferd" beinhaltet. Man sollte sich erst einmal von Dogmen im sogenannten wissenschaftlichen Denken verabschieden. Dogmen sind Einschränkungen, welche so im Denken eigentlich nichts zu suchen haben. Phantasie ist ja wohl eine kreative Fähigkeit des Menschen, welche im engeren Sinn, in der innere Welt durch Vorstellungskraft erzeugt wird. Das Ergebnis daraus liegt eben dann jedem als schöpferiche Kraft vor. Beschränkt man sich in seiner eigenen schöpferischen Kraft, da man jedem wissenschaftlichen (scheiss) Dagma folgt, nimmt man sich den Spass im betrachten der Schöpfung als Ganzes. Wie gesagt, es gibt keine halbe Erkenntnis, da sie stets umfassend im Ganzen eingebunden sein muss. Das schwierige bei der Frage, "Warum wurde Geschichte erfunden?" ist, dass man mit auferlegten Dogmen und gefälschter Vergangenheitsgeschichte der Ursache nicht auf den Grund gehen kann. Vorhandene Tatsachen und Fakten müssen ein brauchbares objektives Konzept ergeben. Also sich in die Gesetze des Universiums und der Erde einfügen lassen. Hermes Trismegistos wies schon auf seiner smaragtenen Tafel (Tabula Smaragdina)darauf hin. "Siehe, das Oberste kommt vom Untersten, und das Unterste vom Obersten. Ein Werk der Wunder von einem Einzigen". Also anders gesagt, Oben wie Unten (im Kosmos wie auf Erden) oder Unten wie Oben (auch wie im Kleinen so im Großen), ist das große Werk im Universum. Sehen wir uns das Leben auf Erden an, könnten wir daraus schlussfolgern... dieses System funktioniert im ganzen Universum nicht anders.
Letzte Änderung: 24 Mär 2014 13:12 von hyfrie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 24 Mär 2014 13:17 #9169

BS = BS
oder anders ausgedrückt: So war´s, so ist´s und so wird´s bis zu seinem Abgang bleiben.
Er ist quasi ein lebendiger klitzekleiner Jahve, unser Bildstein-Sammler (übrigens auch BS).
Wie im Großen so im Kleinen, wie im BS so im BS!
Danke, großer Cäsar und Putin Versteher!
Letzte Änderung: 24 Mär 2014 13:18 von Tuisto.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 24 Mär 2014 14:21 #9170

Tuisto... hast du etwas gegen Putin? Die Zeiten spiegeln sich eben... Putin = Rasputin. Oder anders... der Tod Putins, wäre der Untergang Deutschlands. "Grau, teurer Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum". Schrieb Goethe im Faust.

Gelassen seh ich emsig Streit, da wohl der weise Abend... mit seiner Ruh klopft an. Das nun auch schöpferische Zeit, durch Fried sich finden kann. ;o )
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 24 Mär 2014 14:50 #9171

He, Freunde,

Wollt ihr nicht bald aufhören mit dieser blödsinnigen Diskussion?

Ausser den paar, die da mitmachen, liest das Zeug doch keiner. Und die Geschichte bleibt sowieso auf der Strecke.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 24 Mär 2014 15:25 #9173

Warte ab... die Geschichte wurde doch noch gar nicht von mir erzählt. Bis jetzt eher Gundsätzliches zur Vorgeschichte. ;o )
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 26 Mär 2014 15:56 #9176

Ge-SCHICHT-e ist immer Er-ZÄHL-ung zu SEI-nem Gunsten. (Selektion der Darstellung + ER-Find-(D)ung der Er-Eig-nisse zum persönlichem Nutz->Dem)
Der Rest (Kabbalah/Runen etc.) ist nur das Suchen/Finden/Verlieren des günst-tigsten MITTE-ls.
Die Durchsetzung ist eine Frage der all-einigen Fähigkeit, Verständnis, Macht und Zensur + Anerkennung der Masse... (aber niemals voll-kommen).
Was nicht ge-fällt, läßt man(n) verschwinden.
Dieses Forum bildet da keine Ausnahme.

Die 'Geschichte' aus Sicht ALLER Kakalaken-Weibchen dieses Planeten wird NICHTnur >geschrieben< werden...

-> alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/03...n-messer-in-der.html
[@Admin (and 'NSA'/MOSSAD/4D-OrionSTS): So beSSer? - SUCK you anyway!]


Follow TOTO!
moyalOHO/IHO
typhon-OTO
TALAMMALAT

s0.uploads.im/fwToW.jpg
LAM jenseits von Mauve

aMotCTN (a Manifestation of the Cultural Terrorist Network)
-> media.hyperreal.org/zines/est/articles/ctm.html
Letzte Änderung: 26 Mär 2014 20:52 von Kevernburger Gemälde.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 30 Mär 2014 18:03 #9192

Tuisto schrieb hier
Hier der Beitrag von Lüling auf der Homepage von Angelika Müller:
www.symbolforschung.de/media/Volltexte/L...e%20Gesellschaft.pdf
Die Kurzfassung der Lülling-These hatte ich neulich in einem alten Zeitensprung gelesen.
Die Darstellungen gefallen mir, sind logisch nachvollziehbar und vermitteln weitgehend schlüssiges Bild.
Wenn da nicht ein kleines Problem wäre.
Und es ist genau genommen immer das gleiche Problem. Wie ist es zu der beschriebenen dualen Gesellschaft gekommen? Bemühungen hier Erklärungen zu finden, waren Vergebens. Wieder fehlt der "Missing Link". Der Darvinismus leidet an diesem Problem und selbst ein so einfaches Ding, wie die Geschichte des Geldes ist bisher noch nicht widerspruchsfrei erzählt worden.
Auch wenn man es immer wieder versucht, alle Bemühungen Geschichte evolutionär zu beschreiben sind gescheitert. Natürlich sind auch schon zwei, drei Leute darauf gekommen, dass es dann wohl ein "nicht evolutionäres" Element geben müsste. Diese Leute wurden aber allesamt mit den größtmöglichen Kanonen beschossen, die in der jeweiligen Zeit beschaffbar waren; von wissenschaftlicher Seite übrigens nicht stärker als von dem Klerus und den Medien, obwohl es Letzteren doch eigentlich egal sein sollte.
Es wird wieder einmal ein grundsätzliches Problem angesprochen, dass m.E. nur Tabubruch gelöst werden kann.
Letzte Änderung: 30 Mär 2014 18:34 von ron.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 30 Mär 2014 18:19 #9193

Günter Lüling ist Wissenschafter, aber nicht Geschichts- und Chronologiekritiker.

Für uns ist er wertlos. - Nur Illig schätzt ihn - aus begreiflichen Gründen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 28 Jun 2014 23:35 #9249

Eine Antwort darauf, warum Geschichte erfunden wurde gibt es bereits seit Jahrzehnten.
Nur mit dem dem Unterschied, dass sie in den offiziellen Wissenschaften nicht unter diese Frage gesetzt wurde.

www.google.dk/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&s...vm=bv.69837884,d.bGQ

Das kollektive Gedächtnis, das die "Erinnerungen" der gesamten Vergangenheit umfassen soll, besteht aus einem kommunikativen Gedächtnis (80- 100 Jahre von der jeweils eigenen Gegenwart) und dem kulturellen Gedächtnis, das Ersterem durch ein "floating gap"getrennt vorausgeht.
Das kulturelle Gedächtnis ist durch "Formalität und Geformtheit" gekennzeichnet(Wiki), was bedeutet, dass es nur konstruiert sein kann.
Die Beweggründe für die "Formung" der Ursprungsmythen (der Nationen/Religionen/Gruppen etc.) können innerhalb der Gesellschaften sehr unterschiedlich sein.
Konkrete Beispiele werden im Text zwar nicht genannt, das Prinzip wird aber deutlich.
Letzte Änderung: 28 Jun 2014 23:44 von Heinrich77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Warum wurde Geschichte erfunden? 29 Jun 2014 13:24 #9250

Ja, das ist interessant. Da das an Menschen gebundene kommunikative Gedächtnis maximal 80-100 Jahre zurückreicht, kann für Zeiträume davor das kulturelle Gedächtnis ohne Probleme geändert werden. Bei der Bildung von Nationen seinerzeit war es für die Herrschenden wünschesnswert, Adlige und Volk etwas mehr an die Nation zu binden. Da hilft eine längere gemeinsame (erfundene) Geschichte und grandiose Kaiser, Könige und Heldentaten ungemein.

Für die Art der Strukturierung bedient man sich der schon vorhandenen und gewünschten Vorbilder und des jeweiligen Weltbildes. Vor Entwicklung der modernen Begriffe von Zufall, Wahrscheinlichkeit und Wissenschaft ab dem 17. Jahrhundert wäre kein Mensch auf die Idee gekommen, Wohlstrukturiertheit der geschichtlichen Abläufe wäre ein Indiz für einen menschlichen Eingriff. Ganz im Gegenteil. Jeder hätte es als Beweis für die göttliche Ordnung gesehen.
"Die wohlstrukturierte Geschichte"
www.HistoryHacking.de
www.NaziTerror.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.